Rharbarbar Streusel Schnecken

Rhabarber-Streusel-Schnecken mit Pudding – Rezept mit Hefe, Hefewasser o. süßem Starter

Zum Abschluss der Rhabarber-Saison habe ich noch ein Highlight für Euch. Das ultimative Streusel-Schnecken Rezept.

Es gibt ja ein paar Dinge, die sind bei einzelnen Bäckern einfach besser als bei anderen, und dazu gehören für mich Streusel-Schnecken vom Bäcker Junge. Und zur Rhabarber-Saison gibt es dort halt Rhabarberschnecken mit Streuseln. Gut, die machen auch noch Zuckerguss drüber, aber den lasse ich einfach mal weg. Der Name Schnecken ist etwas irreführend, denn eigentlich sehen die Teilchen eher aus wie Streuseltaler, aber wenn man genau hinschaut, erkennt man sie noch. Auf jeden Fall wollte ich mich einmal daran versuchen. In der zweiten Jahreshälfte gibt es dort noch Kirsch-Schnecken. Die sind auch richtig gut.

Rharbarbar Streusel Schnecken

Da ich noch mit Aprikosen angesetztes Hefewasser im Kühlschrank hatte, habe ich dieses als Basis für den Teig genommen. Ähnlich wie beim Backen mit Kefir, braucht man beim Backen mit Hefewasser Zeit und es empfiehlt sich, einen Vorteig anzusetzen. Wer mag, kann den Teig auch mit normaler Hefe ansetzen. Dafür habe ich einen alternativen Hefe-Vorteig aufgenommen. Dazu habe ich sie inzwischen auch schon mit süßem Starter gebacken. Eine ausführliche Anleitung für süßen Sauerteig habe ich Euch schon erstellt. Alle drei Starter sind ähnlich in der Anwendung. Lediglich die Flüssigkeit müsst Ihr mit süßem Starter etwas erhöhen.

Hefewasser Vorteig

  • 125 gr Hefewasser
  • 125 gr 550er Mehl

Vorteig ca. 8-12 Stunden bei Zimmertemperatur gehen lassen. Wenn sich der Teig mehr als verdoppelt hat, ist er einsatzbereit.

Wenn Ihr kein Hefewasser habt, könnt Ihr auch normale Hefe nehmen.

Hefe Vorteig

  • 125 gr Wasser
  • 125 gr 550er Mehl
  • 1 gr Hefe

Vorteig ca. 4-5 Stunden bei Zimmertemperatur gehen lassen. Wenn sich der Teig mehr als verdoppelt hat, ist er einsatzbereit. Ihr könnt ihn natürlich auch erstmal im Kühlschrank parken.

Süßer Starter Vorteig

  • 80 gr süßer Starter aus dem Kühlschrank
  • 80 gr Mehl
  • 48 gr Wasser
  • 12 gr Zucker

Zutaten Hauptteig

  • Vorteig (Hefe, Hefewasser oder süßer Starter)
  • 375 gr 550er Weizenmehl
  • 150 gr Milch (200 bei süßem Starter)
  • 2 gr Hefe (nur beim Hefevorteig)
  • 50 gr Butter
  • 1 Eigelb
  • 1 Vollei
  • 100 gr Zucker (80 bei süßem Starter)
  • 10 gr Salz

Für den Hauptteig, Vorteig, Mehl, Milch, ggf. Hefe, Eier, Zucker und das Salz vermengen und 6 (Ankasrum 15-18 mit der Walze) Minuten auf niedriger Stufe kneten. Nun Stückchen Weise die Butter einarbeiten. Insgesamt ca. 12-14 (Anka 30-35) Minuten kneten.

Nun den Teig für ca. 6 Stunden warm gehen lassen. Der Teig sollte sich gut verdoppeln. Dann noch mindestens eine Stunde im Kühlschrank parken, damit der Teig besser verarbeitet werden kann. Alternativ könnt Ihr den Teig auch 2 Stunden warm gehen lassen, und dann für ungefähr 12-18 Stunden im Kühlschrank weiter reifen lassen. Dann aber eine halbe Stunde vor der Verarbeitung akklimatisieren lassen.

Während er geht, könnt Ihr den Belag vorbereiten.

Zutaten Belag & Streusel

  • 200 gr Rhabarber
  • 40 gr Zucker
  • 150 gr Frischkäse
  • 150 gr Quark Vollfett
  • 1/2 Packung Puddingpulver
  • 80 gr Zucker
  • 120 gr Butter
  • 160 gr helles Weizenmehl

Dazu mit dem Rhabarber starten. Diesen in kleine Stücke schneiden und mit den 40gr Zucker bestreuen. Alles gut durchmischen und zur Seite stellen. Dann geht es mit den Streuseln weiter. Dafür 100gr Zucker, 150gr Butter und 200gr Mehl gut verkneten und in Frischhaltefolie im Kühlschrank parken. Am Schluss mischt Ihr Frischkäse, Quark und das Puddingpulver kräftig durch und stellt die Mischung zur Seite.

Wenn der Teig so weit ist, dass er sich weiter verarbeiten lässt, geht es an die Schnecken. Dazu zunächst den Teig in 2 Teile teilen und flach zu einem Rechteck von ca. 25*10cm ziehen. Nun zu einer Schnecke aufrollen, pro Hälfte in 4 Teile schneiden und flachdrücken. Da man die “Schneckenform” später quasi nur noch erahnt, könnt Ihr auch einfach Taler aus dem Teig machen. Den Teig dafür in 8 gleich große Stücke und flachdrücken. In die Nähte oder auf die Taler etwas der Quarkmischung verstreichen und für 90-150 Minuten gehen lassen. Sie sollten sich gut verdoppelt haben. In der Zeit den Ofen auf 220°C ohne Backstahl o.ä. vorheizen. Darauf achten, dass die Schnecken genug Platz haben und nicht austrocknen. Nun den Rhabarber ohne die Flüssigkeit mit der restlichen Quarkmischung vermengen, und auf den Schnecken verteilen. Großzügig die Streusel auf den Schnecken verteilen. Ihr backt die Schnecken am besten auf einem Gitter mit Schwaden bei 190°C ca. 20 Minuten backen. Am besten noch lauwarm genießen, sie schmecken aber auch noch am nächsten Tag.

Und wenn Ihr jetzt Lust auf noch mehr Streuselkuchen habt, dann schaut Euch doch auch mal unseren saftigen Rhabarber-Quarkkuchen mit Streuseln an. Und natürlich könnt Ihr die Schnecken auch einfach mit Kirschen, Johannisbeeren oder anderen Früchten machen.

Pintererst - Rhabarber - Streuselschnecken

6 Comments

  1. Rosemarie

    Hallo…Du hast einen Fehler im Rezept, Volker 😉
    Beim Hefevorteig hast du noch einmal Hefewasser erwähnt…
    Ansonsten nutze ich jetzt gleich meine Rhabarberernte vom Wochenende.
    Vg!

    • volker.graubaum

      Hallo Rosemarie,

      und ich dachte, ich hätte das schon korrigiert. Danke für den Hinweis.
      Nun stimmt es aber :-).

      Gruß Volker

  2. Pingback: Zwiebelkuchen mit Federweißer | volkermampft

  3. Pingback: Weckmänner, Stutenkerl & Co. – Traditionsgebäck zu St. Martin oder Nikolaus | volkermampft

  4. Wieviel Salz kommt denn in den Hauptteig? 1 Prise? Und in den Hauptteig werden auch noch die 2g Hefe eingearbeitet. Das fehlt leider in der Beschreibung.
    Trotz allem – ich hatte noch Hefewasser zu Hause und habe diese Variante gewählt. Alle waren von den Schnecken begeistert. Anfangs hatte ich mich über den Teig geärgert. Mein Mann fragte mich, ob ich neuen Industriekleber erfunden hätte 😉 Aber das Ergebnis war wirklich fantastisch! Und ich habe noch etwas Zuckerguss über die Schnecken getan. Mega, besser gibts die bei keinem Bäcker. Daumen hoch!

    • volker.graubaum

      Hallo Annett,

      Erstmal vielen Dank für das Lob und auch für Hinweise.

      Ich würde 9gr Salz nehmen, das dürfte den Teig auch etwas weniger klebrig machen 😅.

      Die Hefe wird mit der Flüssigkeit eingearbeitet, da nehme ich auch noch auf.

      Schöne Grüße Volker

Schreibe einen Kommentar zu Annett Cancel

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

The maximum upload file size: 4 MB. You can upload: image. Drop file here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.