Marokkanisches Meloui (Malawi) - Leckeres Pfannenbrot

Marokkanisches Meloui (Malawi) – Leckeres Pfannenbrot

Heute gibt es eine tolles Pfannenbrot als Begleiter zu vielen marokkanischen Gerichten und Dips. Das Meloui (Plural Malawi) ist ein leckeres Brot aus einer Art schnellen Blätterteig. Es ist super einfach gemacht und kommt nun definitiv häufiger auf den Tisch.

Gebacken habe ich die leckeren Brote im Rahmen der kulinarischen Weltreise, die diesen Monat in Marokko stoppt. Auf der Suche nach den besten Rezepten aus Marokko bin ich über dieses leckere Brot gestolpert. Pfannenbrote gibt es in Marokko in verschiedenen Ausführungen und der Teig des Meloui kann auch für die einfachen Batbout Brote verwendet werden. Ich habe sie für mehr Geschmack noch mit ein paar Anstellgut-Resten gepimpt, aber Ihr könnt sie auch als reine Hefebrote backen.

Es gab sie bei uns als Beilage zu unseren marokkanischen Hackbällchen, welche ich Euch diese Woche noch vorstellen werden.

Zutaten Pfannenbrote

  • 100gr Weizen-Anstellgut (TA 200)
  • 200gr 550er Weizenmehl (oder 250gr Mehl, wenn Ihr kein Anstellgut habt)
  • 150gr Semola Rimacinata (fein gemahlener Hartweizengrieß)
  • 180gr Wasser (oder 230gr Wasser, wenn Ihr kein Anstellgut habe)
  • 8gr Hefe
  • 8gr Salz
  • 40-50gr Butter geschmolzen
  • 2-3 EL Semola Rimacinata (fein gemahlener Hartweizengrieß)

Die Hefe im Wasser auflösen und mit dem Anstellgut, Mehl und Semola vermischen und für ca. 5 Minuten (Ankasrum 14 Minuten) kneten. Das Salz dazu geben, und weitere 5 (Anka 14) Minuten kneten. Den Teig nun für 2-3 Stunden warm gehen lassen, bis er sich gut verdoppelt hat. Nun den Teig in 3 Teile teilen und ausrollen. In der Zeit schmelzt Ihr die Butter (sie sollte nicht zu warm sein, wenn Ihr sie verwendet) und verteilt die geschmolzene Butter mit einem Pinsel auf dem ausgerollten Teig. Auf der Butter verteilt Ihr dünn noch etwas vom Semola und faltet den Teig jetzt zusammen. Dabei die Flächen ohne Butter wieder dünn einpinseln und mit Semola bedecken.

Den zusammengefalteten Teig rollt Ihr dann noch einmal zusammen und schneidet jeden Teil nochmal in 3 Scheiben, die Ihr dann flach drückt. Die Scheiben noch 15 Minuten warm gehen lassen und in der Pfanne bei mittlerer Hitze je 4-5 Minuten von jeder Seite braten.

Die Brote noch warm genießen. Durch die Schicht mit Butter und Semola, werden die Brote leicht blättrig und schmecken besonders lecker. Ihr könnt den Teig auch einfach so verwenden und daraus Fladenbrote formen. Diese heißen dann Batbout und sind auch lecker und vegan.

Überhaupt sind Pfannenbrote super lecker und ich frage mich, warum es die bei uns nicht viel öfter gibt. So haben wir noch leckere selbstgemachte Roti, Kokos Fladenbrot mit Zwiebeln und Chili – Pol Roti – der Klassiker aus Sri Lanka und die Fladenbrote vom Grill oder aus der Pfanne für Euch im Blog.

Pintererst - Marokkanisches Meloui (Malawi) - Leckeres Pfannenbrot

14 Comments

  1. Hui, das liest sich super. Ich mag Pfannenbrote, und diese blättrigen sehen sehr verführerisch aus.

  2. Hallo Volker,
    Dein Pfannenbrot sieht so köstlich aus. Warum kenne ich das Rezept noch nicht? Es muß sich sofort ändern! Sobald ich Zeit habe, werde ich es nach backen. Danke schön für die Inspiration 🙂

  3. Pingback: Rote-Bete-Salat mit Ziegenkäse und Orangen - Labsalliebe

  4. Pingback: Marokkanische Hackbällchen aus Lamm in Tomatensoße

  5. Pingback: Marokkanische Chorba mit Lamm, Gemüse und Safran – Chili und Ciabatta

  6. Pingback: Shrimps-Gemüse-Tagine mit Salzzitronen – Chili und Ciabatta

  7. Pingback: Amlou – marokkanischer Mandel-Honig-Dip mit Arganöl – Chili und Ciabatta

  8. Pingback: Mandel-Ghriba - Backmaedchen 1967

  9. Die Pfannenbrote sehen ja klasse aus lieber Volker, ich muss unbedingt auch mal welche backen wenn ich deine so sehe.

    Liebe Grüße
    Britta

  10. Mhhhh, Dein Pfannenbrot sieht köstlich aus! Das würde auch gut zu meinem Gericht passen!
    Liebe Grüße
    Marie-Louise

  11. Pingback: Harira – Marokkanische Kichererbsensuppe mit Lamm – magentratzerl.de

  12. Pingback: Zitronen-Ghriba aus Marokko - Küchenmomente

  13. Dein Pfannenbrot könnte ich mir als Beilage zu meinen Kofta Kebab sehr gut vorstellen. Das nächste Mal wird das probiert.

  14. Die sehen ja wirklich fantastisch aus! Das Rezept nehme ich mit, danke 🙂

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

The maximum upload file size: 4 MB. You can upload: image. Drop file here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.