Salsiccia Auberginen Pasta

Nudeln mit Salsiccia-Auberginen-Soße

Ich hab es wieder getan! Ich habe mich bekocht! Wieder schnell, wieder einfach, wieder lecker!

Heute gibt es Nudeln mit Salsiccia-Auberginen-Soße.

Ich sag nur so viel, geschmeckt hat es allen. Das größte Kompliment, dass ich in diesem Haushalt bekommen konnte, gab es auch: “Schmeckt lecker Mama. Hat Papa gekocht!”
Ich liebe dich auch mein Schatz…. (Kopf ein wenig zu grob streicheln und weiter lächeln).

Los geht´s! Ich habe euch eine kleine Einkaufsliste geschrieben, die Ihr unten findet, denn viel braucht man hier wirklich nicht.

Früher war ich kein großer Auberginen-Fan. Wahrscheinlich weil ich einfach nicht wusste, wie man sie richtig zubereitet…

Für dieses Gericht habe ich zwei Auberginen gewürfelt und dann -ganz wichtig- ordentlich gesalzen und mindestens eine Stunde liegen lassen. Drüber und drunter kommt Küchenpapier, es wird nämlich recht feucht. Dafür ist die Aubergine nun auf keinen Fall mehr bitter.
Während diese sich entspannt, geht´s an die Salsiccia. Diese “italienische Bratwurst” gibt es mittlerweile bei vielen Schlachtern um die Ecke und ist besonders lecker gewürzt, meist mit Fenchel.

Einfach das Brät aus der Pelle direkt in die heiße Pfanne drücken. Falls das nicht so gut funktioniert, kann man sie auch in Scheiben schneiden. Wenn die Salsiccia angebraten ist, ist schön viel Fett in der Pfanne. Und nun: Wurst raus, Aubergine rein! In Scheiben geschnittene Knoblauchzehe und meistens noch einen Schuss Öl dazu geben und nun entspannt garen lassen, bis alles schön weich ist. Rotwein aufmachen, hinsetzen und auch kurz durchatmen. Wir sind nämlich fast schon fertig. Zwei Dosen gehackte Tomaten dazu (Mutti ist ja eh die Beste, aber die Marke ist es auch), Thymian, Salz, Pfeffer und Zucker dazu, Zack! Wie man Nudeln kocht, brauche ich wohl nicht weiter erklären. Ich empfehle Orecchiette.

Bei uns gab es Spaghetti. Wer kam denn auf die Idee? Kann nur Volker gewesen sein…. Das kleine Kind spielte kurzzeitig Cowboy und schwang sein Tomatensoßen-Lasso. Hat leider den Kopf vom großen Kind ganz knapp verfehlt, dafür ein hübsches Bild auf dem Boden hinterlassen. So begabt!

Und nun viel Spaß beim Nachkochen!

Zutaten

  • 2 große Auberginen
  • 4 kleine oder 2 große Salsiccia
  • 2 Dosen gehackte Tomaten
  • 1 Knoblauchzehe
  • 4 Zweige Thymian
  • 1 El Olivenöl
  • Salz, Pfeffer, Zucker
  • Nudeln nach Wahl

Blogger Aktion "Die kulinarische Weltreise von @volkermampft

Der Beitrag ist im Rahmen der Kochblogger Action „Die kulinarische Weltreise entstanden„. Alle Beiträge zum Monatsthema Italien findet Ihr ab Ende des Monats hier im Blog.

5 Kommentare

  1. Pingback: Italienliebe: Calzone mit Salsiccia, Spinat und Büffelmozzarella - Keks & Koriander

  2. Pingback: Die kulinarische Weltreise – Wir reisen nach Italien – über 20 tolle Beiträge | volkermampft

  3. Pingback: Brot: Pane Pugliese - italienisches Weißbrot mit Lievito Madre und Hartweizenmehl - Brotwein

  4. Leider gibt es Salcciccia im „Kaff“ noch nicht an jeder Ecke – wie ich die große Stadt doch manchmal vermisse!
    Aber dennoch klingt dieses Rezept überaus köstlich. Vermutlich kann man auch einfach kleine Frikadellen aus gemischtem Hack und mit Fenchel gewürzt selber machen.

    Danke für die tolle Anregung.

    Britts

  5. Pingback: Pici con Ragù - hier kommt das Rezept für meine Lieblingsbolo | Mein wunderbares Chaos

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.