Klassische Albondigas - spanische Hackbällchen

Klassische Albondigas – spanische Hackbällchen

Wenn es um Tapas geht, gibt es ein paar Klassiker, an die ich als Erstes denke. Albondigas, die spanischen Hackbällchen, gehören da definitiv zu. Die Hackbällchen verkörpern für mich alles, was gutes Comfort Food braucht. Herzhaft, lecker und einfach in der Zubereitung gepaart mit wärmenden Urlaubserinnerungen lassen sie auch den kältesten und trübsten Winterabend erträglicher werden. Wie passend, dass die kulinarische Weltreise gerade auf der Suche nach dem besten Comfort Food aus der ganzen Welt ist.

Leider können wir ja gerade keine Gäste empfangen, aber im nächsten Winter können wir sie hoffentlich wieder mit vielen Freunden, wie es sich für einen tollen Tapas-Abend gehört, genießen. Solange schmecken sie auch in kleiner Runde. Man findet in Spanien zahlreiche Albondigas Varianten und auch wir haben schon Albondigas nach Kitchen Impossible – Fleischbällchen aus Ochsenschwanz und Albóndigas de cordero – Spanische Lamm-Hackbällchen mit Minze und Sherry im Blog.

Heute gibt es sowas wie die Standardvariante  in der spanischen Küche. Mehr oder weniger ähnlich gibt es die leckere Tapas zumindestens am häufigsten in den ganzen spanischen Tapasbars.

Zutaten Hackbällchen

  • 500gr Rinder-Hack
  • 1 Ei
  • 3 EL geriebenes Altbrot
  • 1 EL gehackter frischer Rosmarin
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Zwiebel
  • 1/2 TL Paprikapulver
  • Salz, Pfeffer
  • 150gr Rotwein
  • 500gr passierte Tomaten
  • 1/2 TL Kreuzkümmel
  • 1 TL Paprikapulver
  • 1 Zweig Rosmarin frisch
  • 2 Zweige Thymian frisch
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Lorbeerblatt
  • Salz, Pfeffer, Zucker

Für die Hackbällchen zunächst die Zwiebel klein hacken und anbraten. Nun alle Zutaten bis zum Rotwein vermischen und gut durchkneten. Dabei großzügig mit dem Salz sein. Aus den Hack formt Ihr nun mittelgroße Bällchen und bratet sie an. Wenn sie von allen Seiten braun sind, kümmert Ihr Euch um die Soße. Dafür den Knoblauch mit in die Pfanne geben und die Hackbällchen mit Rotwein ablöschen. Dann gebt Ihr die Tomaten, Gewürze und die gehackten Kräuter dazu lasst alles für 10-15 Minuten köcheln bis die Hackbällchen fertig sind. Noch einmal mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken und servieren.

Die Hackbällchen lassen sich auch super vorbereiten. Dafür die Soße nur einmal kurz aufkochen lassen und gleich zur Seite stellen. Abends dann im Ofen oder in der Pfanne kurz aufwärmen.

Gerade die Möglichkeit viele Dinge vorzubereiten liebe ich ja so an Tapas. Und das ich Tapas gerne mag, solltet Ihr ja inzwischen wissen. So sind die 5 schnelle Tapas Rezepte für den erfolgreichen Tapasabend noch immer der erfolgreichste Blogbeitrag und auch die Patatas Bravas mit Paprikasauce – der Tapas Klassiker und der spanische Bohneneintopf mit Chorizo – Fabada Asturiana kommen bei Euch super an.

Und seid Ihr auf der Suche nach weiteren Hackbällchen Varianten? Francesco hat uns eine italienische Variante zur kulinarischen Weltreise mitgebracht. Seine Ziti Tagliati con Polpette – Nudeln mit Hackbällchen sehen auch großartig aus. Oder wie wäre es mit Domates Soslu Köfte – Türkische Hackbällchen in Tomatensoße? Und wer nicht so gerne Tomatensoße mag, dem empfehle ich die Pulpety – polnische Hackbällchen in Dill-Sahne Soße oder das Cashew-Erbsen Curry – Rezept aus Sri Lanka.

Pinterest-Klassische Albondigas - spanische Hackbällchen

40 Comments

  1. Und wieder eine schöne Hackbällchen-Variante 🙂 Die würde ich mir auch gerne schmecken lassen!

  2. Pingback: Mac and Cheese mit Crabmeat – magentratzerl.de

  3. Pingback: Gemüseragout mit Kräuterklößchen – magentratzerl.de

  4. Ich glaube, ich muss mal wieder Albóndigas machen.

    Liebe Grüße
    Britta

  5. Pingback: Red Velvet Cupcakes zum Verlieben - Küchenmomente

  6. Pingback: Chocolate Chip Cookies mit Haferflocken - Küchenmomente

  7. Hackbällchen gehen immer und die Sauce sieht aus, als müsste ich sie bis zum letzten Fitzelchen auftunken! Herrlich!
    Grüßle
    Simone

  8. Hallo Volker,
    in Gedanken träume ich mich jetzt nach Spanien… 😉
    Hackbällchen sind für mich auch perfektes Comfort Food, das geht immer!
    Schönes Rezept!
    Liebe Grüße
    Barbara

  9. Wie gut die Fleischbällchen aussehen! Da fühle ich mich gleich nach Spanien versetzt.

  10. Pingback: La Tartiflette Savoyarde – Kartoffelgratin mit Reblochon aus den Savoyen – Chili und Ciabatta

  11. Pingback: Curry mit Schweinefleisch und Mango Pickles, Dal mit Röstzwiebeln – Chili und Ciabatta

  12. Hackbällchen mag ich in jeder Form. Zu deinen noch ein bisschen Reis dazu. Perfekt.

  13. Pingback: Gefüllte Kreppel (Mutti Gertruds Rezept) - DieReiseEule

  14. Endlich weiß ich, wie die gemacht werden. Ich liebe diese spanischen Hackbällchen.
    Volker, vielen Dank dafür.

    LG Liane

  15. Pingback: Pancit Canton from Lucille – Comfort Food from the Philippines – Pane Bistecca

  16. Ich wusste es! Hackbaellchen koennte ich jeden Tag essen!

    LG Wilma

  17. Pingback: Khorak-e Koofteh Ghelgheli - Kartoffel-Karotten-Pfanne mit Hackbällchen خوراک کوفته قلقلی - Labsalliebe

  18. Wenn ich das sehe, bekomme ich richtig Lust auf Spanien!
    Albóndigas muss ich auch mal wieder machen. Alle Arten von Fleischbällchen sind Comfort Food, finde ich. 🙂
    Dein Rezept sieht klasse aus!

  19. Pingback: Pottsuse – köstlicher Brotaufstrich nach Omas Rezept

  20. Pingback: Fantakuchen mit Schmand vom Blech - food for the soul

  21. Die habe just gestern Abend bei meiner Freundin serviert bekommen, die Spanierin ist. Total lecker! Das Rezept merke ich mir natürlich direkt.
    Liebe Grüße
    Tina

  22. Pingback: Syrische Fettucine mit Linsen – Harak osbao – Chili und Ciabatta

  23. Das Rezept für diese spanischen Hackbällchen klingt wirklich sehr köstlich und die Sauce sieht so richtig schön tomatig aus. Definitiv ein Rezept zum Ausprobieren!

  24. Pingback: Chashu – japanischer gerollter Schweinbauch für Ramen & Co. – Gastbeitrag

  25. Pingback: einfache Backofen-Berliner, ich zeige Dir mein Rezept

  26. Pingback: Kärntner Kasnudeln: Alles übers Traditionsgericht mit Original Rezept

  27. Wir können nicht nach Spanien reisen, dann kommt Spanien zu uns na Hause. Und bringt uns ein neues Rezept 🙂 Ich kenne dieses Gericht nicht, man erfährt immer was Neues 🙂

  28. Hach, Tapas wären wirklich mal wieder was Feines. Da bekommt man durch Deine Bilder richtig Lust drauf.

  29. Ohhhh Mann Volker, jetzt bin ich geflasht. Die Farbe der Hackbällchen-Sauce ist ja der Wahnsinn. Bist du sicher, dass du nicht eine Null bei der Gramm-Angabe des Rotweins vergessen hast? 😉 Sehr lecker klingen deine Albondigas und schwupp – sind sie auf meiner Nachkochliste.
    LG Conny

  30. Toll aufbereitetes Rezept!

  31. Pingback: Welsh rarebits / Kulinarische Weltreise – Low-'n'-Slow

  32. Pingback: Kindheitserinnerungen: Nudeln mit DDR-Tomatensoße | Paprika meets Kardamom

  33. Pingback: Wärmende Wintersuppe: Ukrainischer Borschtsch | Paprika meets Kardamom

  34. Pingback: Backofen-Quesadillas texanischer Art | Coffee to stay

  35. Noch mehr Hackbällchen! *herzchenaugen*

  36. Pingback: Chicken Adobo ~ Comfort Food from the Philippines – Pane Bistecca

  37. Pingback: Baked Feta Pasta – genial & einfach aus wenigen Zutaten

  38. Pingback: Ziti Tagliati con Polpette – Nudeln mit Hackbällchen

  39. Pingback: 60x Soulfood und Comfort Food für die kalten Tage – besten Rezepte und Gerichte aus der ganzen Welt

  40. Pingback: Meatball Subs Rezept – Subway Sandwiches mit Hackbällchen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

The maximum upload file size: 4 MB. You can upload: image. Drop file here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.