Fladenbrote vom Grill - Synchronbacken Juli 2019

Fladenbrote vom Grill – Synchronbacken Juli 2019

Am Wochenende haben Sandra und Zorra wieder zum Synchronbacken eingeladen. Diesen Monat ging es, passend zum Wetter, um Fladenbrote vom Grill nach einem Rezept von Food52. Ein auf den ersten Blick recht einfaches Rezept, woraus allerdings ein ziemlich feuchter Teig ensteht. Das Rezept von Food52 ist rucki zucki gemacht und entspricht ungefähr der Art, wie ich früher gebacken habe: recht viel Hefe (aus heutiger Sicht) kurz kneten und nur wenig gehen lassen.

Unsere Gastgeber haben das Rezept weitestgehend übernommen, allerdings komplett auf kalte Gare umgestellt. Nur die relativ kurze Knetzeit und der hohe Hefeanteil von 3% ist geblieben (Trockenhefe * 3 = Normale Hefe).
Die Hefe war aus meiner Sicht nicht nötig, und über das Verhalten von nicht ausgekneteten Teigen muss ich mich erstmal schlau machen. Klar gibt es viele NoKnead Rezepte, bei der die Zeit das Kneten ersetzt, allerdings habe ich es mir noch nicht genauer angeschaut. Daher habe ich mich entschlossen, so nah wie vermutlich noch nie am Original Rezept zu bleiben und lediglich die Hefe reduziert und den Teig bis zum erfolgreichen Fenstertest vollständig ausgeknetet. Gleichzeitig habe ich mal ausprobiert, ob die Brote was auf dem Cobb Gas-Grill werden, der ja nicht sooo heiß wird. Weitere Experimente dann mal außerhalb des Blogs :-).

Fladenbrote vom Grill - Synchronbacken Juli 2019

Als Ergebnis gab es tolle Brote, die unseren Großen dazu gebracht haben, auf Bratwurst und Fleisch zu verzichten. „Ich esse nur Brot“ ist sicherlich nicht das schlechteste Feedback, was man als Bäcker bekommen kann.

Zutaten

  • 130gr Weizenmehl Type 550er
  • 170gr Weizenmehl Type 1050er
  • 4g Frische Hefe
  • 300ml ca. 18°C kaltes Wasser
  • 45gr Olivenöl zum backen
  • 7gr Salz
  • 20ml Olivenöl zum Bestreichen
  • 2 TL Salzflocken oder grobes Salz,
  • 1 EL gehackter Rosmarin
  • 1 Knoblauchzehe

Zunächst Mehl und 270ml vom Wasser kurz vermengen und für 1 Stunde zur Autolyse stehen lassen. Hefe im Wasser auflösen und das Wasser zum Teig geben. Bei mittlerer Stufe für ca. 10 Minuten kneten lassen.
Dabei zunächst schluckweise das Olivenöl unterkneten und dann das Salz. Wenn ein Fenstertest erfolgreich durchgeführt werden kann, den Teig in eine Schüssel geben und in der ersten Stunde drei mal dehnen und falten.
Dann die Schüssel in den Kühlschrank stellen und bis zum nächsten Tag stehen lassen. Am Grilltag Salz, Knoblauch und Rosmarin mit dem Olivenöl vermengen und zum einpinseln zur Seite stellen.
Ca. 1 Stunde bevor Ihr mit dem Grillen startet, den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und in 4 Teile teilen. Die Teile auf ein geöltes Backblech geben und für eine Stunde gehen lassen. In der Zeit den Grill anwerfen.
Da der Teig sehr weich ist, habe ich lediglich ein Brot zur Zeit auf den Cobb rauf bekommen. Dadurch, dass sie so dünn sind, lassen Sie sich aber in kurzer Zeit fertig backen. Von beiden Seiten mit der Olivenmarinade einpinseln und am besten noch warm genießen.

Fladenbrote vom Grill - Synchronbacken Juli 2019

Schaut Euch auch bei den anderen Mitbäckern einmal um:

Zorra von 1x umrühren bitte aka kochtopf
Dominik von Salamico
Birgit von Birgit D – Kreativität in Küche, Haus & Garten
Britta von Backmaedchen 1967
Simone von zimtkringel
Kathrina von Küchentraum & Purzelbaum
Tina von Küchenmomente
Birgit M. von Backen mit Leidenschaft
Volker von Volkermampft
Britta von Brittas Kochbuch
Sonja von Soni-Coocking with love
Conny von Mein wunderbares Chaos

Fladenbrote vom Grill

15 Kommentare

  1. Pingback: Fladenbrote vom Grill | Küchenmomente

  2. Hey Volker,
    na, auch Brotmonster zuhause? Meine Söhne haben schon immer alles (sogar Bratwurst) stehen- und liegenlassen, wenn es ofenfrisches Brot gibt. Bei deinem Brot hier wundert mich das also gar nicht 😉 .
    Liebe Grüße
    Tina

  3. Ich hab auch weniger Hefe genommen und den Teig überhaupt nicht geknetet. Bin mit meinem Resultat ebenfalls zufrieden. Ein direkter Vergleich wäre natürlich spannend.

    • volker.graubaum

      Hallo Zorra,

      Eine gute Idee, vielleicht mache ich das demnächst mal mit Brötchen… Auf jedenfall ein tolles Basisrezept 🙂

      Gruß Volker

  4. Pingback: Fladenbrot - Synchronbacken #38 - Küchentraum & Purzelbaum

  5. Hallo Volker,

    ein schöneres Kompliment für deine Fladenbrote kann man nicht bekommen wenn man nichts mehr braucht wie das Brot und wenn ich mir so die Bilder anschaue würde ich auch glatt auf Wurst und Fleisch verzichten.

    LG Britta

    • volker.graubaum

      Hallo Britta,

      absolut richtig, ich freue mich auch immer über die Komplimente der beiden besonders, aber auch vielen Dank für Deine 😆

      Schöne Grüße
      Volker

  6. Für unsere Kinder gibt es auch nichts besseres als frischgebackenes Brot. Da werden sogar Zutaten (wie z.B. Zucchini) verspeist, die sonst nicht gegessen werden. Ich habe die Hefemenge auch deutlich reduziert (1 g auf 200 g Mehl)

    • volker.graubaum

      Hallo Kathrina,

      yeap das kenne ich auch. Ich habe neulich Foccacia mit Tomaten, Aubergine und Paprika im Teig verbacken. Hat super geklappt.

      Schöne Grüße
      Volker

  7. Oh, so frisches Brot ist einfach absolut lecker, da braucht es nicht viel dazu. Toll deine Fladen, täten mir auch schmecken. Liebe Grüsse Birgit

    • volker.graubaum

      Hallo Birgit, da bin ich absolut bei Dir. Frisches Brot ist einfach ein Traum 🙂

      Gruß und Danke
      Volker

  8. Pingback: Gefülltes Grillbrot - toll als Beilage oder als Solist | Mein wunderbares Chaos

  9. Lieber Volker,
    bei uns hat das Brot am Sonntag auch dem Fleisch den Rang abgelaufen. Warmes Brot ist aber schon auch was Tolles!
    Herzlichst, Conny

    • volker.graubaum

      Hallo Conny,

      absolut, ich habe auch extra wenig zum Grillen besorgt, weil ich es schon geahnt habe 🙂

      LG Volker

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.