Nusskruste aus dem Topf-header

Nusskruste aus dem Topf

Nachdem Ihr letzte Woche vom Sauerteig-Haselnussbrot mit Körnern zum Tag des Butterbrotes schon begeistert wart, freue ich mich, Euch heute noch ein weiteres Brot mit Haselnüssen zu präsentieren. Das Brot wartet schon lange darauf finalisiert und veröffentlicht zu werden.

Gebacken habe ich es das erste Mal im Januar und schon damals hat es mich begeistert. Lauwarm angeschnitten habe ich es damals in meiner Lieblingsbackgruppe auf FB „Schrei vor Glück“ genannt.

Passend das sich heute bei Leckeres für jeden Tag alles um die Nuss dreht. Das Thema heute heißt „Nussknacker“ und daher findet Ihr weiter unten noch viele weitere Rezepte mit Nüssen. Im Blog ist es nun das dritte Back-Rezept mit Haselnüssen nach den Nusskrüstchen mit selbstgemachter Schoko-Nuss-Creme. Insbesondere die Creme passt auch perfekt zu diesem Brot, welches wieder komplett ohne Hefe auskommt. Wer keine Hefe hat, kann statt des Sauerteiges einen Hefevorteig verwenden.

Nusskruste aus dem Topf

Sauerteig

  • 20gr Weizen Anstellgut
  • 90gr 550 Mehl
  • 90gr warmes Wasser (ca. 30°)

Alle Zutaten gut mischen und für 10-14 Stunden bei 23-24° gehen lassen. Der Sauerteig sollte sich knapp verdreifacht haben und schon schaumig mit Bläschen sein

Hefevorteig

  • 1gr Hefe
  • 100gr 550 Mehl
  • 100gr warmes Wasser (ca. 30°)

Alle Zutaten gut mischen und für 10-14 Stunden bei 23-24° gehen lassen. Der Hefevorteig sollte sich knapp verdreifacht haben und schon schaumig mit Bläschen sein

Hauptteig

  • 200gr Sauerteig/Hefevorteig
  • 50gr gemahlene Haselnüsse
  • 350gr 550er Weizenmehl
  • 220gr kaltes Wasser + bis zu 30gr Schüttwasser
  • 50ml Sahne
  • 12 Salz
  • 100 gr Haselnüsse ganz

Alles außer Sahne und ganze Haselnüsse gut kneten, nach ca. 4 Minuten schluckweise die Sahne dazu geben, und weitere 4 Minuten kneten. Danach je nach Festigkeit des Teiges bis zu 30gr kaltes Wasser einarbeiten. Insgesamt für 12-15 Minuten kneten und im Anschluss die Haselnüsse beim Dehnen & Falten einarbeiten. Dafür nach 15 Minuten den Haselnüsse über den Teig verteilen und eine runde dehnen und falten. Das ganze noch jeweils weiteren 15 Minuten wiederholen. Insgesamt den Teig für 2 Stunden warm anspringen lassen und für gut 18 Stunden in Kühlschrank verfrachten.

Am nächsten Tag den Teig vorsichtig rund wirken, mit etwas Hartweizenmehl bestreuen und für 90 min bei 23-24° im Gärkörbchen gehen lassen. In der Zeit den Ofen mit einem gusseisernen Topf auf 260° vorheizen.  Brot vorsichtig in den Topf geben. Direkt auf 230° runterstellen und für 30 Minuten mit Deckel backen. Deckel abnehmen und noch für weitere 10-15 Minuten backen. Mindestens 2 Stunden abkühlen lassen und genießen. Einen Zeitplan um das Brot zum Frühstück genießen zu können, findet Ihr unten.

Erstmal nun die Rezepte mit Nuss von deren anderen Bloggern.

Foodblogparty Leckeres fuer jeden Tag

Ina von Applethree mit Rote Bete Rezept für Tarte mit Walnuss
Caroline von Linal’s Backhimmel mit Nuss-Skyr-Kranz
Tina von Küchenmomente mit American Pecan Pie
Kathrina von Küchentraum & Purzelbaum mit Einfacher Nusskuchen
Silke von Blackforestkitchen mit Herbstliche Haselnusscreme
Jill von Kleines Kuliversum mit Rote Beete mit Feta und Walnüssen
Marie von Fausba mit Schnelle saftige Quarkigel-Brötchen

Wer das Brot lieber zum Frühstück essen möchte, kann sich am zweiten Zeitplan orientieren. Für Weizenbrote, wie der Altbrotkruste – ein aromatisches Hefebrot oder Le pain au levain – Französisches Weizenbrot sind die zwei Zeitpläne ja Standard.

Zeitplan 1 – Original Zeitplan – Dauer ca. 24 Stunden + Sauerteig

  • Abends gegen 18:30 Uhr: Hauptteig kneten (ca. 15 Minuten)
  • bis 20:30 Uhr 3x dehnen und falten und Nüsse einarbeiten und dann in Kühlschrank stellen (ca. 20 Minuten)
  • 14:30 Uhr Brot formen (ca. 10 Minuten)
  • 15:15 Uhr Ofen vorheizen
  • 16:00 Uhr Brot wie beschrieben backen (ca. 40 Min)
  • 18:30 Uhr Abendbrot 😉

Zeitplan 2 – Wir brauchen ein Frühstücksbrot – Dauer 36 Stunden

  • Abends gegen 20:30 Uhr: Hauptteig kneten (ca. 15 Minuten)
  • bis 22:30 Uhr 3x dehnen und falten und Nüsse einarbeiten und dann in Kühlschrank stellen (ca. 20 Minuten)
  • 20:30 Uhr Brote formen (ca. 15 Minuten)
  • 21:30 Uhr Brot in Kühlschrank stellen
  • 6:15 Uhr Ofen und Topf zu um 7 Uhr vorheizen
  • 7:00 Uhr Brot wie beschrieben aus dem Kühlschrank backen (ca. 45 Min)
  • 9:00 Uhr Frühstück 😉

Pintererst - Nusskruste aus dem Topf

12 Kommentare

  1. Pingback: Einfacher Nusskuchen - Küchentraum & Purzelbaum

  2. Pingback: Herbstliche Haselnusscreme | Blackforestkitchenblog

  3. Pingback: American Pecan Pie - Küchenmomente

  4. Pingback: Rote Bete Rezept für Tarte mit Walnuss - Applethree - Food | Travel | Life

  5. Pingback: Walnuss-Baguettes wie vom Bäcker – mit Pâte Fermentée | volkermampft

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


The maximum upload file size: 4 MB.
You can upload: image.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.