Uovo all'Occhio di Bue alla Caprese Bruciata - Frühstückseier Caprese

Uovo all’Occhio di Bue alla Caprese Bruciata – Gastbeitrag Francesco

Es wird italienisch. Denn heute gibt es den ersten Gastbeitrag von Francesco für Euch. Francesco ist Italiener und ein absoluter Koch- und Weinfan. Als ausgebildeter Sommelier liebt er italienische Weine und kocht die tollsten italienischen Gerichte. Ob Pasta, Risotto oder Fleisch & Fischgerichte. Wenn es um die authentische italienische Küche geht, ist Francesco Euer Ansprechpartner. Nachdem er seine tollen Rezepte immer „nur“ auf FB gepostet hat, habe ich ihm vorgeschlagen, dass er seine Rezepte doch mal auf einem Blog veröffentlichen sollte. Bis es so weit ist, freue ich mich, dass er nun das ein oder andere Gericht hier veröffentlicht wird.

Ich bin sehr gespannt auf Eure Meinung.

Zum Start hat er uns ein sicherlich etwas ungewöhnliches Gericht mitgebracht. Viel Freude mit seinem Frühstücksei „Caprese“.

Uovo all’Occhio di Bue alla Caprese Bruciata

Heute mal eine Frühstücksidee, auch wenn Italiener eher Frühstücksmuffel sind und sich normalerweise mit Keksen und einem Milchkaffee oder gar nur mit einem Espresso zufriedengeben.

Die Zutatenliste erscheint auf den ersten Blick aufgrund der Menge an Eiklar etwas unausgewogen. Grundsätzlich kann man das Gericht auch mit ganzen Eiern zubereiten. In meinem Fall ist das ein Resteteller. Ich hatte noch das eine oder andere Eiklar über, da ich für die Zubereitung einer Carbonara ausschließlich die Dotter verwende. Dazu lag noch etwas Bocconcini-Mozzarella vom Büffel im Kühlschrank und die eine oder andere Tomate.

Zutaten für 4 Personen

  • 4 ganze Eier
  • 8 Eiklar, alternativ 4 oder 8 ganze Eier, je nach Appetit
  • 16 Mini San Marzano Tomaten
  • 4 Kugeln Bocconcini-Mozzarella
  • italienisches Brot nach Belieben
  • Salz und Pfeffer nach Belieben
  • Öl zum Anbraten
  • Basilikum und Selleriegrün


Ich hatte die Tage ein Pasta-Rezept von Carlo Cracco, einem berühmten Sterne-Koch Italiens gekocht, bei dem die Tomaten so lange angebrutzelt werden, bis sie auf der Schnittfläche bereits leicht ankokeln. Das gibt eine tolle Röstaromatik und Umami im Überfluss.

Diese Idee habe ich auf das Spiegelei übertragen: ich halbiere also die Tomaten und lege sie mit der Schnittfläche nach unten bei Volldampf in die Pfanne.
In der Zwischenzeit schlage ich die Eiklar etwas schaumig. Sobald die Tomaten Farbe annehmen, reduziere ich die Temperatur und gebe den Eischaum zusammen mit einem ganzen Ei in die Pfanne zu den Tomaten. On top kommen die halbierten Büffelmozzarela-Kugeln. Dann schalte ich den Herd aus und lasse alles mit geschlossenem Deckel einige Minuten auf der Platte ziehen.

Bis die Mozzarella zerläuft, grille ich ein paar Scheiben italienisches Landbrot. Dafür eignet sich z.B. das Pane di Altamura – italienisches Hartweizen Brot aus dem Topf oder ein leckeres Ciabatta.

Etwas Basilikum und Sellerie für das Aroma auf das Caprese-Spielgelei und Buonappetito!

3 Kommentare

  1. Pingback: Spaghettoni di Gragnano | Burro | Lievito – Gastbeitrag Francesco zum World Pasta Day | volkermampft

  2. Das finde ich klasse, ich freu mich auf weitere Rezepte

  3. Pingback: Spaghettoni alla Cracco – Nudeln in Tomatensoße vom Sternekoch | volkermampft

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


The maximum upload file size: 4 MB.
You can upload: image.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.