Brokkoli-Pfanne mit Garnelen und Rind mit einem Antipasti-Kartoffelgratin - leckere Raclette-Resteküche

Brokkoli-Pfanne mit Garnelen und Rind & Antipasti-Kartoffelgratin – Ideen für leckere Raclette-Reste-Verwertung

Nachdem ich Euch inzwischen mit allem versorgt habe, was Ihr für einen gelungenen Raclette-Abend braucht, möchte ich Euch zum Abschluss noch eine tolle Idee zur Restverwertung vorstellen.
Sowohl das Kartoffelgratin mit Antipasti als auch die Brokkoli Pfanne schmecken unabhängig voneinander super gut und die Zutaten lassen sich flexibel variieren. Statt Paprika ist Tomate über? Passt. Keine Kartoffeln mehr da?
Dann einfach etwas mehr Soße nehmen und Nudeln dazu machen. Ihr habt keine Antipasti mehr. Dann einfach andere Gemüsesorten nehmen.

Ihr seht also, man kann da ganz flexibel sein. Das Gericht soll also mehr inspirieren als das Ihr Euch eins zu eins daran haltet. Wobei es genau so wie beschrieben, schon ziemlich lecker war.

Aber von vorne. Ich habe Euch ja 5 tolle Soßen-Rezepte zum Fondue oder Raclette vorgestellt.
Während das Aioli im Prinzip sofort vom großen mit Kartoffeln und Brot weggefuttert wurde, haben wir von den anderen Soßen noch genug über gehabt. Wie man die Soßen mit den verschiedenen Zutaten und Komponenten
kombinieren kann habe ich ja schon mit 6 leckeren Raclette-Ideen mit Fisch und Fleisch sowie den 7 tollen Kombinationen für vegetarische Raclette-Pfännchen gezeigt.
Meine Einkaufsliste für den Raclette sowie die Rezepte für Aubergine und Zucchini als Antipasti, Minifrikadellen, Kürbis und Portwein-Zwiebelnhabe ich Euch ebenfalls schon aufgeschrieben.

Nun geht es also darum, die Reste zu verbrauchen. Die Currysoße eignet sich wunderbar um mit der restlichen Mango (wenn noch was über wäre), dem Kürbis, die Möhren und Fisch oder Hähnchen eine leckere Currypfanne mit Reis zu machen.
Die Tomatensoße haben wir mit ein paar Tomaten, Zwiebeln und Knoblauch als Tomatensoße zur Pasta gemacht. Wenn Ihr von den Minifrikadellen welche überhättet, könntet Ihr sie dort auch super reinwerfen.

So blieben also noch die Käse- und die Rosmarin-Limetten Soße über. Also habe ich schnell geschaut, welche Zutaten noch da sind und so sind die beiden Rezepte entstanden.

Antipasti-Kartoffelgratin

  • 250 gr Kartoffeln in Scheiben
  • 150gr Antipasti
  • 100gr Käsesoße (Siehe Soßenrezepte)
  • 100gr Milch
  • 100gr Schafskäse

Das Kartoffelgratin ist einfach und schnell gemacht. Zunächst die Käsesoße mit ungefähr der gleichen Menge Milch erwärmen. Dann Kartoffeln und Antipasti in eine Auflaufform schichten. Wir haben die Mini-Formen, die perfekt für eine Portion sind.
Dann verdünnte Käsesoße darüber verteilen und alles mit Schafskäse bedecken. Die erste Portion Soße habe ich bereits nach den ersten 2 Schichten über den Kartoffeln verteilt.

Nun gebt Ihr das ganze für gute 20 Minuten bei 200° in den vorgeheizten Ofen. Die letzten 5 Minuten mit angeschalteten Grill.

In der Zeit könnt Ihr Euch um die Gemüsepfanne kümmern. Wir hatten in der Tat noch relativ viel Rind über. Das ist allerdings für die Pfanne überhaupt nicht wichtig. Die Kombi mit der Garnele und dem Brokkoli ist aber super lecker und passt perfekt zur Soße.

Brokkoli-Pfanne mit Garnelen und Rind

  • 250gr Brokkoli (vorgegart in Röschen)
  • 100gr Paprika
  • 4 Garnelen (halbiert)
  • 125 gr Rind (Filet, Hüfte, Rumpsteak o.ä.)
  • 1/2 TL frische Chili (Optional)
  • 150 ml Rosmarin-Limetten Soße (Siehe Soßenrezepte)
  • Salz, Pfeffer

Ihr braucht ca. 5 Minuten Zeit, bevor Ihr essen wollt. Also erst anfangen zu kochen, wenn Ihr den Grill im Ofen anmacht. Dann zunächst das Rind in kleine Stücke schneiden, und ganz kurz von beiden Seiten anbraten. Aus der Pfanne nehmen und den Brokkoli anbraten.

Paprika, Garnelen und Chili dazu geben und dann direkt mit der Soße ablöschen. Die Herdplatte etwas runterdrehen und ca 2 Minuten köcheln lassen. Dabei die Garnelen einmal drehen. Nun das Rind wieder dazu geben, noch einmal kurz aufkochen lassen und alles mit Salz und Pfeffer würzen. Direkt mit dem Kartoffelgratin genießen.

Was meint Ihr? Eine tolle Möglichkeit die Reste einfach zu verbrauchen, oder? Ich glaube, wir sollten mehr so einfache und schnelle Gerichte machen oder was meint Ihr?

Ein paar haben wir ja schon im Blog. Wie wäre es mit Spaghetti Aglio Intero Olio e Peperoncino oder den 5 schnellen Tapas Rezepten für den erfolgreichen Tapasabend? Recht fix gemacht ist auch das Zanderfilet auf Apfel-Spitzkohlgemüse oder der Paprikás krumpli – ungarische Kartoffelsuppe?

Pintererst - Brokkoli-Pfanne mit Garnelen und Rind mit einem Antipasti-Kartoffelgratin - leckere Raclette-Resteküche

One Comment

  1. Pingback: 7 tolle Ideen für vegetarische Raclette-Pfännchen | volkermampft

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

The maximum upload file size: 4 MB. You can upload: image. Drop file here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.