Königsberger Klopse - leckere Hausmannskost aus Deutschland

Königsberger Klopse – der Hackbällchen-Klassiker aus Deutschland

Meine ersten (richtigen) Königsberger Klopse und ich bin richtig glücklich damit. Warum richtig? Früher mochte ich keine Kapern und bin bis heute auch nicht der größte Fan. Allerdings stehen Königsberger Klopse schon lange auf meiner Kochliste. Denn Tina wollte die schon länger von mir haben, und mit dem Beginn meiner Serie „Internationale Hackbällchen“ war klar, dass die Königsberger Klopse dringend in den Blog müssen. So kam mir das heutige Motto von „Leckeres für jeden Tag“ natürlich sehr gelegen. Den heute dreht sich alles um Hausmannskost. Schon das Zanderfilet auf Apfel-Spitzkohlgemüse – so schmeckt der Herbst gehört in diese Kategorie, die Klopse aber noch viel mehr.

Ähnlich wie die polnischen Pulpety – polnische Hackbällchen in Dill-Sahne Soße gab es auch hier Rote Beete und Salzkartoffeln dazu. Ich finde zu einer guten Soße muss es einfach Salzkartoffeln geben, auch wenn Königsberger Klopse häufig mit Kartoffelstampf serviert werden. Eine unnötige Verschwendung aus meiner Sicht.

Nun aber zum Rezept.

Zutaten Rote Beete Salat

  • 500 gr Rote Beete
  • 4 EL Apfelessig
  • 2 TL Zucker
  • Salz, Pfeffer


Ihr startet mit dem Rote Beete Salat. Dafür die Rote Beete in dünne Scheiben oder kleine Stückchen schneiden. Mit dem Essig, Zucker, Salz & Pfeffer marinieren und für mindestens eine Stunde durchziehen lassen. Danach abschmecken und ggf. nochmal nachwürzen.

Zutaten Königsberger Klopse

  • 500 gr Kalbshack
  • 2 gelbe Zwiebeln
  • 30 gr Kapern
  • 2 EL gehackte Petersilie
  • 3 EL geriebenes Altbrot (Semmelbrösel)
  • 1 Ei
  • 2 TL Senf
  • 50 ml Sahne
  • Salz, Pfeffer
  • 1,2 Liter Kalbsfond
  • 3 Lorbeerblätter
  • 1 EL Apfelessig
  • 2 EL Butter
  • 2 EL Mehl
  • 60 gr Kapern
  • 100 ml Sahne
  • Saft einer halben Zitrone
  • 1-2 TL Zucker
  • Etwas Cayennepfeffer.

Die Zwiebeln kleinschneiden und in einem EL Butter für 10 Min anschwitzen lassen und zur Seite stellen. Die 30gr Kapern fein hacken. Dann Hack, Zwiebeln, Kapern, Petersilie, Altbrot, Ei, Senf und Sahne zusammen mischen, kräftig salzen und pfeffern und ca. 40 Gramm schwere Bällchen formen. Nun den Fond mit den Lorbeerblättern und dem Apfelessig aufkochen und die Hackbällchen für 10 Min köcheln lassen.

Hackbällchen zur Seite stellen. Nun die Mehlschwitze machen. Dafür ein EL Butter in einem kleineren Topf schmelzen, dass Mehl dazu einrühren und mit ca der Hälfte des Fonds ablöschen. Aufkochen lasen und die Zitrone und die restlichen Kapern dazu geben. Für ca. 8 Minuten köcheln lassen. Platte runterdrehen, und mit Sahne, den Zucker und den Cayennepfeffer abschmecken. Die Hackbällchen dazu geben und für weitere 8 Minuten bei kleiner Hitze köcheln lassen.

Mit Salzkartoffeln und Rote Beete servieren. Einfach ein tolles Herbstgericht.

Seid Ihr auch so ein Hackbällchen Fan? Dann versucht es doch mal mit den Domates Soslu Köfte – Türkische Hackbällchen in Tomatensoße, das Meatball Curry – sri-lan­kische Hackbällchen oder die Schwedische Köttbullar – besser als bei Ikea!.

Und für alle Rote Beete Fans haben wir natürlich auch noch ein paar Rezepte. Wie wäre es mit dem Kalops – Schwedisches Rindergulasch mit Roter Beete oder der Rote Betee Suppe mit Apfel, Pastinake und Meerrettichschmand?

Oder doch lieber normale Hausmannskost. Da gibt es bei Leckeres für jeden Tag noch ein paar tolle Rezepte für Euch.

Foodblogparty Leckeres fuer jeden Tag

Kathrina von Küchentraum & Purzelbaum mit Serviettenknödel mit Pilzsoße
Sylvia von Brotwein mit Spinat mit Ei
Susan von Labsalliebe mit Safran-Latkes – Safran-Kartoffelpuffer
Stephie von kohlenpottgourmet mit Wirsingeintopf mit Kartofflen und Kassler
Silke von Blackforestkitchen mit Schwarzwälder Reissuppe
Tina von Küchenmomente mit Zwiebelkuchen ohne Hefe
Frances von carry on cooking mit Vegetarisch gefüllte Paprika mit Reis & Nüssen

Pintererst - Königsberger Klopse - leckere Hausmannskost aus Deutschland

15 Kommentare

  1. Pingback: Zwiebelkuchen ohne Hefe - Küchenmomente

  2. Pingback: Wirsingeintopf mit Kartoffeln und Kassler -

  3. Hey Volker,
    ich bin überrascht, dass es die Königsberger Klopse nicht schon längst auf deinem Blog gibt 😉 . Aber wann wenn nicht zu dieser Aktion hat der leckere Hausmannskost-Klassiker ja jetzt einen Platz auf dem Blog bekommen. Königsberger Klopse gehört übrigens zu unseren Lieblingsgerichten, auch wenn ich die Kapern der anderen immer auf den Teller gelegt bekomme…
    Liebe Grüße
    Tina

    • volker.graubaum

      Ja eigentlich schon überraschend, auf der anderen Seite habe die Fleischbällchen Serie ja gerade erst gestartet. Da kommen noch einige in den nächsten Monaten. Der kulinarischen Weltreise sei dank 🙂

      Gruß Volker

  4. Hallo Volker,

    unser Alltime-Favorite Klassiker bereite ich auch nur mit Kalbshack zu. Es gibt sie nämlich häufig mit Schweinehack, schmeckt zwar auch lecker, aber nicht so gut wie mit Kalbshack. Wünsche Dir noch einen schönen Sonntag.

    Herzliche Grüße

    Susan

  5. Hach Volker, bei Dir gibt es heute eines meiner absoluten Lieblingsgerichte ! Ich liebe an Königsberger Klopse einfach alles: die Klopse (logo), Kapern, Rote Beete – ALLES ! Bei Deinen Bildern läuft mir direkt das Wasser im Mund zusammen – soll heissen: muss ich ganz bald mal wieder machen !
    Hab einen schönen Sonntag,
    ganz lieben Gruß,
    Stephie

  6. Mir geht es da ähnlich wie dir, ich bin kein großer Kapern Fan und aus diesem Grund habe ich Königsberger Klopse noch nicht probiert. Wenn ich mir deine aber so anschaue, bekomme ich direkt Appetit.
    Liebe Grüße

  7. Pingback: Rezept Serviettenknödel mit Pilzsoße - Küchentraum & Purzelbaum

  8. Hallo lieber Volker, ich hab gehofft, dass irgendjemand Königsberger Klopse macht. Ein absoluter Kindheitsklassiker von meiner Oma, der bis heute ständig auf unseren Teller wandert. Und ich gebe dir absolut recht dazu gehören zwingend Kartoffeln und Rote Beete Salat. Hab einen schönen Sonntag. Liebe Grüße Silke

  9. Volker, du musst natürlich Kapern aus dem Salz verwenden, jene in Essiglake sind ganz einfach ein no-go!

  10. Ich muss gestehen Volker, ich habe die noch nie gegessen. Ich war zwar schon oft in Deutschland aber irgendwie habe ich die auch nie auf Speisekarte gesehen. Vielleicht sollte ich sie mal selbst machen

  11. Königsberger Klopse liebte ich schon als Kind. Die Kapern hatte ich damals immer an andere weiterverteilt. Inzwischen mag ich (Salz-) Kapern ganz gerne, die im Sud immer noch nicht. Die Klopse könnte ich mal wieder machen. 🙂 Für die „rustikale“ Version ohne Kalb hätte ich sogar alles da.
    Viele Grüße Sylvia

  12. Pingback: Safran Latkes - Safran-Kartoffelpuffer - Labsalliebe

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


The maximum upload file size: 4 MB.
You can upload: image.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.