Orangen-Pistazien Brioche mit Orangenbutter

Orangen-Pistazien Brioche mit Orangenbutter

Zum Tag der Pistazie gibt es heute ein fluffiges Brioche mit Orangengeschmack und leckeren Pistazien. Dazu bekommt Ihr ein leckere Orangenbutter, welche natürlich auch super zu jedem anderen Brioche passt.

Inzwischen wisst Ihr ja, dass es für alle möglichen Lebensmittel und Gerichte Feiertage gibt. Natürlich sind die meistens gemacht, um irgendwelche Verkäufe anzukurbeln. Als Blogger wollen wir Dir aber natürlich nichts verkaufen, sondern einfach tolle Rezepte zum Thema präsentieren.

Heute dreht sich also alles um die Pistazie. Susan von Labsaliebe hat eingeladen und insgesamt 8 tolle Blogger haben leckere Dinge für gebacken und gekocht.

Bei uns gab es diese leckeren Orangen-Pistazien Brioche. Der Teig ist ein einfacher Hefeteig, der lediglich durch die lange Teigruhe ein tolles Aroma bekommt.

Orangen-Pistazien Brioche

  • 600gr 550er-Weizenmehl
  • 240-300gr Milch
  • 90gr Orangensaft
  • Abrieb 2 Orangen
  • 120gr kalte Butter
  • 2 Eigelb
  • 60r Zucker
  • 6gr frische Hefe
  • 12gr Salz
  • 120gr Pistazienstücke
  • 1 Eigelb, Milch, Salz, Zucker

Zunächst die Hefe in etwas Milch auflösen. Dann Mehl, Milch, Orangenabrieb, Orangensaft, Eier und Zucker vermischen und eine halbe Stunde quellen lassen. Wenn Ihr ein backstarkes Mehl habt, könnt Ihr direkt mit den 300gr Milch starten, ansonsten (oder wenn Ihr es nicht wisst) startet Ihr erstmal mit 240gr. Wenn der Teig zu fest ist, könnt Ihr die Milch anschließend immer noch schluckweise unterkneten.

Nach dem Quellen knetet Ihr den Teig zunächst für 5-6 (Ankasrum 15) Minuten auf niedrigster Stufe. Nun gebt Ihr das Salz dazu und knetet noch 1-2 (Anka 5) Minuten weiter. Wenn der Teig zu fest ist, dann könnt Ihr nach 3-4 Minuten anfangen, noch etwas Milch dazuzugeben. Der Teig sollte fest, aber nicht hart sein. Wenn das erreicht ist, dann knetet Ihr die kalte Butter in den Teig. Dafür Stückchenweise die Butter dazu geben. Ich schneide die Butter in dünne Scheiben zu je 5-6gr von der Butter. Je so 2-3 Scheiben/Stückchen zum Teig geben und einkneten lassen. Das ganze dauert so 8-10 Minuten (Ankasrum 25-30 Minuten).

Ihr bekommt einen weichen und geschmeidigen Teig, der sich gut dehnen lässt. Ein sogenannter Fenstertest sollte mit dem Teig nun möglich sein.

Dann gebt Ihr den Teig in eine Teigschüssel, die mit Butter eingefettet wurde. Nach 20 und 40 Minuten dehnt und faltet Ihr den Teig jeweils einmal. Dafür zieht ihr ihn an jeder Seite nach oben, faltet ihn in die Mitte. Das macht Ihr von jeder Seite abwechselnd 2-mal. Dadurch stärkt Ihr die Teigstruktur. Nach 60 Minuten “laminiert Ihr den Teig”.

Das heißt, Ihr zieht den Teig auf einer eingefetteten Fläche ganz dünn aus. Dafür braucht Ihr keine Teigrolle. Der Teig sollte von Hand entsprechend ausgebreitet werden können. Jetzt verteilt Ihr 80gr der Pistazien auf dem Teig und faltet ihn von allen Seiten einmal nach innen zusammen. Dann verteilt Ihr die restlichen 40gr der Pistazien auf dem Teig und faltet Ihr so weit zusammen, bis Ihr den Teig wieder in eine Teigschüssel geben könnt.

Dieser Prozess hat 2 Vorteile. Auch das Laminieren stärkt die Struktur und vor allem wird der Teig durch das händische Einarbeiten der Pistazien geschont. Die Pistazien sind sehr scharfkantig und zerstören die Teigstruktur, wenn Ihr sie einknetet. Wenn Ihr den Aufwand scheut und ganz vorsichtig seid, könnt Ihr die Pistazien in der letzten Minute auch in den Teig kneten. Aber glaubt mir, das Laminieren macht auch total viel Spaß und vermitteln ein tolles Gefühl für den Teig.

Nachdem der Teig nun also mit Pistazien gefüllt ist, bleibt der noch eine Stunde im Warmen (so bei 22-23° stehen) und darf dann für 12-16 Stunden im Kühlschrank entspannen.

Am nächsten Tag den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und für eine gute Stunde akklimatisieren. Direkt aus dem Kühlschrank ist der Teig durch die Butter noch zu fest zum Verarbeiten. Dann formt Ihr daraus Brioche Brötchen zu je ca. 70-80gr. Ich habe sie in normalen Muffin Formen gebacken. Wenn Ihr sogar Brioche Formen habt, dann um so besser. Wie sie richtig geformt werden, seht Ihr hier.

Die Brioche jetzt gut abgedeckt gehen lassen, bis sie sich verdoppelt haben. Dann den Ofen auf 220° ohne Backstahl vorheizen. Vor dem Backen mischt Ihr das eine Eigelb, einen Schluck Milch sowie eine Prise Zucker und Salz und pinselt die Brioche damit von oben ein. Jetzt stellt Ihr die Brioche auf unterste Ebene auf ein mit vorgeheiztes Gitter und backt sie bei 190° für ca. 20 Minuten bis sie fertig sind. Sie sollten eine Kerntemperatur von 95° haben.

Zwischendurch kümmert Ihr Euch irgendwann um die Orangenbutter.

Orangenbutter

  • Abrieb einer Orange
  • 60gr Orangensaft (1/2 halbe Orange)
  • 20ml Grand Manier
  • 1 TL Zucker
  • 60 Butter

Für die Butter zunächst den Zucker in einem Topf schmelzen und leicht karamellisieren lassen. Nun mit Grand Manier ablöschen und den Orangensaft dazu geben. Auf knapp die Hälfte reduzieren lassen und die Butter untermischen. Alles langsam abkühlen lassen. Sobald die Butter so weit abgekühlt ist, dass sie langsam anfängt wieder fest zu werden, schnell den Orangenabrieb unterrühren und dann bis die Brioche fertig sind im Kühlschrank parken.

Die Brioche haben uns wirklich begeistert und ich freue mich über diesen tollen Feiertag. Den Tag der Pistazie habe ich jetzt das erste Mal hier im Blog gefeiert, aber diese Food Feiertage sollten wirklich viel mehr gefeiert werden. Wie wäre es z.B. mit dem Tag des Käsekuchen den wir schon mit dem Limetten Johannisbeeren Cheesecake – Der fruchtige Käsekuchen und dem New York Cheesecake deluxe gefeiert haben. Aber auch den Tag des Gugelhupfs haben wir schon mit dem Klassischen Gugelhupf – Rezept für den leckeren Kuchen gefeiert. Nicht vergessen möchte ich auch den Doughnutday zu dem es bei mir die Schoko-Donuts mit Erdnussbutter Topping gab.

Und wer es herzhafter mag, der kann sich auf den Tag des Butterbrotes freuen, zu dem es bei mir das Sauerteig-Haselnussbrot zum Tag des Butterbrotes gab. Und lieber gleich den World Bread Day? Dafür habe ich schon zahlreiche Brote gebacken, z.B. Brandenburger Urkraft – Vollkorn-Körnerbrot nach Tobias Exner oder das Pane di Montegemoli – leckeres Vollkornbrot aus der Toskana.

Aber ich schweife etwas ab. Wir waren ja eigentlich gerade bei den leckeren Pistazien-Brioche. Wer die lieber mit süßem Starter backen will, schaut mal auf die Französische Briochebrötchen – Brioche-Rezept mit ganz viel Butter. Und für alle Pistazienfans habe ich nun die tollen Rezepte der anderen.

Tag der Pistazie

Mit dabei sind heute:

Labsalliebe mit Skreifilet mit Pistazien-Pesto
SalzigSüssLecker mit Baklava mit Pistazien
zimtkringel mit Ziegen-Frischkäseküchle mit Pistazien und Honig
Küchentraum & Purzelbaum mit Softe Pistazienkekse
Backmaedchen 1967 mit Pistazien-Hefeschnecken
Küchenmomente mit Getränkter Pistazienkuchen
1x umrühren bitte aka kochtopf mit Schnelle Pasta an Pistazien-Speck-Sauce
Dinkelliebe mit Pistazien-Orangen-Hefekuchen mit Pistazienfrosting
wiesengenuss mit Köfte mit Pistazien und orientalischen Gewürzen

Pintererst - Orangen-Pistazien Brioche mit Orangenbutter

12 Comments

  1. Pingback: Skreifilet mit Pistazien-Pesto - Labsalliebe

  2. Pingback: Schnelle Pasta an Pistazien-Speck-Sauce – 1x umrühren bitte aka kochtopf

  3. Pingback: Baklava mit Pistazien - ein knuspriger Genuss - Salzig, Süß und Lecker

  4. Perfekte Brioches und das Laminieren werde ich auch mal probieren. Danke für den Tipp!

  5. Die Brioche sieht super fluffig aus und schon hab ich wieder was gelernt! Das Laminieren wird ausprobiert.

  6. Lieber Volker,

    beim durchlesen habe ich schon eine Geschmacksexplosion auf der Zunge. Danke für dein ausserordentlich leckeres Rezept.

    Herzliche Grüße

    Susan

  7. Die Brioche sieht super aus, dass Laminieren muss ich irgendwann dann auch mal ausprobieren. Das Rezept klingt auf jeden Fall super.
    Liebe Grüße
    Britta

  8. Eine superfluffige Brioche und dann noch mit dem Traumduo Pistazien und Orange, mehr geht nicht Volker.

    Liebe Grüße
    Michael

  9. Pingback: Getränkter Pistazienkuchen - Küchenmomente

  10. Hallo Volker,
    so und nicht anders muss Brioche aussehen – Kompliment! Deine Orangenbutter werde ich mir aber auch auf jeden Fall merken, die liest sich auch hervorragend.
    Liebe Grüße
    Tina

  11. Oh wie lecker, lieber Volker. Die Kombination von Pistazien und Orange findet ich eh richtig toll.
    Liebe Grüße,
    Kathrina

  12. Lieber Volker,
    deine Brioche mit der Kombi aus Pistazien und Orange klingt so lecker und sieht traumhaft fluffig aus. Zu gern hätte ich davon ein Stück probiert. 🙂
    Liebe Grüße
    Johanna

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

The maximum upload file size: 4 MB. You can upload: image. Drop file here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.