Baba Ghanousch - Auberginenpaste aus der Levanteküche

Baba Ghanoush mit Koriander – israelische Auberginenpaste

Die kulinarische Weltreise verteilt sich dieses Monat rund um den Globus. Den wir suchen die besten Grillgerichte aus der ganzen Welt. Und letztes Wochenende konnten wir endlich grillen. Ich hatte mir sowieso vorgenommen Köfte zu grillen. Nachdem ich dann letzte Woche erfahren habe, dass es das Simbiosa wohl bald nicht mehr gibt, habe ich mich spontan für ein Baba Ghanoush als Beilage entschieden. So sehr ich Tsatsiki liebe, ein wenig Abwechslung schadet nichts. Dazu gab es außerdem noch ein scharfes Ajvar, die kroatische Paprikapaste.

Baba Ghanousch - Auberginenpaste aus der Levanteküche

Baba Ghanoush ist ein wenig wie Hummus nur mit Aubergine statt Kichererbsen. Zu Zubereitung ist eigentlich identisch und es lässt sich auch genauso zu allem und jedem als Dip verwenden.
Man braucht lediglich etwas mehr Zeit, da die Auberginen noch Ihre Zeit im Ofen oder auf dem Grill brauchen. Auch wenn es nicht ganz original ist, finde ich, das Koriander den Dip noch besser macht. Wer kein Koriander mag, lässt ihn einfach weg und dekoriert mit Petersilie. Bei uns gab es übrigens leckeres Ciabatta nach dem Rezept der Ciabatta Brötchen mit Übernachtgare dazu.

Zutaten Baba Ghanoush

  • 2 große Auberginen
  • 25 gr Tahin (Sesampaste)
  • Saft einer halben Zitrone
  • 1/2 TL Salz
  • 1/2 TL Cumin
  • 1/2 TL Paprikapulver (wahlweise mild oder scharf)
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 EL Olivenöl
  • etwas Pfeffer
  • 2 EL gehackten Koriander

Zunächst die Aubergine im Ofen oder auf dem Grill (bei indirekter Hitze) bei 160° für 75 Minuten backen. Etwas abkühlen lassen und alle Zutaten außer dem Koriander mit einem Stabmixer pürieren. Ich habe gerade ein recht intensives Tahin. Ich finde, dass die Pasten durchaus unterschiedlich intensiv sind. Wer mag, kann nach dem Pürieren auch noch etwas mehr Paste dazu geben. Wichtig ist, dass die Paste nach Aubergine und nicht nur nach Sesam schmeckt. Zum Abschluss das gehackte Koriander untermischen und kalt stellen.

Die Auberginen Paste ist vielfältig einsetzbar. Bei uns gab es sie zum Grillen, aber auch als Vorspeise oder einfach als Dip auf einem Buffet ist sie perfekt. Dann natürlich in Kombination mit einem leckeren Hummus wie z.B. das Rote-Bete Hummus mit Walnüssen oder mit Lamm als Hummus Kawarma – Hummus mit Lamm in Zitronenmarinade nach Ottolenghi.

Und für alle Auberginenfans haben wir natürlich noch weitere Rezepte im Blog. Auch aus Israel als Aubergine mit Chermoula, Bulgur und Joghurt aus dem Kochbuch Jerusalem von Yotam Ottolenghi und Sami Tamimi oder italienisch als Auberginen Stulle mit Büffelmozzarella oder als Nudeln mit Salsiccia-Auberginen-Soße.

Pintererst baba-ghanousch-adana-kebab-köfte-vom-grill

18 Kommentare

  1. Pingback: Yakitori mit Sunomono - japanische Geflügel-Spießchen - Salzig, Süß und Lecker

  2. Pingback: Fisch-Zitronengras-Saté mit Acar – magentratzerl.de

  3. Pingback: Galletto al Mattone – Hähnchen auf Backsteinart – Chili und Ciabatta

  4. Pingback: Rinderrippchen auf Koreanisch mit eingelegtem Rettich | Mein wunderbares Chaos

  5. Pingback: Vietnamesische Ente vom Grillspieß mit Sternanis und Honig – Chili und Ciabatta

  6. Ich liebe Auberginen! Wenn nur der Rest der Familie auch Auberginen mögen würde…aber vielleicht kann ich sie mal überreden deine leckeren Bilder anzuschauen und sie ändern ihre Meinung?

  7. Pingback: veganes Salsa Rezept als Beilage für die nächste Grillparty

  8. Pingback: Roastbeef vom Grill - rückwärts gegart - Brotwein

  9. Ich freue mich schon auf die ersten Auberginen aus dem Garten. Dann gibt es endlich wieder Baba Ghanoush. Und ob mit oder ohne Koriander ist eigentlich eher eine Frage, ob man Koriandergrün allgemein mag oder nicht. Auf jeden Fall eine schöne Beilage zu gegrilltem.
    Viele Grüße Sylvia

  10. Lieber Volker,
    wir sind gar keine großen Auberginen-Fans, machen aber, weil’s so wunderbar unlogisch ist, für Baba Ghanoush eine große Ausnahme. Die Auberginencreme lieben wir. Überhaupt finde ich irgendwie das Drumherum beim Grillen fast spannender als die Hauptdarsteller vom Rost. 😉
    Herzlichst, Conny

  11. Ich bin eigentlich nicht so der Auberginen-Fan, aber ich bin ja immer wieder bereit allem eine zweite Chance zu geben. Vielleicht sollte ich das Rezept einmal ausprobieren.

    LG Andrea

  12. Wie, es gibt Menschen, die keine Auberginenfans sind? Ich liebe die Dinger und Baba Ghanoush ist eine meiner liebsten Variationen.
    Liebe Grüße
    Simone

  13. Ich reihe mich ein bei den Auberginenliebhabern. Baba Ganoush ist besonders toll – und für mich bitte mit Koriander…

  14. Ich liebe Auberginen, ich bin wohl der weltbekannteste Auberginoholic!!! LECKER!!!!

    LG Wilma

  15. Pingback: BBQ-Spezial bei der kulinarischen Weltreise – wir suchen die besten Gerichte vom Grill | volkermampft

  16. Hallo Volker,
    die Auberginenpaste kannte ich zwar, den Namen dafür aber noch nicht.
    Da wir gerade frischen Koriander in unserem Gewürzgarten haben, passt dein Rezept ideal für unseren nächsten Grillabend.
    Liebe Grüße
    Ronald

  17. Pingback: Russisches Schaschlik vom Grill - Brotwein

  18. Baba Ganoush mag ich persönlich sehr, nur mein „Mitesser“ hat‘s leider so gar nicht mit Auberginen. Leider!

    LG Britta

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


The maximum upload file size: 4 MB.
You can upload: image.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.