Schokoladentarte mit Pekannusskaramell

Diese Tarte ist für die Chocoholics unter euch. Und damit meine ich wirklich die, die nicht genug von Schokolade kriegen können. Außerdem ist die kalte Jahrezeit genau richtig für dieses mächtige „Küchlein“. Schokoladenboden, Karamell mit Pekannüssen (die machen es ja fast schon wieder gesund) und zum Abschluss eine cremige Ganache aus dunkler Schokolade…. Mehr muss ich jetzt nicht sagen, außer wie ihr dieses kleine Prachtstück selber zaubert.

Zutaten Schokoboden

  • 230g Mehl
  • 130g Butter
  • 100g Zucker
  • 30g Kakaopulver
  • 1 Ei
  • 1 Prise Salz

Alle Zutaten werden miteinander vermischt und mit dem Mixer, oder ganz fix per Hand, zu einem festen Teig verknetet. In Frischhaltefolie wickeln und mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank legen. Danach ausrollen, in eine gefettete Tarteform geben und bei 180°C 15 Minuten blind backen. Danach weitere 5-10 Minuten ohne die Erbsen/Linsen/oder was ihr dafür nehmt weiter backen, bis der Boden gar ist. In der Zwischenzeit macht ihr die Karamellnüsse.

Pekannusskaramell

  • 200g brauner Zucker
  • 200ml Sahne
  • 50g Butter
  • 200g Pekannüsse
  • 1/2 TL Salz

Den Zucker mit einem kleinen Schuss Wasser so lange erhitzen, bis er komplett flüssig ist. Bei braunem Zucker besonders gut aufpassen, da man nicht so schnell sieht, wenn er zu dunkel wird. Das Aroma ist aber einfach besser. Dann die Sahne dazu geben und so lange köcheln bis der wieder fest gewordene Zucker wieder flüssig ist. Dann die Butter, das Salz und die Pekannüsse dazu geben und alles gleichmäßig auf dem Tarteboden verteilen.

Nun müsst ich warten, bis die Masse abgekühlt ist um die Ganache darauf zu verteilen.

Ganache

  • 100ml Sahne
  • 200 Kovertüre (für Schokoverrückte dunkle, wer es süßer mag Vollmilchschokolade)
  • 1 Prise Salz

Die Sahne in einem Topf langsam erhitzen und die möglichst klein gehackte Schokolade darin schmelzen. Die Prise Salz dazu geben und auf der abgekühlten Karamellmasse verteilen. Nun für ca. 2 Stunden, oder auch gerne über Nacht, in den Kühlschrank stellen. Nehmt sie am besten eine Stunde vor dem Essen aus dem Kühlschrank.

 

Nun habt ihr eine mega reichhaltige Schokoladentarte, von der man gerne ein zweites Stück essen würde, es aber kaum schafft.
Süßes Karamell, herbe Ganache, knuspriger Boden, zarte Nüsse – diese Tarte hat bei uns absolutes Suchtpotenzial! Herrlich!!!

Pinterest Schokoladentarte mit Pekannusskaramell

5 Kommentare

  1. Pingback: Omas Eierlikör – ein tolles selbstgemachtes Ostergeschenk | volkermampft

  2. Pingback: Eierlikörmousse-Torte | volkermampft

  3. Wie viel Durchmesser muss die Tarteform haben?

    • volker.graubaum

      Hallo Nina,
      Ich meine wir haben eine 24 Tarte Form genommen, schaue aber später nochmal nach.

      Gruß Volker

    • Jesse-Gabriel

      Mit einer 24 cm Tarte – oder Spring – Form klappt es super!
      Hoffe es hilft auch, auch wenn ich nicht der Rezept Herausgeber bin.
      Grüße,
      Jesse-Gabriel

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


The maximum upload file size: 4 MB.
You can upload: image.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.