Mangold- Salsiccia Tagliatelle Hamburg

Mangold-Salsiccia Tagliatelle

Diesen Monat dreht sich bei der kulinarischen Weltreise alles um Urlaubserinnerungen, und wie Ihr ja aus zahlreichen vergangenen Beiträgen wisst, waren wir dieses Jahr auf Sizilien.

In Palermo waren wir überwiegend essen. Im ersten Teil der Reise hatten wir jedoch ein kleines Ferienhaus direkt am Strand von Sciacca. Und dort haben wir einige Male gekocht. Dieses eher bedingt durch mein zwanghaftes Einkaufverhalten, welches immer durchkommt, wenn ich lokale und regionale Produkte auf einem Markt entdecke.

Mangold- Salsiccia Tagliatelle Italien Markt

So auch hier. Schon in der „Innenstadt“ von Sciacca war ich begeistert. Ein paar kleine Stände auf der Straße und ein Gemüseladen mit einheimischen Produkten. Die zuckersüßen Kirschtomaten gab es für 1,19 €. Aber nicht 100gr sondern das Kilo. Und zwei Mal in der Woche gab es einen kleinen Slow Food Markt in der Nähe, den ich mit dem Kleinen noch kurz angefahren bin. Mit gefühlten 10 Kilo Lebensmittel für die letzten 2 Tage in Sciacca ging es dann wieder nach Hause.

Mangold- Salsiccia Tagliatelle Italien Markt

Es gab unter anderem frische Salsiccia von einem italienischen Hausschwein (dessen Namen ich vergessen habe), Mangold und frischen Parmesan (bzw. ähnlicher Käse aus der Region). Dazu noch frischen Knoblauch, Zwiebeln und Passata. Die frische Pasta haben wir im Supermarkt geholt, aber alle anderen Zutaten waren aus einem Umkreis von 20km.

Mangold- Salsiccia Tagliatelle Italien Strand

Entstanden ist eine traumhafte Pasta, die wir mit Blick auf das Meer und den Sonnenuntergang genießen konnten. Natürlich nur für uns zwei, denn Mangold mögen die beiden Kids nicht. Für die gab es die Pasta dann halt ohne Gemüse.

Mangold- Salsiccia Tagliatelle Italien Strand

Mangold-Salsiccia Tagliatelle

  • 250 gr frische Tagliatelle
  • 200 gr Salsiccia
  • 1/2 Mangold
  • 12-16 Cherrytomaten
  • 200 ml Passata
  • 1 kleine Zwiebel
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 100 ml Rotwein
  • ein paar italienische Kräuter nach Wahl
  • Salz, Pfeffer

Salsiccia kurz in der Pfanne auslassen. Klein gehackte Zwiebeln, Knoblauch und die Stiele vom Mangold dazu geben. 2-3 Minuten braten, Rotwein und die Passata dazu und das Ganze für 10 Minuten köcheln lassen. Salz, Pfeffer und Kräuter dazu geben, einmal aufkochen lassen und die klein geschnittenen Blätter vom Mangold unter heben.

Die gekochte Pasta unter die Soße mischen und mit viel geriebenem Parmesan genießen.

Mangold- Salsiccia Tagliatelle Hamburg

Die Pasta ist schnell und einfach gemacht und zaubert ganz viel Italien auf den Teller.

20 Kommentare

  1. Pingback: Steirisches Wurzelfleisch – magentratzerl.de

  2. Der Gatte, seines Zeichens Inschennör weilt gerade in Palermo, ‚mal sehen, ob der diese göttliche Wurst mitbring.

    • volker.graubaum

      Hallo Ulrike,

      das wäre natürlich perfekt, den für die lokale Salsiccia werden auch lokale Schweinerassen verwendet, welche dem ganzen noch ein etwas anderes Aroma verleihen.

      Schöne Grüße
      Volker

  3. Pingback: Buchweizengrütze - kuechenlatein.com

  4. Pingback: Urlaubserinnerungen: Quinoa-Salat mit Blaubeeren - kuechenlatein.com

  5. Pingback: Hongkong-Fischbällchen in Currysauce – magentratzerl.de

  6. Pingback: Caprese in Carrozza – Kulinarische Urlaubserinnerung aus Italien - Salzig, Süß und Lecker

  7. Pingback: 3 kulinarische Rügen Tipps – Köstliches in Ost- und Westrügen

  8. Hallo Volker,
    Deine Tagliatelle sieht super lecker aus und die Fotos sind echt klasse.
    Allein es fehlt an der Salsiccia, um dieses leckere Gericht nachmachen zu können.

    • volker.graubaum

      Hallo Ronald,

      soweit ich weiß, gibt es einige Metzgereien in Franken die inzwischen auch Salsiccia selber machen und teilweise lokal fränkisch interpretieren.
      Vielleicht findest Du auf deiner nächste Reise durch Franken ja ein paar leckere Würstchen.

      Gruß Volker

  9. Lecker, bei dem Anblick läuft mir das Wasser im Munde zusammen und erinnert mich an meine Italien-Tour.
    LG Michael

    • volker.graubaum

      Hallo Michael,

      dann ist ja das Ziel des Beitrags erreicht :-).
      Und das schönste, die Pasta ist so einfach zu kochen, dass sie auch wirklich jeder nach kochen kann 🙂

      Schöne Grüße
      Volker

  10. Pingback: Padua – Rundreise durch Venetien & Südtirol (1) | Wallygusto

  11. Pingback: Kulinarische Urlaubserinnerung – 23 Rezepte und Reiseberichte aus der ganzen Welt | volkermampft

  12. Pingback: Ossobuco di vitello – Geschmorte Kalbshaxe mit Polenta – Chili und Ciabatta

  13. Oh, ja. Eine Pasta ganz nach meinem Geschmack! Und Sizilien muss Deinen Erzählungen nach ein Traum sein. Lieben Gruß Sylvia

    • volker.graubaum

      Hallo Sylvia,

      yeap, wobei es für einen nicht so kulinarischen Bericht sicher auch einen größeren Absatz über die Schattenseiten gegeben hätte. Den Sizilien ist sehr arm, was sich nicht immer positiv auswirkt. Insbesondere die Müllmassen, die man überall an den Straßenrändern sieht, stimmen einen ein wenig Traurig.

      Gruß Volker

  14. Solchen Märkten kann ich auch nicht widerstehen – da muss man doch einfach einkaufen; die Gelegenheit kommt ja so schnell nicht wieder.
    Und für mich bitte eine Portion Pasta mit Mangold, ich liebe Mangold!

  15. Pingback: Die kulinarische Weltreise: Von Spanien nach Singapur – The Road Most Traveled

  16. Ein Farbenfeuerwerk! Deine Pasta und auch die Märkte. So schön. So schmeckt der Sommer.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.