Pintererst - Spaghettoni di Gragnano al Ragu di Lenticchie - Pasta mit Linsen

Spaghettoni di Gragnano al Ragu di Lenticchie – Pasta mit Linsen

Es muss nicht immer Fleisch sein. Heute mal eine vegetarische Version eines Ragù. Es gibt viele Alternativen zu Fleisch. Ich verwende statt Hackfleisch Linsen. Diese haben einen leicht nussigen Geschmack und einen tollen Biss. Und man muss im Grunde genommen auf nichts weiteres achten, da die Zubereitung as usual verläuft.

Auch hier gilt: gute Zutaten machen den Unterschied. Und davon benötigt ihr für 4 Personen als primo und für 2 Personen als Hauptgang wie folgt:

Zutaten

  • 500 Gramm Spaghettoni di Gragnano IGP
  • 400 Gramm Linsen (am besten Berglinsen oder ähnliches)
  • 400 Gramm stückige oder passierte Tomaten je nach gewünschter Konsistenz
  • 1 Stange Staudensellerie
  • 1 Möhre
  • 1 Zwiebel
  • optional Knoblauchzehen nach Belieben
  • 0,1 l Rotwein
  • Olivenöl nach Belieben
  • etwas Tomatenmark
  • 1 Lorbeerblatt
  • Thymian, Rosmarin, Oregano und Chili-Flocken


Los gehts! Ich verwende für dieses Rezept getrocknete Berglinsen aus Umbrien. Man kann auch Linsen aus der Dose nehmen, dann entfällt das Einweichen.
Ich weiche also zunächst einmal die gewaschenen Linsen in Wasser ein. Das dauert einige Stunden. Am besten macht man das über Nacht.

Das Wasser hebe ich auf, um gegebenenfalls die Sauce damit zu strecken, sollte diese zu sehr einkochen. So hat man noch einen zusätzlichen linsigen Geschmackskick.

Dann gehts weiter wie gehabt: die Dreifaltigkeit der italienischen Saucengrundlage fein hacken, sprich: eine Stange Sellerie, ein bis zwei Möhren und eine Zwiebel, nach Belieben auch eine oder mehrere Knoblauchzehen. Ein Lorbeerblatt darf nicht fehlen.

Alles sanft in Olivenöl anziehen lassen. Sobald das Gemüse leicht Farbe annimmt, die Linsen hinzufügen und alles zusammen anschmorgeln. Flamme hoch und wenn alles schön brutzelt mit einem Schuss Rotwein ablöschen und verdampfen lassen. Etwas Tomatenmark in den Topf und die Masse anziehen, bis alles schön röstig ist.

Mit passierten oder stückigen Tomaten aus der Dose aufgießen, hochkochen lassen und dann runter vom Gas und alles einige Stunden köcheln lassen, so dass sich die Aromen konzentrieren und vereinen.

Aromatisert wird mit Rosmarin, Thymian, Chili, Oregano und Lorbeer

Man kann die Linsen oder auch die ganze Sauce pürieren, um eine glattere und sämigere Konsistenz zu erhalten. Ich mag es, wenn die Linsen noch ein bisschen Biss haben und lasse sie deshalb stückig. Das verleiht der Sauce eine spannendere Textur.

Dann gehts an die Nudel. In kochendem Salzwassser die Spaghettoni halbgar kochen. In einer Pfanne das Ragù anbrutzeln, die Spaghetti dazugeben und mit einer Kelle Nudelwasser al dente kochen.

Spaghetti auf dem Teller anrichten, eine großzügige Portion Linsen-Ragù obenauf und

Buonappetito!

Über Francesco

Es wird italienisch im Blog. Denn seit neustem bloggt Francesco als Gastblogger für euch. Francesco ist Italiener und ein absoluter Koch- und Weinfan. Als ausgebildeter Sommelier liebt er italienische Weine und kocht die tollsten italienischen Gerichte. Ob Pasta, Risotto oder Fleisch & Fischgerichte. Wenn es um die authentische italienische Küche geht, ist Francesco euer Ansprechpartner. Nachdem er seine tollen Rezepte immer „nur“ auf Facebook gepostet hat, habe ich ihm vorgeschlagen, dass er seine Rezepte doch mal auf einem Blog veröffentlichen sollte. Bis es so weit ist, freue ich mich, dass er nun schon zahlreiche Gerichte veröffentlicht hat.

So gibt es zahlreiche weitere vegane Pastagerichte wie die Spaghettoni alla Cracco – Nudeln in Tomatensauce vom Sternekoch und die Spaghetti Aglio Intero Olio e Peperoncino. Aber auch Fleischliebhaber kommen mit den Spaghetti di Gragnano al Ragù Arrabbiato – Spaghetti mit „wütendem“ Hackfleisch-Ragù auf Ihre Kosten.

Und wenn es mal was anderes als Pasta sein soll, dann probiert es doch einmal mit dem Risotto mit Pfifferlingen und getrüffelter Salsiccia oder einem Ossobuco & Risotto alla Milanese.

Pintererst - Spaghettoni di Gragnano al Ragu di Lenticchie - Pasta mit Linsen

Ein Kommentar

  1. Dieses Rezept ist auf alle Fälle weiter zu empfehlen. Sehr geschmackvoll und nicht all zu schweer zum machen. Meine Familie war begeistert. Danke für die tolle Erklärung und die schönen, passenden Bilder dazu.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

The maximum upload file size: 4 MB. You can upload: image.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.