Pulpo Schweinbauch Blumenkohl Tschebull

Österreich tischt auf – die besten Restaurants in Hamburg

Unsere kulinarische Weltreise geht ins zweite Jahr und wir starten in Österreich. Nachdem Tina sich schon erfolgreich an einer Sachertorte versucht hat, möchte ich Euch zukünftig nicht nur Rezepte, sondern auch Restaurants des jeweils bereisten Landes vorstellen, die es in Hamburg gibt.

Mit Österreich starten wir mit einem relativ dankbaren Land, denn die Auswahl an Restaurants ist überschaubar, jedoch durchaus gegeben. Circa ein knappes Dutzend kann man der österreichischen Küche zumindest in Teilen zuordnen (wenn ich das Wiener Schnitzel nicht als Definition eines österreichischen Lokals bezeichne). Wobei es auch für Schnitzelfans DAS Restaurant gibt. Das Gassenhauer hat es sich zur Aufgabe gemacht, das beste Wiener Schnitzel außerhalb Österreichs zu servieren und schafft es damit auf Platz 1 der Rangliste. Unser Test steht allerdings noch aus, daher können wir das so noch nicht bestätigen.

Schon öfter besucht haben wir Platz 2. Das Tschebull ist das für uns stärkste Restaurant. Die gehobene Küche in der Hamburg Innenstadt ist nicht umsonst mit 15 Gault Millau Punkten ausgezeichnet. Dabei geht es im Tschebull durchaus preiswert zu, was auch der Guide Michelin mit seiner BiB Bewertung des Restaurants berücksichtigt. So liegt das Wiener Schnitzel mit 24,90 € absolut im Rahmen und auch das Mittagsmenü mit 30€ für 3 Gänge inkl. Wasser kann absolut überzeugen. Abends kommt zur Karte noch das 5 Gänge Menü für 59,90€ hinzu.

Wer es lieber klassisch und bodenständig mag, der geht ins Watzmann in Sasel oder in die Mozartstube. Da die Mozartstube in Barmbek Süd nicht weit entfernt liegt, haben wir die Chance genutzt, uns hier einmal umzusehen und Probezuessen. Sehr „urig“ eingerichtet, vielleicht etwas dunkel, fühlt man sich hier in ein anderes Land und in eine andere Zeit versetzt. Der Mittagstisch kostet keine 10 € und das Gulasch und das Wiener Schnitzel, beides preislich im Rahmen, schmecken gut. Auf der Karte finden sich zahlreiche weitere Spezialitäten aus der Steiermark, wie z.B. das leckere steirisches Rindfleisch. Insgesamt geht es hier sehr deftig zu, was aber zu der Weinkarte und den bereitstehenden Bränden hervorragend passt.

Neben urig und schick & modern, können wir aber noch eine dritte Art von Restaurants in Hamburg finden.
Kleine hippe Läden, spezialisierter und eher an ein jüngeres Publikum gerichtet, welches zu fairen Preisen eine „Kleinigkeit“ essen möchte. Neben den Alpencafes „Wildes Fräulein“ (Hafencity) und der Alpenkantine (Eimsbüttel) hat sich das Marend etabliert. Der auf Knödel und Brotzeit spezialisierte Laden begeistert mit Kombis wie Rote-Bete Ziegenkäse Knödel und leckeren Käsknödeln zum Gulasch.

Ihr seht also, wenn Ihr mal nicht selber kochen wollt, bekommt Ihr in Hamburg genug Möglichkeiten für leckere österreichische Gerichte und das in jeder Preisklasse und für jeden Anlass.

Welche Restaurants könnt Ihr empfehlen? Wart Ihr schon in einem der Restaurants oder könnt Ihr Tipps aus anderen Städten geben?

6 Kommentare

  1. Pingback: Grantnnudl (Hefekuchen gefüllt mit Preiselbeeren) aus Österreich | Küchenmomente

  2. Pingback: Krautauflauf mit Kalbsfaschiertem und Maroni – Chili und Ciabatta

  3. Pingback: Hecht-Blätterteigstrudel mit Lachseinlage – Chili und Ciabatta

  4. Pingback: Birnen-Lebkuchen-Strudel – Chili und Ciabatta

  5. Pingback: Ab nach Österreich – die kulinarische Weltreise startet ins Jahr 2019 | volkermampft

  6. Pingback: Vinschgauer - Vinschgerl Paarl - Rezept für Tiroler & Südtiroler Brote - Brotwein

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.