Geeiste Leber im Falco Leipzig

Rückblick 2017 – Meine Highlights des Jahres – Teil 3

August

Geeiste Leber Schwarze Milch Apfel
So oder so ähnlich hieß der Gang im Falco. Ich weiß es nicht mehr genau, denn der Gang war eigentlich nicht in meinem Menü, aber ich habe den Nebentisch belauscht und die Leber einfach in mein Menü einbauen lassen.
Ein grandioser Gang und einer der zwei besten Lebergänge, die ich je hatte. Was man auch über das gesamte Menü sagen kann. Der Guide Michelin bewertet das Falco nach wie vor mit nur 2 Sternen, während es beim Gusto sogar ein 10Pfannen+ bekommt und damit unter den 5 besten Restaurants Deutschlands landet.
Was ich beim Falco das erste Mal gesehen habe, ist ein Probiermenü für unter 30 Jährige. Für “relativ” wenig Geld bekommt man hier die Möglichkeit 2 Sterne testen zu können. Oder man entscheidet sich für „Der! Tisch“, dann bekommt man auch über 30 ein günstigeres Menü. Aber Achtung, man könnte davon leicht süchtig werden. 🙂

September

Fischteller Mallorca „Mein Kind isst nur Kartoffeln. Oder nur Brot. Oder nur Süßigkeiten oder oder oder…“ Haben wir ein Glück (noch?) das es bei uns nicht so ist. Und so ist dieses Foto zu meinem Highlight geworden. In unserem Urlaub auf Mallorca habe ich ein Gericht mit Fisch bestellt, einige Muscheln lagen auch auf dem Teller. Der Große wollte probieren und von da an für den Rest des Urlaubs nur Muscheln oder mindestens Fisch. Also am nächsten Tag dann gleich mal die Meeresfrüchte Platte bestellt. Das da sogar ein halber Hummer drauf liegt, hätte ich nicht erwartet, aber so gab es:
Hummer, Scampi (inkl. Kopf), verschiedene Muscheln und Tintenfisch und er hat alles geliebt. Am Ende habe ich zwar nicht viel abbekommen, aber war Stolz wie Hulle…

Ein toller Tag!

Oktober

Besuch auf dem Herzapfelhof Insgesamt ist es glaube ich wichtig, den Kindern beizubringen, dass die Kuh nicht Lila ist und das Lebensmittel nicht natürlich in Plastikfolie eingeschweisst sind. Daher war der Nachmittag auf dem Bio-Obsthof Herzapfelhof nicht nur ein toller Familienausflug und ein leckerer Tag, sondern auch gleichzeitig noch Frühbildung :-).

Der Apfelhof hat regulär 19 Sorten zum selber pflücken und dazu den Herz-Apfel-Garten in dem sie insgesamt 250 historische Sorten Äpfel haben. Leider waren wir recht spät im Oktober da, so dass viele Bäume schon leer gepflückt waren, aber trotzdem haben wir am Ende 13 KG nach Hause geschleppt.Dazu der sortenreine Apfelsaft, den es in vielen verschiedenen Sorten, mit richtig viel Geschmack gibt.

November

BBQ Stammtisch RostockWas schon so spät??? Mist! Egal, so lange brauche ich schon nicht nach Rostock…

Denn es ist BBQ Stammtisch in Rostock und da wollte ich schon länger mal hin. Wollte ich doch Carsten mal wieder treffen. Einen Grillverrückten, der die Grillcamp Idee gleich toll fand, aber leider nur kurz Zeit hatte. Aber immerhin genug, um ein tolles Brisket vorzubereiten, auf den Smoker zu legen und dann entsprechend kurz bevor es fertig war, wieder abzureisen. Verrückt aber alle Teilnehmer sprechen noch immer von dem saftigen 5KG Stück! Danke!

Wie auch immer, ich wusste dass da 60 BBQverrückte, darunter auch viele bekannte InstaGriller, zu finden sein würde und war neugierig darauf, diese kennen zulernen. Leider habe ich ein paar Highlights verpasst, da ich am Ende 2 Stunden zu spät kam, aber die Wildschweinbällchen waren toll und die Leute genauso verrückt, wie erwartet.

NEIN STOP! NICHT ESSEN ERST EIN FOTO… Schön war’s und ich freue mich darauf, den ein oder anderen spätestens beim Grillcamp 2018 wieder zu sehen!

Dezember

Fischbrötchen an der Ostsee Alleine! Äh zu zweit! Also ohne Kinder… das erste Mal nach 3 ½ Jahren! Gut, wir hatten schon Babysitter als nur der Große da war. Aber 24 Stunden weg, mit Übernachtung? Ne das gab es noch nicht…
Nun gut, wir waren ganz aufgeregt, wie es wohl werden würde. Oma und Opa würden auf die Beiden aufpassen und eigentlich weiß man ja, dass man sich keine Sorgen machen muss. Aber irgendwie trotzdem komisch. Ziel war Kulinarik, Wellness und Entspannung in Weißenhaus, welches ein sensationelles Arrangement für das Courtier hat. Wer also sowieso gerne essen geht, sollte sich das ruhig einmal gönnen. Da wir aber schon mittags losgefahren sind, nutzten wir noch die Zeit, um uns mit einem leckeren Fischbrötchen ALLEINE an den Timmendorfer Strand zu begeben und dort ist das Selfie entstanden :-).

Hier geht es zu Teil 1 und Teil 2 des Jahresrückblicks!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.