Foodblogbilanz 2021 - Das Jahr auf volkermampft

Foodblogbilanz 2021 – Das Jahr auf volkermampft

Das Jahr ist schon wieder um, und so wird es auch wieder Zeit für die jährliche Foodbloggerbilanz. Nachdem ich letztes Jahr, das erste Mal daran teilgenommen habe, möchte ich Euch als Leser auch dieses Jahr einen Überblick geben. Dazu solltet Ihr unbedingt am 01.01.2022 nochmal den Beitrag aufrufen. Dann verlinke ich Euch alle weiteren Blogger, die dieses Jahr dabei sind.

Die Foodblog Bilanz gibt es schon seit 2014 und wurde ursprünglich von Sabine von Schmeckt nach Mehr ins Leben gerufen. Zahlreiche Foodblogger beantworten die gleichen Fragen zum Foodblog. Dieses Jahr haben wieder Sabrina und Steffen von Feed me up before you Go-Go eingeladen und ab Silvester findet Ihr den Rückblick von den Beiden und die Übersicht aller Teilnehmer online.

Bei der Foodbloggerbilanz beantworten Foodblogger die 8 Fragen, welche schon immer (soweit ich weiß) gleich bleiben. Bevor ich auf die Fragen eingehe, möchte ich Euch aber nochmal auf die beiden dauerhaften Food-Blog Aktionen von uns hinweisen. Dieses haben mein Bloggerjahr im großen Umfang beeinflusst und so gehören sie auch in den Jahresrückblick.

Auch im nächsten Jahr wird die kulinarische Weltreise weitergehen. Jeden Monat bereisen bis zu 10-40 Blogger ein anderes Land und entdecken die kulinarischen Köstlichkeiten des Landes. Wir starten im Januar mit Haiti. Alle Themen der letzten Jahre und des nächsten Jahres findet Ihr in der Übersicht.

Als weitere Bloggeraktion, die sich auch etabliert hat, möchte ich Euch auf „Koch mein Rezept – Foodblogs neu entdeckt“ hinweisen. Alle 2 Monate darf man einen anderen Blog vorstellen bzw. wird von einem anderen Blog vorgestellt. Das Ganze im Rahmen eines Rezeptes, welches man sich von seinem „neu entdeckten“ Blog aussucht. Die Auslosung erfolgt im Prinzip wie beim Wichteln.

 

Kommen wir nun aber zu den Fragen.

1. Was war 2021 dein erfolgreichster Blogartikel?

Hätte ich eine Woche vorher hätte ich noch die gleiche Antwort wie letztes Jahr gegeben. Denn die 5 besten Tapas Rezepte lagen da noch deutlich. Aber die 7 vegetarischen Raclette Pfännchen haben einen kräftigen Schlussspurt hingelegt und sind jetzt auf Platz 1 gelandet.

2. Welche drei deiner eigenen Blogartikel aus diesem Jahr haben dir persönlich am meisten bedeutet?

Zum einen der selbstgemachte Rumtopf. Der ist nicht nur sehr lecker und wird über einen Zeitraum von einem halben Jahr angesetzt. Mit der eigenen Facebook Gruppe zum Thema Rumtopf konnte ich viele Leute begeistern mitzumachen.

Als zweiten Beitrag würde ich richtig Backen mit Dinkel – Dinkelbrot mit Kochstück, Autolyse und viel Erklärung nennen. Der Beitrag ist perfekt für alle, die sich etwas intensiver mit dem Thema backen beschäftigen möchten (auch ohne Dinkel).

Als dritten Beitrag habe ich Parmigiana di Melanzane – Auberginen-Lasagne Low Carb & ohne Fleisch. Der Gastbeitrag ist eins von zahlreichen italienischen Gerichten, welche Francesco neuerdings im Blog veröffentlicht und damit den Blog noch internationaler macht.

 

3. Und welche drei aus anderen Blogs haben dich am meisten inspiriert?

Für mich eine der schwierigsten Fragen. Meistens sind es nicht einzelne Rezepte die mich inspirieren. Nennen würde ich aber auf jeden Fall die Subway Brote vom Brotdoc, auf der Basis ich eine reine Sauerteig Variante der Subway Sandwiches gebacken habe.

Ansonsten würde ich eher einzelne Blogs nennen. Zum einen den Blog “Salzig, Süß und Lecker” von Michael. Ich durfte im Rahmen von Koch mein Rezept was von ihm nachzukochen (Rezept für hausgemachte Pasta mit Linsen und Salsiccia) und hatte das große Glück ihn dieses Jahr auch persönlich auf einem tollen Event von Geldermann in Hamburg zu treffen. (Danke dafür an Gourmet Connection)

Als weiteren Blog solltet Ihr Euch unbedingt Low’n’Slow von Dirk anschauen. Alle Rezepte sind mit einer tollen Story unterstützt, welche definitiv auch Euch zum Schmunzeln oder auch zum Lachen bringen werden.

4. Welches der Rezepte, die du 2021 veröffentlicht hast, hast du selbst am häufigsten gekocht – und warum?

Da ich ja insgesamt mehr backe als Koche sind es zwei Backrezepte die gewonnen haben. Zum einen das super softes Buttertoast mit süßem Sauerteig, zum anderen das Hausbrot mit 100% Roggen – ein tolles Sauerteigbrot. Dazu ist der Grüner Spargel aus dem Ofen – einfach lecker als Salat, Beilage oder Tapas ein total einfaches Basisrezept, was wir im Sommer unglaublich oft gemacht haben.

5. Welches Koch- oder Blog-Problem hat dich 2021 beschäftigt? Und hast du es gelöst?

Auf der Kochseite würde ich das Thema frittieren mit Stärke als größte Herausforderung sehen, die ich dieses Jahr gelöst habe. Ich finde die „Pampe“ die mit der Stärke entsteht schon etwas anstrengend, aber die Ergebnisse sind deutlich besser, als Produkte nur melieren. Mit der gebackenen Aubergine mit Ingwer-Sojasauce – ein einfaches japanisches Rezept, aber auch ein paar anderen nicht veröffentlichen Rezepten hat das dieses Jahr ganz gut geklappt.

Auf Blog-Seite hat mein Hoster ein paar Probleme gelöst, aber eigentlich müsste wirklich mal ein Relaunch her. Mal schauen, ob das 2022 klappt.

 

6. Was war deine größte kulinarische Neuentdeckung dieses Jahres – welches Lebensmittel, welches Rezept, welche Küchentechnik, welcher Geschmack hat dir eine völlig neue Welt eröffnet?

Eine wirkliche Neuentdeckung gab es dieses Jahr nicht. Ich esse insgesamt noch weniger Fleisch, und habe mehr oder weniger zufriedenstellend mit zahlreichen veganen Produkten herumexperimentiert. Dazu gab es dieses Jahr noch mehr Aubergine und gerade die japanische Küche hat mich begeistert.

7. Was war der beste (oder lustigste) Suchbegriff, über den Besucher auf deinen Blog gekommen sind?

Der beste Suchbegriff ist eindeutig vegetarisches Raclette, aber gefallen hat mir auch Kukuruzni Kruh und geiler Kuchen.

8. Was wünschst du dir und deinem Blog für 2022?

Am wichtigsten wäre mir, dass ich auch nächstes Jahr weiter aktiv bleibe. So 4-6 Rezepte im Monat habe ich mir vorgenommen. Wenn es mehr werden, wäre es natürlich auch toll. Dann hoffe ich das die Foodbloggeraktionen weiter gut laufen und ich vielleicht sogar meinen Relaunch hinbekomme.

Soweit von mir Ich bin gespannt was die anderen Bilanzen so bringen.

15 Comments

  1. Lieber Volker,
    wir „kennen“ uns ja schon, denn ich durfte in diesem Monat bei Deiner kulinarischen Weltreise mit durch Deutschland reisen.

    Ich freue mich, dass ich Dich hier treffe und wünsche Dir für das kommende Jahr alles Liebe und Gute … Gesundheit, Erfolg und viele erreichte Träume und erfüllte Wünsche.

    Einen guten Rutsch wünscht Dir
    die Bine

  2. Pingback: Unsere Foodblogbilanz 2021 | Feed me up before you go-go

  3. Pingback: Feuerwerk & Rohrkrepierer – Vive la réduction!

  4. Toll was du so alles schaffst! Und du weisst ich bin grosser Fan von Koch mein Rezept. Ich freue mich schon auf die nächsten Runden. Ich wünsche dir einen guten Rutsch und dass du alle Vorsätze umsetzen kannst.

  5. Lieber Volker, an dieser Stelle danke, dass du so viele Foodblogger-Events organisierst.

    Das Frittieren mit Stärke kenne ich noch nicht, das muss ich mir anschauen.

    Dir/euch ein gutes Jahr 2022!

  6. Pingback: Foodblogbilanz 2021 - unser kulinarisches Jahr 2021 – Wallygusto

  7. Pingback: Foodblogbilanz 2021 – mehr runter als rauf? | Langsam kocht besser

  8. Lieber Volker – danke für das Organisieren der diversen Blogevents 🙂 So hat man immer mal wieder Gelegenheit, über den eigenen Tellerrand hinauszuschauen…

  9. Pingback: Foodblogbilanz 2021 | Was machst du eigentlich so?!

  10. Lieber Volker,
    ich mag Deine beiden Foodblog-Aktionen sehr; danke fürs Organisieren. Ich hoffe sehr, dass ich 2022 wieder öfter dabei sein kann.
    Herzlichst, Conny

  11. Lieber Volker,
    danke für die tolle Foodblogbilanz. Auch wenn ich bei den Blogevents nicht teilnehme, lese ich sie sehr gerne. Das Rezept für Subbrote ist gespeichert.
    Viele Grüße
    Dani

  12. Hallo Volker,
    danke auch an dieser Stelle nochmal für das Rezeptetausch-Event – für Organisation und Arbeit im Hintergrund.
    Vielleicht schaffe ich es in 2022 ja auch mal an der Kulinarischen Weltreise teilzunemen. Irgendwie habe ich es bisher noch nicht auf die Reihe gekriegt…
    Alles Gute für 2022! =)

  13. Ich finde es wirklich spannend durch die Foodblogbilanzen zu stöbern und auch deine ist sehr interessant. Ich wünsche dir alles Gute für das neue Jahr und weiterhin viel Spaß beim Bloggen

  14. Von der kulinarischen Weltreise und Koch mein Rezept bin ich ja begeistert. Weiter so
    Alles Gute für 2022

  15. Lieber Volker, danke, dass du so unermüdlich die Bloggeraktionen organisierst, gerade “Koch mein Rezept” bringt mir (und vielen anderen) sehr viel Freude. Rumtopf bekomme ich netterweise von meiner Schwiegerfamilie – und hätte nie gedacht, dass das so lecker ist! Ich wünsche dir ein tolles neues Jahr. Viele Grüße vom Bodensee Isabelle

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

The maximum upload file size: 4 MB. You can upload: image. Drop file here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.