Fagottini alla saltimbocca – hausgemachte gefüllte Pasta

Kalb, Schinken, Salbei. Dazu frische Pasta. Mmmmhhh! Schreit nach Saltimbocca. Aber nun kommt der Knaller. Die Pasta liegt nicht trostlos neben dem leckeren Fleisch. Nein, sie umwickelt das Ganze und wird somit Teil dieses leckeren Klassikers. Und der springt wirklich in den Mund (wie man Saltimbocca übersetzt), so klein sind die hübschen Nudelsäckchen. Und da wir alle wissen, dass Aussehen nicht alles ist, schmecken sie auch noch ganz besonders gut. Einmal durch warme Butter geschwenkt, dazu einige Blättchen frittierter Salbei, und noch ein kleines Highlight – Parma Brioche Crunch – und schon möchte man Saltimbocca nie wieder auf die klassische Art essen.

Und sorry, na klar ist der Nudelteig selbst gemacht… Los geht´s!

Zutaten Nudelteig

  • 300gr Weizenmehl TYP 00 (Alternativ 550er)
  • 1 Ei
  • 2 Eigelb
  • 20-40 ml Wasser
  • Eine Prise Salz

Zunächst Mehl, Eier und die Prise Salz in eine Schüssel geben und verkneten. Schluckweise Wasser unterkneten bis aus dem Teig eine homogene Masse wird. Dabei Geduld haben und ca. 8-10 Minuten einplanen. Den Teig in Frischhaltefolie oder einem Gefrierbeutel in den Kühlschrank legen.
Während der Teig kühlt, macht Ihr Euch an die Füllung.

Zutaten Füllung

  • 200gr Kalbsschnitzel
  • 100gr Parmaschinken (dick geschnitten)
  • 1 Ei
  • 2 Esslöffel Paniermehl (am besten selbst gemacht aus altem Brioche)
  • 6 Blätter Salbei
  • 50gr Pecorino
  • 1 Kleine Zwiebel
  • Salz, Pfeffer, Muskatnuss

Das Kalbsschnitzel, den Parmaschinken und die Zwiebel in sehr kleine Würfel schneiden. Den Salbei fein hacken und mit dem Ei, Paniermehl und geriebenem Pecorino zum Fleisch geben und ordentlich durchmischen. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken.

Die Füllung auch für eine halbe Stunde in den Kühlschrank geben und nun den Crunch vorbereiten.

Weitere Zutaten

  • 50gr Parma Schinken in dünnen Scheiben
  • 40 gr altes Brioche (oder anderes altes getrocknetes Brot)
  • 1El Olivenöl
  • 50gr Butter
  • 20 Salbeiblätter

Aus altem Brioche (oder anderem alten Brot) kleine Brösel herstellen. Sie sollten deutlich gröber als Paniermehl sein, aber auch kleiner als Croustinis. Den Parmaschinken klein schneiden und ohne Fett anrösten. Wenn er anfängt knusprig zu werden, aus der Pfanne nehmen und etwas Olivenöl in dieser erhitzen. Das Brot knusprig braten, Parmaschinken wieder dazu und zur Seite stellen.

Nun geht es an die Pasta. Teig auf ca. 2-3 mm ausrollen (Kitchen Aid Aufsatz Stufe 6) und rund, mit ca. 7-8 cm Durchmesser, ausstechen.
Einen kleinen Teelöffel von der Füllung in die Mitte geben, und nach oben zusammenfalten. Ihr braucht pro Portion ca. 15 Stück. Am besten erst eine Portion fertig machen, und dann die nächsten Platten ausrollen, da der Teig ausgerollt schnell trocknet und sich nicht mehr so gut formen lässt.

Fagottini Saltimbocca FüllungWährend Ihr die Pasta füllt, einen großen Topf mit Salzwasser zum kochen bringen. Dann die Pasta hinein geben und warten, bis sie nach oben steigt. Aus dem Topf nehmen und etwas abtropfen lassen. Butter in einer Pfanne richtig heiß werden lassen, Salbei knusprig braten und dann die Nudeln darin schwenken. Zum Anrichten über die fertige Pasta den Crunch streuen.

Und nun: ran an Speck! Wenn ihr das nicht ausprobiert, seid ihr selbst schuld!
Ich erzähle es euch nur noch einmal: weiche Pasta, gefüllt mit deftig würzigem Kalb, Schinken und Salbei, geschwenkt in Butter und mit knusprigem Parmaschinken und Brioche getoppt… Wer kann da schon nein sagen?!

Und wer für dieses Rezept nicht alles zu Hause hat, sollte sich die folgenden tollen Pastagerichte anschauen. Es ist nämlich im Rahmen des Bloggerevents „Leckeres für jeden Tag“ entstanden.

Foodblogparty Leckeres fuer jeden Tag

Hier findet Ihr heute noch 13 weitere tolle Pastarezepte auf den folgenden Blogs:

Ani’s bunte Küche { 5 Zutaten Rezept } Radicchio-Birnen Pasta

Applethree 4 Käse Pasta

auchwas Zweierlei mit Tagliatelle

Bo’s Kitchen Spaghetti mit Champignons und Sahne

carry on cooking Wirsing-Apfel-Pasta mit Pinienkernen

Fausba Spinatknöpfle mit vegetarischer Bolognese

Fränkische Tapas Lamm mit Rosmarinnudeln und Pfefferminzpesto

Haus und Beet Nudeln mit Pesto – In nur 10 Minuten

Labsalliebe Makkaroni – Spagetti nach persischer Art

Kleines Kuliversum Spaghettoni con crema di uova – Spaghettoni in cremiger Eiersosse

Küchenliebelei Feigen-Parmesan-Ravioli mit Gin-Sahne-Sauce

Küchenmomente ”Mac-and-Cheese”-Cups mit Bacon

Sommermadame Nudeln mit Linsenpesto

29 Kommentare

  1. Pingback: „Mac and Cheese“-Cups mit Bacon | Küchenmomente

  2. Pingback: Makkaroni - Spagetti nach persischer Art - Labsalliebe

  3. Diese Nudeln sehen so schön aus – wie ein Kunstwerk! Ich habe meine Zweifel, dass ich das mit meinen grobmotorischen Fingern jemals hinbekomme… Aber das macht ja nichts 😀 Viele Grüße, Izabella

    • volker.graubaum

      Hallo Izabella,

      Du brauchst Dir keine Gedanken machen. Die Fagottini Formen war erstaunlich einfach. Durch das zusammendrücken in der Mitte kommt die Blumen-Optik fast von alleine.

      LG Volker

  4. Mmmmh, Fagottini selber gemacht ist, ist am allerbesten!!!! Super schöne Fotos und ich muss unbedingt auch mal wieder selbst gemachte Pasta machen! Danke für das tolle Rezept.

    herzliche Grüße

    Susan

    • volker.graubaum

      Hallo Susan,

      absolut, wobei ich glaube ich noch nie Fagottini zum kaufen gesehen habe.
      Von daher bin ich um so glücklicher, wie lecker sie geworden sind.

      Schöne Grüße
      Volker

  5. Das sieht so lecker aus und die Fotos sind toll. Ich glaube ich muss auch mal wieder Pasta selber machen, dein Rezept werde ich mir merken.
    Liebe Grüße Bo

    • volker.graubaum

      Hallo Bo,
      schön das es Dir gefällt 😉 Selbstgemachte Pasta lohnt sich immer, und ist nichtmal so aufwändenig.

      LG Volker

  6. Ein super tolles Rezept. Jetzt würde ich liebend gern vor so einem Teller Fagottini alla saltimbocca sitzen und darauf warten, dass diese leckeren Teigtaschen in meinen Mund hüpfen. Danke für den Beitrag und noch einen schönen Sonntag.

    • volker.graubaum

      Hallo Ronald,

      leider sind sie auf dem weg zu Dir in meinem Magen gelandet. Sorry 😉

      Gruß Volker

  7. WOW! Volker, das Rezept ist ja der Wahnsinn! Ich bin total begeistert! Die Bilder sind umwerfend und es liest sich so, so gut!

  8. Dein Rezept sieht zeitaufwändig, aber extrem lecker aus. Ich würde mich am liebsten sofort an deinen Esstisch setzen. Alleine diese Füllung klingt hervorragend. LG

  9. Hallo!
    Die Fagottini sehen ja wunderbar aus! Ein tolles Rezept, werde ich auch einmal probieren mit deinem Teig, versuche mich dann an einer vegetarischen Variante 😉
    LG,
    Jill

    • volker.graubaum

      Hallo Jill,

      auf jedenfall auch eine gute Idee. mit einer tollen Käsefüllung machen die sich sicher auch gut in der Salbeibutter 🙂

      LG Volker

  10. Das sieht ja wieder großartig aus bei dir! Die Fagottini sehen ja wie gemalt aus. Ein richtig tolles Rezept!
    Liebe Grüße
    Tina

    • volker.graubaum

      Hallo Tina,

      vielen Dank 😉 Wir waren auch begeistert dass sie sehr einfach hübsch geworden sind 😉

      LG Volker

  11. Oh ich liebe Penne Saltimbocca und deine Variante klingt einfach perfekt!!!

    • volker.graubaum

      Hallo Ina,

      vielen Dank 😉 Wenn Du Penne mit Saltimbocca liebst, dann bist Du hier auf jedenfall gut aufgehoben 😉

      LG Volker

  12. Hallo Volker, was für ein Anblick. Bei den Fotos und dem Rezept läuft mir glatt das Wasser im Mund zusammen. Vielen dank für diesen Augenschmaus! Viele Grüße, Frances 🙂

    • volker.graubaum

      Hallo Frances,

      freut mich, dass Dir das Rezept so gut gefällt. Wir sind auch sehr zufrieden 😉

      LG Volker

  13. Pingback: { 5 Zutaten Rezept } Radicchio-Birnen Pasta - Ani's bunte Küche

  14. Lieber Volker,

    die Fagottini sehen ja toll aus. Ich fürchte, da habe ich nicht die Geduld.
    Aber zum nächsten Mädels-Kochabend muss ich das Rezept probieren.

    liebe Grüße
    Anika

    • volker.graubaum

      Hallo Anika,

      nur Mut! So kompliziert ist es garnicht, und nach 6-8 Fagottini solltest Du den Dreh raus haben ;-).

      Habt einen tollen Mädelsabend.

      LG Volker

  15. Lieber Volker,
    deine Nudeln sehen super und köstlich aus.
    Sicherlich machen die Nudeln richtig viel Arbeit.
    Optisch und sicherlich auch geschmacklich hat sich diese aber sicherlich gelohnt.
    Liebe GrüßeMarie

    • volker.graubaum

      Hallo Marie,

      der Aufwand ist garnicht zu so groß. Daher hat der Aufwand sich auf jedenfall gelohnt.

      LG Volker

  16. Pingback: Kairi ki Chutney – Chutney aus gebratenen grünen Mangos | volkermampft

  17. Pingback: Lukhmi – die Alternative zu Samosa – vegetarisch und mit Fleischfüllung | volkermampft

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.