Blogger Aktion "Die kulinarische Weltreise von @volkermampft

19 tolle Rezepte aus den USA – die besten Gerichte der kulinarische Weltreise aus den Staaten

Unser zweites Ziel außerhalb Europas führt uns diesen Monat in die USA. Ein Land was ich kulinarisch nur schwer greifen kann, da es als Einwanderer-Land sehr spannende Gerichte gibt. Aber sind diese wirklich amerikanisch? Nun, sicherlich sind bestimmte Produkte einfach typisch für bestimmte Regionen in den Staaten. Das man in Maine mal Hummer gegessen haben muss leuchtet mir ein und auch dass das Thema BBQ aus meiner Sicht nirgends so in der Breite kultiviert wurde, wie in den USA.

Da lag es nahe, dass ich rund um das Grillcamp Hamburg, welches letztes Wochenende stattfand, (schaut doch mal hier, hier oder hier was wir auf dem Camp so treiben.), die kulinarische Weltreise in die USA holen wollte. 

Ohne konkrete Rezeptidee begeben wir uns nun in die Staaten. Da die USA relativ groß sind, bin ich gespannt, was uns diesen Monat an Vielfalt erwartet. Schon beim Start in Italien haben wir gesehen, dass man auch deutlich kleinere Länder in Regionen und unterschiedliche Küchen unterscheiden muss. Das dies in den USA noch viel mehr gilt, braucht man wohl nicht extra sagen. Ob Bowls aus Hawai, ein Jambalaya aus der Cajun Küche aus Louisiana oder Seafood Chowder aus Alaska. Die Speisen sind so vielfältig wie das Klima und die Landschaft, was auch die Beiträge zeigen.

Der Monat ist um, und ich bin begeistert, welche tollen Rezepte diesen Monat wieder zusammen gekommen sind. Wie ich inzwischen weiß, hätten wir das Thema auch ganz schnell behandeln und auf die Seite von Gabi von USA Kulinarisch verweisen können. Über 800 Rezepte findet Ihr dort zum Thema USA und auch das ein oder andere Rezept auf unserer Reise basiert auf ihren. Trotzdem hat sie es sich nicht nehmen lassen, auch zu unserem Projekt ein weiteres beizusteuern.

Weizentoastbrot mit VollkornanteilAber von vorne. Sylvia von Brotwein hat auch diesen Monat wieder ein Brot gebacken, und zwar ein Weizentoastbrot mit Vollkornanteil Und wir haben, nach dem Ajvar letzten Monat, wieder einen Allrounder für viele Gerichte hergestellt. Schaut Euch doch gerne unsere Bacon Jam einmal an und nachträglich hat uns noch Michèle noch einen leckeren Ketchup selber gezaubert.

Ebenfalls vielfältig einsetzbar ist der Coleslaw von The Apricot Lady und ob man die Mac’n Cheese als Beilage oder Hauptgericht betrachtet, bleibt jeden selber überlassen. Die Turbohausfrau hat auf jeden Fall ein Rezept von 1861 ausgegraben.

Shrimp and Corn FrittersWenn Ihr allerdings mehr Lust auf Snacks habt, dann müsst ihr unbedingt weiter lesen. Der Lomi-Lomi-Salmon von auchwas eignet sich sowohl zum Frühstück, als auch als Starter. Und kleine Leckereien beigesteuert haben auch Chili und Ciabatta mit ihren Shrimp and Corn Fritters, sowie Küchenlatein mit ihren in Bierteig frittierte Cheese Curds mit Kohlrabidip Ebenfalls perfekt zum Frühstück schmeckt das Reuben Sandwich von Mein Wunderbares Chaos.

Biscuits & GravyNach diesen tollen Kleinigkeiten, kommen wir nun zu den Hauptgerichten. Britta hat für uns Succotash – Ein indianisches Gericht aus Neuengland in Ihrem Kochbuch veröffentlicht, und zimtkringel – Biscuits & Gravy!

Nach den toll aussehenden, aber eher unbekannten Gerichten, hat sich Brotwein dem Thema Fleisch & BBQ angenommen. Ein eher selten verwendetes Stück vom Rind, das Bürgermeisterstück (Tri Tip Steak) vom Holzkohlegrill stellt sie Euch als viertes!!! (Vielen Dank!) Rezept in diesem Monat vor. Zuvor gab es leckere Spareribs vom Holzkohlegrill mit Whisky-Tomaten-Sauce , die auch ohne Kugelgrill oder Smoker zubereitet werden können, und ein Pulled Pork mit Biersauce aus dem Ofen . Nachdem wir leider nicht soviel Rezepte vom Grillcamp mitgebracht (bzw. veröffentlicht) haben, freue ich mich, dass das Thema BBQ nicht untergegangen ist.

Salmon BurgerPassend zum Thema hat auch USA Kulinarisch ein Rezept mitgebracht, welches auch auf dem Grill funktionieren würde, und das ganz ohne Fleisch. Ihr Salmon Burger macht echt hungrig.

Chicago-Style Deep Dish PizzaEin weiteres Thema, welches ich gar nicht auf dem Schirm hatte, obwohl es sogar im Kühlregal eine große Rolle spielt, ist die amerikanische Pizza. Gourmandise hat sich an einer Chicago-Style Deep Dish Pizza mit großem Erfolg versucht.

 

Wer jetzt noch Platz für Nachtisch hat, für den haben wir auch verschiedene süße Sachen auf unserer Reise dabei. Den absoluten Klassiker (für mich) hat Britta mit ihrem ersten Rezept gebacken: Einen New York Cheesecake mit Erdbeeren LECKER! Und bei Papilio Maackii gab es einen unglaublich verführischen American Cherry Pie.

Pemmican Kugel von Brittas KochbuchAls letztes Rezept gibt es noch ein weiteres süßes Gericht aus Brittas Kochbuch. Ihre Pemmican (Indianische Müesliriegel bzw. -kugeln) sehen nicht nur gut aus, sondern eignen sich auch perfekt für den kleinen Hunger zwischendurch. So kann man die USA kulinarisch immer dabei haben!

Ihr seht, egal ob süß oder salzig, heiß oder kalt, mächtig oder leicht, die USA haben kulinarisch für jeden etwas zu bieten.

 

Ich wünsche Euch viel Spaß mit den insgesamt 17 19 Beiträgen und freue mich nun auf nächsten Monat. Dann werdet Ihr nach Thailand entführt.