Auberginen Stulle mit Büffelmozzarella Header

Auberginen Stulle mit Büffelmozzarella

Eigentlich solltet Ihr ja heute ein Rezept für ein Sommerbabka bekommen. Den das war am Wochenende das Thema beim Synchronbacken von Zorra. Allerdings reichte mir das ordentliche Ergebnis nicht aus, um es Euch hier heute zu präsentieren. Und das, obwohl ich mit dem Teig, den ich wieder nur mit Kefir gebacken habe, sehr zufrieden war. Allerdings habe ich zu viele Früchte verwendet, so das der Teig an vielen Stellen zu feucht war. Einen ähnlichen Teig habe ich aber für die sehr gelungenen Knieküchle – Fränkische „Auszogne“ Krapfen verwendet, so das Ihr dort schauen könnt, wie es mit dem Kefir funktioniert. Für den eigentlichen Babka schaut Ihr einfach bei Zorra und den anderen Teilnehmern vorbei.

So nutze ich den Tag heute, um mit einer länger geplanten Serie anzufangen. Eigentlich reicht mir für gutes Brot ja auch Butter und Salz oder Olivenöl und schon werde ich glücklich. Aber man kann Brot natürlich auch deutlich pimpen. Und so ist es nicht verwunderlich, dass immer mehr Restaurants und Cafes Ihre Karten mit einer Stulle pimpen oder sogar sich einfach gleich „Die Stulle“ nennen. Spätestens nach dem Besuch im „Die Stulle“ letztes Jahr, war die Entscheidung für die Rubrik gefallen, allerdings brauchte ich noch etwas mit dem Start. Das jeder mehr Stullen oder Sandwiches haben sollte, findet übrigens auch Zorra und so hat sie in Ihrem Blog unter dem Motto „Make Sandwiches Great Again“ ebenfalls die Idee gehabt, den einfachen aber leckeren Speisen eine größere Rolle einzuräumen.

Und nun sind die Stullen endlich hier. Wir starten mit einer leckeren italienischen Stulle. Als Brot kann ich Euch dafür das Pane di Altamura – italienisches Hartweizen Brot aus dem Topf oder die No Knead Weizenkruste empfehlen.

Den weltbesten Büffelmozzarella bestellt Ihr am besten bei Büffel Bill. (Empfehlung aus Überzeugung, ich habe ihn selbst gekauft und es gibt hierfür auch keinen Auftrag oder eine Absprache).

Auberginen Stulle mit Büffelmozzarella

  • 4 Scheiben Brot
  • 1 Aubergine
  • 2 Knoblauchzehen
  • 8 kleine Tomaten
  • 250 gr Büffelmozzarella
  • Frischer Basilikum
  • Olivenöl
  • alter Balsamico Essig

Zunächst schneidet Ihr die Aubergine in Scheiben und salzt sie ordentlich. Dann lasst Ihr sie für 1-2 Stunden auf Küchenpapier liegen und deckt sie auch mit Küchenpapier ab. Die Aubergine verliert in der Zeit Flüssigkeit und Bitterstoffe. In der Zeit könnt Ihr das Brot toasten und die Tomaten und den Büffelmozzarella in Scheiben schneiden. Den Knoblauch fein hacken, und 12-16 Blätter Basilikum zupfen. Nun die Aubergine heiß anbraten und mit den gehackten Knoblauchzehen auf kleiner Hitze für 10 min weich braten. In der Zeit den Ofen auf 200° vorheizen.
Die Brotscheiben mit etwas Olivenöl bestreichen und mit Aubergine, Tomaten, Basilikum und den Büffelmozzarella belegen. Den Ofen nun auf Grill umstellen und so heiß es geht, den Mozzarella zum Schmelzen bringen.

Die Stullen noch warm genießen. Ein tolles und einfaches Essen, welches man auch super als Hauptspeise essen kann.

Auberginen Stulle mit Büffelmozzarella

Blog-Event CLXIV - Einfach gut! (Einsendeschluss 15. Juni 2020) Und da die Stulle so einfach zu machen ist, widme ich sie doch gleich dem zweiten Blogevent von Zorra. Gastgeberin ist diesen Monat Verena’s Blog Schöne Dinge. Als Thema hat sie sich für „Einfach gut – Rezepte für jeden Tag“ entschieden. Ich bin gespannt, welche tollen Rezepte zusammen kommen.

Pintererst - Auberginen Stulle mit Büffelmozzarella

6 Kommentare

  1. Pingback: Das Elvis-Sandwich {Erdnuss-Bananen-Speck-Sandwich} – 1x umrühren bitte aka kochtopf

  2. Pingback: Pinchos – Manchego-Feigen Brote mit Büffelfilet | volkermampft

  3. Pingback: Sauerteig-Haselnussbrot zum Tag des Butterbrotes | volkermampft

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


The maximum upload file size: 4 MB.
You can upload: image.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.