Indisches Kartoffel Blumenkohl Curry - Aloo Gobi Rezept

Indisches Kartoffel Blumenkohl Curry – Aloo Gobi

Für mich ein Klassiker der indischen Küche ist das Aloo Gobi. Vegan und lecker ist es häufig eins meiner Standard Gerichte, wenn ich in einem indischen Restaurant einfach schnell was essen möchte. Ich liebe ja Kartoffeln und Blumenkohl, und das ganze mit viel leckerer Soße ist mein perfektes Wohlfühlessen.

Was ich an der indischen Küche so mag, ist die intensive Würzung der Gerichte. Dabei geht es weniger um die Schärfe als mehr um die Vielfalt der leckeren Gewürze. Frisch geröstet und gemörsert riecht die ganze Küche direkt nach Fernweh, wenn man einmal anfängt zu kochen.

Als Grundlage habe ich das selbstgemachte Garam Masala verwendet, allerdings mit 2 EL Bockshornklee extra in der Mischung.

Zutaten Indisches Kartoffel Blumenkohl Curry - Aloo Gobi

  • 450gr festkochende Kartoffeln
  • 1 großer Blumenkohl
  • 1 große Zwiebel
  • 30gr Ingwer
  • 20gr Kurkuma
  • 30gr Knoblauch
  • 4 EL Garam Masala
  • 600gr Kokosmilch
  • 1-3 Chilischoten (je nach gewünschtem Schärfegrad)
  • Sonnenblumen Öl oder Ghee/ Butterschmalz, wenn es nicht vegan sein muss.
  • Salz

Ihr startet mit den Kartoffeln und dem Blumenkohl. Die Kartoffeln schälen und in gleichmäßige Stücke schneiden. Bis zum Einsatz im kalten Wasser stehen lassen. Den Blumenkohl vom Strunk befreien und in möglichst gleich große Röschen teilen. Ebenfalls zur Seite stellen.

Weiter geht es wie folgt. Den Ingwer und den Kurkuma reiben, den Knoblauch dazu pressen und zur Seite stellen. Die Chili(s) fein hacken und wiederum zur Seite stellen. Dann die Zwiebel klein schneiden.

Für die Zubereitung nehmt Ihr am besten eine hohe Pfanne oder einen Bräter. Da drin die Zwiebeln ein paar Minuten im Fett anbraten. Erst die Mischung aus Ingwer, Kurkuma und Knoblauch dazu geben, kurz weiter braten und dann das Garam Masala und die Chili dazu geben. Für eine Minute weiter braten. In der Zeit die Kartoffeln gut abgießen und dann dazu geben. Die Kokosmilch dazu geben, gründlich umrühren, salzen und für ca. 10 Minuten köcheln lassen.

Wenn die Kartoffeln sehr klein geschnitten sind, dann reichen auch 6-8 Minuten.

Nach den 10 Minuten gebt Ihr den Blumenkohl dazu und lasst ihn für weitere 10 Minuten köcheln.

Noch einmal abschmecken und genießen.

Das Aloo Gobi könnt Ihr pur essen, üblich ist es aber, Reis oder ein Roti (wie hier zum Keoti Dal) dazu zu reichen. Kartoffeln werden in Indien als normales Gemüse verwendet und nicht wie in Deutschland als Beilage.

Wie ist es mit Euch? Mögt Ihr indisch so gerne wie ich? Dann versucht doch auch mal das Ginger Chicken – Ingwer Curry mit Hähnchen nach Kitchen Impossible, die Lukhmi – Indische Teigtaschen – vegetarisch und mit Fleischfüllung oder eins der anderen 23 leckere indische Gerichte mit Rezept die wir auf der kulinarischen Weltreise für Euch gesammelt haben.. Mit der kulinarischen Weltreise waren wir auch schon in Sri Lanka. Von dort kann ich Euch das Cashew-Erbsen Curry (ein veganes Rezept) oder das Meatball Curry – sri-lan­kische Hackbällchen empfehlen.

Indisch könnte man auch das Chicken Tikka Masala – das britische Nationalgericht nennen. Zumindest ist es in England in einem indischen Restaurant entstanden.

Pintererst - Indisches Kartoffel Blumenkohl Curry - Aloo Gobi Rezept

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

The maximum upload file size: 4 MB. You can upload: image. Drop file here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.