Leckeres Frühlingsbrot mit Kresse aus dem Topf-ganz

Leckeres Frühlingsbrot mit Kresse aus dem Topf

Der Frühling ist da und passend dazu gibt es dieses leckere Frühlingsbrot mit Kresse. Die Mischung aus Hartweizen- und Vollkornmehl gibt dem im Topf gebackenen Brot einen tollen Biss und passt perfekt zum leichten Kressegeschmack.

Vor einem Jahr haben wir durch eine Idee von Marta angefangen saisonale Brote & Brötchen Rezepte mit zahlreichen Brotbloggern zu sammeln. Gestartet bin ich letztes Jahr mit dem leckeren Frühlingsbrot mit Möhren und Haferflocken.

Dieses Jahr war eigentlich ein Bärlauch Baguette geplant, aber das Wetter hat nicht mitgespielt. Erst seit gestern gibt es Bärlauch zu kaufen und so habe ich mich für dieses Kressebrot entschieden. Das Aroma ist sehr dezent, da der Geschmack von Kresse frisch am intensivsten ist, aber es hat eine leichte krautige Note und mit Frischkäse und frischer Kresse ist es perfekt zum Frühling.

Leckeres Frühlingsbrot mit Kresse aus dem Topf-anschnitt

Wir starten mit dem Sauerteig. Ihr könnt ihn für das Brot extra auffrischen, aber auch mit Auffrischresten funktioniert das Brot super, wenn Ihr einen aktiven Sauerteig habt.

Zutaten Sauerteig

  • 10g Weizen-Anstellgut
  • 85g 550er Weizenmehl
  • 60g Wasser (ca. 30°)

Alle Zutaten mischen, und für 8-10 Stunden warm gehen lassen.  Dann könnt Ihr Euch an den Teig machen.

Zutaten Hauptteig

  • 150g Weizensauerteig
  • 150g Weizenvollkornmehl
  • 360g Semola Rimacinata di gran duro
  • 30g Olivenöl
  • 350g kaltes Wasser
  • 75g Kresse
  • 13g Salz

Alle Zutaten außer die Kresse und das Salz gut vermischen und dann für 20min quellen lassen. Nun für 6 Minuten bei kleiner Stufe kneten. Das Salz dazu geben und weitere 4 Minuten kneten. Zum Schluss die Kresse frisch abschneiden und ebenfalls in den Teig einkneten. Wenn Ihr die Kresse kauft, braucht Ihr 3 Schälchen Kresse.

Den Teig jetzt für 2 Stunden warm gehen lassen. In der Zeit 3x dehnen und falten und nach den 2 Stunden den Teig dann für 10-14 Stunden kalt gehen lassen. Am Abend oder nächsten Tag formt Ihr den Teig und gebt ihn gut bemehlt in ein Gärkörbchen. Nun noch einmal 2 Stunden warm gehen lassen und wieder im Kühlschrank parken. Wenn Ihr die zweite kalte Gare nicht abwarten möchtet, könnt Ihr den Teig auch einfach 3-4 Stunden warm gehen lassen, bis er sich im Körbchen deutlich vergrößert hat. Ansonsten den Teig noch einmal für 8-12 Stunden kalt gehen lassen.

Wiederum am nächsten Morgen oder Abend den Gusseisernen-Topf mit Deckel für 40 Min bei 250-270° vorheizen, das Brot vorsichtig auf Backpapier kippen, ein Kreuz einschneiden und in der Mitte noch etwas Kresse verteilen.

Für 25 Minuten mit Deckel backen und dann für weitere 15-20 Minuten ohne Deckel fertig backen. Heraus kommt ein tolles Brot mit toller Kruste. Ich backe ja sehr gerne im Topf. Probiert doch auch mal das Weizenmischbrot mit Leinsamen aus dem Topf, die Nusskruste aus dem Topf oder das Rote Beete Brot aus dem Topf.

Natürlich gibt es auch heute wieder tolle Rezepte von anderen Bloggern. Schaut mal bei den folgenden tollen Beiträgen vorbei.

Marta von Marta Ullmann mit Hot-Cross-Buns mit Lievito Madre – luftige Schokobrötchen (vegan)
René von brooot.de mit Vegane Rosinenbrötchen
zorra von 1x umrühren bitte aka kochtopf mit Pampuschki – flauschige ukrainische Brötchen für Knoblauchfans
Maike von Just Bread mit Das Grüne Sauce 7-Kräuter-Frühlingsbrot
Sonja von Cookie und Co mit Rosinenstuten über Nacht
Andrea von Kraut & Brot mit Frühlings-Pizza
Philippe von el Gusto mit Frühlingsbaguette

Pinterest - Leckeres Frühlingsbrot mit Kresse aus dem Topf

One Comment

  1. Pingback: Pampuschki – flauschige ukrainische Brötchen für Knoblauchfans! – 1x umrühren bitte aka kochtopf

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*

The maximum upload file size: 4 MB. You can upload: image. Drop file here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.