Garten-Focaccia - einfaches Rezept mit wenig Hefe und viel geschmack-header

Garten-Focaccia – einfaches Rezept mit wenig Hefe und viel Zeit

Ein Trend aus dem letzten Jahr waren eindeutig die Garten-Focaccia, bei dem leckere Focaccia mit Gemüse zu kunstvollen Garten-Gemälden geschmückt worden. Mehr oder weniger hübsches Gebäck zierte Instagram und ging durch die Backgruppen. Und auch dieses Jahr setzt sich der Trend fort. Leider mit meistens überhaupt nicht leckeren Focaccia Rezepten. Dem wollte ich etwas entgegnen, in dem ich ein hübsches Brot mit viel Geschmack als Alternative anbiete.

Das Focaccia eignet sich natürlich großartig zum Grillen und so passt es perfekt in die neue Runde Leckeres für jeden Tag. Den heute dreht sich alles ums Grillen und Ihr bekommt noch viele tolle Rezepte weiter unten.

Die könnt Ihr Euch ganz in Ruhe anschauen, wenn Ihr den Vorteig ansetzt. Denn unser Rezept macht nicht viel Arbeit, braucht aber einiges an Zeit. Insgesamt habe ich es über 60 Stunden gehen lassen, 36 Stunden sollten aber auch reichen. Mit 50% Poolish bekommt es eine tolle Aromatik.

Als Mehl habe ich heute ein ganz besonderes Mehl verwendet. Das “Mazi” (teilweise Projekt genannt) der Mühle Paolo Marini ist ein Versuch den besten Weizen für einen bestimmten Boden und Klima zu finden und daraus das Mehl zu machen. Aus 2000 Weizensorten haben im laufe von mehreren Jahren sich die Weizensorten durchgesetzt, die am besten zum Boden passen. Das daraus entstandene Mehl ist nicht nur geschmacklich großartig, sondern hat auch sensationelle Backeigenschaften. Ihr könnt es bei Bongu oder wie ich (mit Glück) bei einem Italiener eures Vertrauens finden. Ich habe es bei einer der besten Pizzaläden Hamburgs bekommen, die mit dem Mehl Ihr Brot backen.

Weiter unten findet Ihr die Zeitpläne.

Zutaten Vorteig/Poolish

  • 250 gr Tipo 1 Mehl (Ich Mazi, alternativ 550er Weizen)
  • 300 gr Wasser
  • 0,5 gr Hefe


Den Vorteig für 12 Stunden warm (23-24°) gehen lassen. In der Zeit 100gr Wasser im Kühlschrank kalt stellen.

Zutaten Hauptteig

  • Vorteig
  • 250 gr Tipo 1 Mehl (Ich Mazi, alternativ 1050er Weizen)
  • 100 gr kaltes Wasser
  • 20 gr Olivenöl
  • 11 gr Salz

Vorteig mit dem Mehl und kalten Wasser vermischen und eine halbe Stunde quellen lassen. Dann den Teig für 6 (Ankarsrum 15 min Knethaken) Minuten bei kleiner Geschwindigkeit kneten. Dann das Salz dazu geben, und weitere 2 (Anka 5) Minuten kneten. Nun schluckweise das Olivenöl einarbeiten. Das dauert weitere 4-6 (Anka 12-18) Minuten. Den Teig nun in eine Teigschüssel geben und eine knappe Stunde warm anspringen lassen. In der Zeit 2-3 mal dehnen und falten. Danach für 60 Stunden bei ca 3° in Kühlschrank stellen und vergessen. Der Teig sollte ich im Kühlschrank nur sehr langsam bewegen. Da wenige Grad Unterschied die Gare schon deutlich beeinflussen können, jeweils morgens und abends einmal in Kühlschrank schauen. Wenn der Teig sich mehr als verdoppelt hat, solltet Ihr Euch demnächst ans Formen machen.

Dafür den Teig auf einem Blech mit Backpapier verteilen und mit etwas Olivenöl einpinseln.  Der Teig sollte einigermaßen dünn sein, da er im Ofen noch deutlich aufgeht. Dann den Teig noch einmal für 2 Stunden warm gehen lassen, bis er sich merklich vergrößert hat. In der Zeit den Ofen mit Backstahl auf 240° vorheizen.

Nun könnt Ihr Euer Gemälde “zeichnen”. Dabei ist Eurer Kreativität keine Grenze gesetzt.

Wir haben rote Zwiebeln, Oliven, Tomaten (verschiedenfarbig), Spargel, Erbsen, Schnittlauch und Basilikum verwendet. Üblich sind auch noch Paprika und Radieschen.

Garten-Focaccia - einfaches Rezept mit wenig Hefe und viel Zeit-vorher

Ich würde zukünftig aber die Erbsen kurz blanchieren und den Spargel marinieren. Das könnt Ihr z.B. wie hier im Rezept für grünen Spargel aus dem Ofen machen.

Nun backt Ihr das Focaccia bei 220° für 25 Minuten und genießt es warm oder kalt. Beim einschießen schwaden und das nach 10 Minuten ablassen. Das Ergebnis macht mich optisch und geschmacklich glücklich. Lediglich die Erbsen waren etwas hart und der Spargel etwas langweilig. Begeistert hat mich aber wirklich das Mehl. Es lässt sich nicht nur sensationell verarbeiten und schmeckt super gut. Nein auch die Krume ist zum Niederknien geworden. Oder was meint Ihr?

Garten-Focaccia - einfaches Rezept mit wenig Hefe und viel Zeit-anschnitt-krume

Beim Schreiben ist mir aufgefallen, dass sich unsere Grillrezepte doch in Grenzen halten. Ein paar gibt es aber inzwischen dann doch schon. Eine Brotalternative bieten die Fladenbrote vom Grill – einfaches Rezept mit wenig Hefe und für die Fleischesser habe ich noch Adana & Urfa Kebap – türkische Spieße vom Grill sowie die Hähnchen-Aprikosen-Spieß vom Grill mit Tomaten-Paprika Taboulé. Aber auch Fisch vom Grill geht super, wie Ihr an der Dorade vom Grill mit Couscous-Salat und Minz-Joghurt sehen könnt. Und für die Veggies: nutzt die auslaufende Spargelsaison mit dem Spargel vom Grill – Outdoorküche ohne Fleisch.

Gern genommen sind beim Grillen natürlich auch noch die leckeren Brioche-Burger-Buns – ganz einfach ohne kneten und weitere Rezepte findet Ihr in der Zusammenfassung der kulinarischen Weltreise. Mit 28 BBQ Rezepte aus 17 Ländern – die besten Gerichte vom Grill aus der ganzen Welt ist eine tolle Sammlung zusammen gekommen.

Aber wir sind ja eigentlich bei “Leckeres für jeden Tag” Und natürlich gibt es dort auch von den tollen Bloggern der heutigen Runde weitere großartige Grillrezepte.
Foodblogparty Leckeres fuer jeden Tag

Gabi von USA kulinarisch mit Dr Pepper Barbecue-Sauce
Jill von Kleines Kuliversum mit Rhabarber BBQ Sosse
Kathrina von Küchentraum & Purzelbaum mit Monkey Bread Muffins
Silke von Blackforestkitchen mit Antipasti vom Grill
Simone von zimtkringel mit Marinierte Nackenkoteletts
Susan von Labsalliebe mit Kabab Koobideh- Kebab vom Grill کباک کوبیده
Sylvia von Brotwein mit Burger Brötchen Rezept – Buns selber machen
Tanja von Liebe&Kochen mit Gegrillter Halloumi mit Parmesan Polenta und Tomatenragout
Tina von Küchenmomente mit Focaccia Garden

Zeitpläne zum Backen

Nachdem ich in den letzten Monaten sehr viel mit meinem süßen Starter gebacken habe, heute endlich mal wieder zwei Zeitpläne für Euch. Sie sollen als Richtlinie gelten. Bitte haltet Euch nicht streng an den Plan, sondern achtet selber auf den Teig. Schon kleine Temperaturabweichungen können unterschiede machen. Außerdem würde ich Euch mit deutschen Weizenmehlen unbedingt die “schnelle” Variante empfehlen.

Zeitplan 1 – Original Zeitplan – Dauer 78 Stunden

  • Morgens gegen 6:00 Uhr: Vorteig machen (ca. 5 Minuten Arbeit)
  • 18:00 Uhr Hauptteig kneten (ca. 20-40 Minuten (je nach Maschine))
  • bis 19:30 Uhr Teig gehen lassen und 3x dehnen und falten.
  • ca. 62 Stunden gehen lassen.
  • 3 Tage später morgens 9:30: Teig ausziehen und für 2 Stunden gehen lassen. Ofen wie beschrieben vorheizen
  • 11:30 Uhr Teig belegen und wie beschrieben backen
  • ab 12:00 Uhr zum grillen genießen.

Zeitplan 2 – Ich habe doch “keine” Zeit – Dauer 56,5 Stunden

  • Morgens gegen 8:00 Uhr: Vorteig machen (ca. 5 Minuten Arbeit)
  • 20:00 Uhr Hauptteig kneten (ca. 20-40 Minuten (je nach Maschine))
  • bis 22:00 Uhr Teig gehen lassen und 3x dehnen und falten.
  • ca. 40 Stunden gehen lassen.
  • 2 Tage später gegen 14 Uhr: Teig ausziehen und für 2 Stunden gehen lassen. Ofen wie beschrieben vorheizen
  • 16:00 Uhr Teig belegen und wie beschrieben backen
  • ab 16:30 Uhr zum grillen genießen.

Pinterest-Garten-Focaccia - einfaches Rezept mit wenig Hefe und viel Zeit

13 Comments

  1. Pingback: Focaccia Garden - Küchenmomente

  2. Pingback: Kabab Koobideh - Kebab vom Grill کباک کوبیده - Labsalliebe

  3. Pingback: Gegrillter Halloumi mit Parmesan Polenta und Tomatenragout – Liebe&Kochen – Der Foodblog für Rezepte mit Herz!

  4. Wow, das sieht auch so schön aus! Unsere zwei Garden-Focaccias sind jedes für sich richtig toll! 🙂 Besonders wenig Hefe mag ich auch sehr gerne und so einen Tag mal über Nacht stehen zu lassen, tut niemanden weh – damit hat man einfach mehr davon! 🙂 Bin sehr gespannt und werde Dein Rezept demnächst ausprobieren! Liebe Grüße, Tanja

  5. Lieber Volker,

    dein Blumgengarten ist eine Augenweide und das Rezept klingt richtig raffiniert.
    So eine Übernachtgare ist genau meins, dann kann ich mir die Arbeit schön aufteilen.

    Herzliche Grüße

    Susan

  6. Pingback: Burger Brötchen Rezept - Buns selber machen - Brotwein

  7. Hey Volker,
    deine Focaccia ist ja “bild”schön! Erbsen hatte ich gar nicht auf dem Schirm…sieht super aus!
    Also, dein Rezept für geplante, meins für spontane Grillabende – so ist wieder für jeden etwas dabei. Perfekt!
    Liebe Grüße
    Tina

  8. Garten Focacchia steht bei mir auch noch auf dem Plan. Sieht und liest sich gut!
    Lieben Gruß Sylvia

  9. Boah, noch so ein hübsches Ding! Mal davon abgesehen, dass deine Focaccia absolut köstlich aussieht, weiß ich spontan mindestens drei Menschen aus unserem Freundeskreis, denen ich so eine essbare Landschaft unbedingt schenken muss!
    Grüßle
    Simone

  10. Wunderschön – und da das Auge mitisst, werde ich das zum nächsten Grillen auch mal versuchen 🙂

  11. Ich bin ja eh ein großer Fan dieser Garten Focaccias. Und deine sieht einfach hervorragend aus. Da bekomme ich gerade direkt Lust, wieder mal eine zu machen.

  12. Satanarchäolügenialkohöllisch schön, unglaublich verführerisch. Ich ziehe meinen imaginären Hut! Wow!

  13. Pingback: Pane di grano duro – italienisches Topfbrot mit Hartweizen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

The maximum upload file size: 4 MB. You can upload: image. Drop file here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.