Leckere Kürbissofties mit süßem Sauerteig

Leckere Kürbissofties mit süßem Sauerteig

Heute habe ich ein wirkliches Highlight für Euch. Schon länger versuche ich die Kürbissofties von einem Bäcker in unserer Nähe nachzubacken. Es scheiterte immer daran, dass sie bei mir einfach nicht flauschig und luftig genug wurden. Nun habe ich endlich das richtige Rezept dafür und alle waren begeistert. Die Kinder konnten von den leckeren Softies mit Kürbis überhaupt nicht genug bekommen.

Dabei ist mir eigentlich ein Fehler passiert. Denn ich wollte ein Rezept von Sonja von Cookie & Co. nachbacken. Im Rahmen der Foodblog Aktion „Koch mein Rezept“ wurde mir für die dritte Runde dieser tolle Backblog zugelost. Und ich habe mir den Hefezopf mit Kürbis bei Ihr ausgesucht.

Aber von vorne. Bei der Bloggeraktion „Koch mein Rezept“ geht es um die Vernetzung der Blogger untereinander und darum seinen Lesern auch mal andere Blogs vorzustellen. Alle 2 Monate bekommt man einen anderen Blog zugelost, aus dem man sich ein Rezept aussuchen darf und dieses mehr oder weniger angepasst nachkocht. Dazu stellt man den Blog seinen Lesern ein wenig vor, damit die Leser (also Ihr 😉 ) sich ein kleines Bild machen können und vielleicht einen neuen Blog auf die Leseliste packen. Zu der Aktion gibt es übrigens eine tolle Facebook-Gruppe, in der Ihr Euch mit Bloggern austauschen könnt und uns zeigen könnt, wenn Ihr Rezepte nachkocht.

In den ersten beiden Runden habe ich Euch Ayurvedische Kokossuppe mit geröstetem Blumenkohl, Kurkuma & Miso – von happy.mood.food und die Frittierte Mozzarella Bällchen im Teigmantel von thecookingknitter nachgekocht/nachgebacken. Beide Blogs kannte ich noch kaum vorher und es war sehr spannend sich durch die Rezepte zu klicken.

Heute sieht das etwas anders aus, denn Sonja ist aus der kleinen aber feinen (Brot-)Backblogger Szene kaum wegzudenken, und wer gerne gutes Brot nach Rezept backt, wird Sonjas Blog vermutlich schon lange auf dem Schirm haben. Wobei Ihr Blog durchaus mehr zu bieten hat, als „nur“ Backrezepte. Neben vielen nützlichen Informationen rund um das backen, gibt es bei Sonja auch viele tolle gekochte Gerichte und auch Kuchen und Desserts findet Ihr bei Ihr. Dazu hat sie eine eigene FB Gruppe, in der es viel ums backen geht, aber auch immer mehr Rezepte zu finden sind. Im Blog hat sie zu vielen Themen rund ums Thema backen auch schöne Videos.

Um so schwieriger war die Auswahl eines Rezeptes. Etwas kochen, um zu zeigen wie toll z.B. Ihr Thailändischer Gurkensalat ist oder Ihren Backschwerpunkt herausstellen? Am Ende habe ich mich fürs Backen entschieden, und wollte eigentlich schon mein Problemkind Brötchen angehen, als ich den Kürbiszopf entdeckt habe. Der sollte es also werden, allerdings wollte ich ja meinen süßen Sauerteig verwenden, den ich als Alternative für Hefeteige angesetzt habe und damit die Hefe vollständig ersetzen.

Also Rezept angeschaut, mich für 30% Sauerteig (bezogen auf die Mehlmenge) entschieden und in die Tat umgesetzt. Leider habe ich nicht auf die Teigausbeute (Flüssigkeitsmenge im Teig) geachtet und den Sauerteig von der Mehlmenge abgezogen statt dazu gerechnet. Also fehlten mir auf einmal 150gr. Mehl für die Kürbismenge. Da ich schon mitten am Kneten war, und kein Mehl extra dazu geben wollte, spontan für Kürbissofties entschieden. Mit viel Geduld ließen sich alle Zutaten super im Teig verarbeiten, ein Zopf war aber natürlich eher schwierig zu formen.

Kommen wir nun also zum Rezept.

Zunächst frischt Ihr den süßen Sauerteig einmal auf.

Zutaten süßer Sauerteig

  • 120 süßer Sauerteig Starter
  • 120 Mehl
  • 72 lauwarmes Wasser
  • 18 Zucker


Alle Zutaten gut vermischen und für 3-4 Stunden gehen lassen, bis er sich knapp verdreifacht hat. Dann startet Ihr mit dem Hauptteig.

Zutaten Kürbissofties

  • 265gr süßer Sauerteig
  • 350gr 550er Weizenmehl
  • 300gr Kürbis
  • 30gr kalte Milch
  • 2 kalte Eier
  • 100gr Butter
  • 70gr Zucker
  • 1 EL Vanilleextrakt
  • 1 TL Zimt
  • 10gr Salz
  • Milch & Hagelzucker zum Einstreichen und Bestreuen.

Schon während der Sauerteig geht, startet Ihr mit dem Kürbis: Den schneidet ihr in kleine Stücke und kocht ihn weich. Dann püriert Ihr ihn mit der Milch, der Vanille und dem Zimt zu einem weichen Püree und lasst den Kürbis dann gut abkühlen. Die Vanille passt super zum Kürbis und Sonja liebt Vanille.

Wenn der Sauerteig fertig ist, mischt Ihr alle Zutaten außer die Butter und das Salz und knetet den Teig für ungefähr 5 Minuten auf kleiner Stufe. Nun das Salz dazu geben und weitere 5 Minuten. In der Zeit immer wieder die Geschwindigkeit kurz erhöhen. Nach 10 Minuten sollte sich der Teig ordentlich entwickelt haben, und sich vom Rand lösen. Nun gebt ihr stückchenweise die kalte Butter hinzu. Das dürfte so weitere 5-10 Minuten dauern. Das Ergebnis sollte ein geschmeidiger aber sehr weicher Teig sein, welcher sich gut dehnen und falten lässt.

Den Teig nun für 2 Stunden warm gehen lassen und für ca. 14 Stunden im Kühlschrank parken. Dann formt Ihr 12 Brötchen aus dem Teig und gebt sie in eine Form. Da der Teig sehr weich ist, würden die Softies sonst auseinander laufen und eher flache Brötchen dabei herauskommen.

Das ganze nun für 2 Stunden warm gehen lassen und in der Zeit den Ofen auf 230° mit Backstahl/Pizzastein vorheizen. Die Kürbissofties mit etwas Milch einstreichen und mit Hagelzucker bestreuen. Nun die Form auf das Backstahl stellen und die Softies mit viel Wasserdampf bei 200° für ca. 20 Minuten backen.

Die Softies verdienen die Bezeichnung wirklich, daher beim Rausnehmen/Kippen aus der Form sehr vorsichtig sein, da die Softies sonst wieder leicht zusammen fallen können.

Wir sind begeistert gewesen und ich freue mich schon darauf, weitere Rezepte von Sonja auszuprobieren.

Vermutlich werdet Ihr nun eine ganze Menge Kürbis überhaben. Wie wäre es da mit einer leckeren Kürbissuppe? Wir könnten da eine Asiatische Kürbiskokossuppe mit Jakobsmuschel oder eine Herbstliche Kürbissuppe mit Apfel? Wenn Ihr lieber backen wollt, die Kombi Kürbis und Apfel aber auch so toll findet, versucht es doch mal mit der Kürbis-Apfel-Schafskäse Pinsa Romana oder Blätterteigstangen mit Kürbis, Apfel und Schafskäse.

Blog-Event CLXIX - Herbstgenuss (Einsendeschluss 15. November 2020)

So oder so, Kürbis ist für mich Herbst pur. Und so möchte ich den Beitrag auch noch dem Blog-Event CLXIX – Herbstgenuss widmen. Diesen Monat ist Britta von Backmädchen 1967 Gastgeberin und ich bin schon sehr gespannt, welche Rezepte es dort noch geben wird.

Pintererst - Leckere Kürbissofties mit süßem Sauerteig

3 Kommentare

  1. Lieber Volker,
    da hast du dir ein schönes Rezept ausgesucht und toll umgesetzt. Werde ich auf jeden Fall mal so nachbacken! Ein rundum toller Artikel ist es geworden…

    Viele liebe Grüße,
    Sonja

  2. Pingback: Klassischer Gugelhupf – Rezept für den leckeren Kuchen | volkermampft

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


The maximum upload file size: 4 MB.
You can upload: image.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.