Krokiety - Polnische Kroketten mit Hackfuellung

Krokiety – Polnische Kroketten mit Hackfüllung

Zum Abschluss der kulinarischen Weltreise habe ich noch was Leckeres für Euch. Und für mich eines der ungewöhnlichen Gerichte im Blog. Denn die polnischen Kroketten haben wenig mit „normalen“ Kroketten wie man sie aus Spanien oder den Niederlanden kennt zu tun. Genauer gesagt handelt es sich um frittierte gefüllte (Eier-)Pfannkuchen.

Eigentlich bin ich mehr zufällig über das Gericht, welches sich gut als Vorspeise oder z.B. mit Sauerkraut auch als Hauptgericht eignet, gestolpert.

Dass es noch was Frittiertes geben sollte, steht fest, seit ich weiß, dass ich diesen Monat wieder Gastgeber bei Zorras Blog-Event sein darf. Dieses Mal dreht sich alles rund um die Fritteuse.

Blog-Event CLXVIII - Alles aus der Friteuse (Einsendeschluss 15. Oktober 2020)

Eigentlich wollte ich Pączki machen, aber je mehr ich recherchiert habe, aber am Ende war die Ähnlichkeit zu Berlinern (oder Krapfen, Pfannkuchen etc. ) zu groß. Berliner will ich nochmal mit richtiger Füllung machen, und ungefüllt habe ich die Knieküchle – Fränkische „Auszogne“ Krapfen im Blog.

Nun also polnische Kroketten. Sie sind zwar recht einfach, aber ein wenig Zeitintensiv, da sie aus mehreren Arbeitsschritten bestehen. Dazu habe ich einen schnellen Rote Beete Dip gemacht, der großartig passt. Bis auf das eigentliche frittieren lassen sich aber alle Arbeiten wunderbar vorbereiten.

Zutaten Füllung

  • 200gr Kartoffeln
  • 300gr Rinderhack
  • 75gr Speckwürfel
  • 150gr Zwiebeln
  • 1/2 TL gemahlenen Kreuzkümmel
  • 1 TL Majoran getrocknet
  • Salz, Pfeffer
  • 150gr Crème fraîche

Für die Füllung kocht Ihr zunächst die Kartoffeln und lasst diese abkühlen. In der Zeit könnt Ihr bereits die Zwiebeln würfeln und die Pfannkuchen für die Kroketten vorbereiten. Später bratet Ihr dann Speck und Zwiebeln kräftig an, gebt das Hack dazu und würzt alles kräftig. Die Kartoffeln ebenfalls in kleine Würfelschneiden und mit der Hackmischung kurz in der Pfanne anbraten. Alles zur Seite stellen und abkühlen lassen.

Zutaten Kroketten

  • 6 Eier
  • 150gr Mehl
  • 300gr Milch
  • Salz, Pfeffer
  • 150-200gr geriebenes Altbrot (oder gekauftes Paniermehl)

Ihr startet mit den Pfannkuchen. Dafür 3 Eier, Milch, Mehl und 1 TL Salz mit einem Mixer zu einem glatten Teig verrühren und 6 kleine Pfannkuchen braten. Am besten nehmt Ihr eine kleine Pfanne, dann werden sie einfacher gleichmäßig rund. Die Pfannkuchen mit Küchenpapier trennen und ebenfalls zur Seite stellen.

Nun füllt Ihr die Pfannkuchen mit der Kartoffel-Hack Füllung und zwei Esslöffel Crème fraîche. Am besten faltet Ihr die Pfannkuchen wie einen Burrito wie z.B. hier beschreiben. Nun nehmt Ihr 3 weitere Eier und schlagt sie auf einen Teller kräftig auf. Mit Salz und Pfeffer würzen und einen weiteren Teller mit dem fein geriebenen Altbrot bereitstellen. Die Pfannkuchen doppelt panieren und bei mittlerer Hitze ca. 5-7 Minuten frittieren bis sie eine schöne Farbe haben.

Mit Paniermehl bleiben die Kroketten heller, ich finde aber das geriebene Altbrot, in welchem alle Brotreste verarbeitet werden, viel aromatischer und es macht viele Gerichte gleich nochmal besser. Andere Beispiele sind Mac’n Cheese – der Klassiker aus Kanada oder die Arancino di riso – das sizilianische Street-Food Highlight

Zu den Kroketten macht Ihr am besten noch einen kleinen Dip. Der Rote Beete Dip passt mit seiner Frucht und Säure perfekt zur Füllung.

Zutaten Rote Beete Dip

  • 1 gekochte Rote Beete
  • 1 kleinen sauren Apfel
  • 1 EL Apfelessig
  • Salz, Pfeffer
  • 50gr Crème fraîche

Alle Zutaten außer dem Crème fraîche mit einem Pürierstab zerkleinern, abschmecken und das Crème fraîche unterrühren. So habt Ihr in weniger als 2 Minuten einen tollen Dip der sich auch wunderbar als Dip zum Brot eignet und natürlich zu den spannenden Kroketten.

Was meint Ihr? Gefallen Euch die Krokiety? Für unsere Reise nach Polen habe ich übrigens noch Pulpety – polnische Hackbällchen in Dill-Sahne Soße gemacht und bin in Hamburg polnisch essen gewesen. Nächste Woche kommt dann die Zusammenfassung der Polen Reise mit über 30 Beiträgen.

Und während Ihr Euch darauf freut, könnt Ihr Euch schon einmal überlegen, was ich noch frittieren soll! Als Gastgeber bei Zorra möchte ich natürlich mit gutem Beispiel vorangehen, und noch einen zweiten Beitrag beisteuern.

Pintererst - Krokiety - Polnische Kroketten mit Hackfuellung

 

12 Kommentare

  1. Pingback: Bigos aus dem Slowcooker - kuechenlatein.com

  2. Pingback: Polnisches Landbrot - kuechenlatein.com

  3. Pingback: Polnischer Schokokuchen - Küchentraum & Purzelbaum

  4. Pingback: Begleitet uns – wir suchen die besten Gerichte und Rezepte aus Polen | volkermampft

  5. Pingback: Tomatensuppe polnische Art – magentratzerl.de

  6. Pingback: Blog-Event CLXVIII – Alles aus der Fritteuse – 12 köstliche Rezepte – 1x umrühren bitte aka kochtopf

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


The maximum upload file size: 4 MB.
You can upload: image.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.