Pampuschki - Rezept für ukrainische Knoblauchbrötchen zum Grillen

Pampuschki – Rezept für ukrainische Knoblauchbrötchen zum Grillen

Diese fluffigen weichen Knoblauchbrötchen stehen schon lange auf meiner Backliste. Die ukrainischen Brötchen passen perfekt zu jedem Anlass. Ob zum Grillen, Picknick oder einfach einen Strandausflug, Ihr werdet begeistert sein.

Schon bei zwei Bloggerevents dieses Jahr, wollte ich sie eigentlich backen, habe es aber letztlich erst zur aktuellen Runde von der kulinarischen Weltreise geschafft. Diesen Monat suchen wir die besten Brot & Brötchen Rezepte aus der ganzen Welt, und da wollte ich diese Variante unbedingt beisteuern. Obwohl wirklich viel Knoblauch auf die Brötchen kommt, haben auch die Kinder sie geliebt.

Das Rezept ist sehr einfach gemacht, ihr braucht lediglich etwas Zeit. Wenn Ihr keinen Lievito Madre oder anderen milden Weizensauerteig habt, könnt Ihr auch mit einem Hefevorteig arbeiten. Das Vorgehen ist dasselbe, und der Hauptteig bleibt unverändert.

Zutaten Vorteig

  • 10gr Anstellgut bzw. 0,1gr Hefe
  • 100gr 550er Weizenmehl
  • 80gr Wasser

Alle Zutaten bei ca 22-23° für 8-10 Stunden warm gehen lassen. Danach macht Ihre Euch an den Hauptteig.

Zutaten Hauptteig

  • Vorteig
  • 400gr 550 Weizenmehl
  • 150gr Wasser
  • 75gr Pflanzenöl
  • 2,5gr Frische Hefe
  • 12gr Salz

Alle Zutaten außer das Salz vermischen. Üblicherweise knete ich das Öl erst später in den Teig, mit der Ankasrum (meiner Haupt-Knetmaschine) dauert mir das allerdings bei der Menge Öl zu lange.

Üblicherweise wird ein Sonnenblumenöl verwendet, ich finde sie mit Olivenöl allerdings noch leckerer.

Den vermischten Teig lasst Ihre für 30 Minuten quellen. Dann den Teig für 6 Minuten (Ankasrum 15 Min) kneten und das Salz dazu geben. Weitere 6 (Anka 15) kneten. Nun für eine Stunde warm anspringen lassen und für 12-18 Stunden im Kühlschrank parken.

Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen, und für eine Stunde akklimatisieren lassen.

Dann Kugeln zu je 80gr formen und in einer Form verteilen. Wahlweise auf Backpapier oder auf einer gut eingefetten Form. Wenn sich die Teiglinge gut verdoppelt haben, könnt Ihr sie in Ofen geben. Dafür den Ofen mit Backstahl für 30 min auf 230° vorheizen.

Die Brötchen mit einer Glanzstreiche (ich Ei/Milch, vegan geht es mit Stärke und Wasser) einpinseln und dann die Pampuschki mit viel Dampf in Ofen geben, und für 20 Minuten bei 190° backen.

Währenddessen bereit Ihr das Topping vor. Häufiger wird dafür Dill verwendet, aber mit der Petersilie kommt es hier besser an. Dill ist doch recht intensiv im Geschmack, und die Kinder muss ich bereits bei Petersilie überzeugen, dass “das Grüne” kein Gift ist.

Zutaten Topping

  • 60gr Olivenöl
  • 1 TL Salz
  • 4 gepresste Knoblauchzehen
  • 2 EL gehackte Petersilie

Alle Zutaten vermischen und zur Seite stellen. Wenn die Pampuschki fertig sind, nehmt Ihr sie aus der Form und bestreicht sie mit dem Knoblauchöl. Gut einziehen lassen und genießen. Sie schmecken warm am besten, aber können auch super kalt gegessen werden. Wenn Ihr grillt, legt Ihr sie einfach nochmal auf den Grill.

Unsere Pampuschki wurden von den Kindern Ruck Zuck weggemampft, obwohl sie ja eigentlich keine Petersilie mögen. Aber wenn es lecker genug ist, kann man das auch Mal vergessen :).

Überhaupt gehen Snackbrötchen einfach super gut. Versucht auch mal die Fluffige Käsebällchen – mehr als nur Käsebrötchen, die Kürbisbrötchen mit Parmesan & Speck und Möhrenbutter oder die Pizzaschnecken – der Partysnack für Groß und Klein. Aber auch die süße Variante geht immer. Sei es als leckere Kürbissofties mit süßem Sauerteig, als Französische Briochebrötchen – Brioche-Rezept mit ganz viel Butter oder als Aromatisch fluffige Rosinenbrötchen – zum Frühstück oder als Snack.

Pinterest-Pampuschki - Rezept für ukrainische Knoblauchbrötchen zum Grillen

35 Comments

  1. Pingback: Lavas – dünne türkische Fladenbrote als Beilage zum Grillen

  2. Ha, die Sache mit dem “grünen Gift” gibt es hier im Haus auch, dabei mag ich Dill unglaublich gerne. Die Pampuschki wird es bei mir Pfingsten geben und ich schmuggle einfach Dill unter die Kräutermischung. Zur Not esse ich die ganz allein! Tolles Rezept!

  3. Deine Pampuschki sehen fantastisch aus, die muss ich unbedingt auch mal backen. Ich würde da dann aber auch ehr zu Petersilie greifen.

  4. Pingback: Shokupan - japanisches Milchbrot - Backmaedchen 1967

  5. Pingback: Picos, Colines & Regañás – selbst gemachtes spanisches Knabber-Hefegebäck für stilechte Tapas – 1x umrühren bitte aka kochtopf

  6. Deine Pampuschki sehen super aus. Ich hätte ja auch alles verwettet, dass du sie mit irgendeiner Form von Sauerteig bzw. Anstellgut machst. Dadurch werden sie sicherlich schön aromatisch.

  7. Ja sapperlott, was sehen Deine Pampuschki lecker aus. Wir sind jetzt zwar keine so Grillfans, aber ich bin überzeugt, die schmeckern einfach IMMER 😉

    Danke für das tolle Rezept.
    Sei lieb gegrüßt von der Bine

  8. Knoblauch, Petersilie und Brötchen- das kann nur super lecker sein.

  9. Pingback: Ukrainisches Weizenmischbrot - kuechenlatein.com

  10. Ich bin ja die bekennende Anti-Grillerin, aber die tollen Brötchen schmecken auch so

  11. Spannend, meine Oma ist in der Ukraine aufgewachsen, aber diese Brötchen kenne ich tatsächlich noch nicht. Perfekt für die Grillsaison.

  12. Hallo Volker,
    schon der Name Pampuschki klingt so niedlich. Deine Knoblauchbrötchen sind so fluffig, sehr köstlich 🙂

  13. Hmmm, die sehen super lecker aus und warme Knoblauchbrötchen – das klingt einfach nur köstlich 😋, die werde ich sicher ausprobieren!

  14. Das kenne ich von meinen Kindern auch. Petersilie mögen sie gar nicht, aber in Kräuterbutter ist das dann auf einmal kein Problem mehr. So ein Zupfbrot ist ja auch perfekt als Grillbeilage.

  15. Pingback: Açma – weiche türkische Frühstücksbrötchen – Chili und Ciabatta

  16. Pingback: La Fouace – briocheartiges Brot aus dem Département Aveyron – Chili und Ciabatta

  17. Pingback: Fladenbrot mit Käse und Sauerampfer aus Moldau – Плачинди з щавелем – Chili und Ciabatta

  18. Wunderbar sehen die aus! Solche Brötchen waren mir schon in Mamushka von Olia Hercules aufgefallen. Sie verwendet übrigens nur Petersilie 😉 Bei mir wächst Dill gerade üppig auf dem Hochbeet, vielleicht probiere ich sie mal damit.

  19. Das werde ich auch mal versuchen;)

  20. Pingback: Ro Jia Mao mit geschmortem Lamm – magentratzerl.de

  21. Oh, die sehen aber sehr gut aus, ich muss die dringend auch mal wieder machen. Und gerne mit Dill, ich oute mich da als Fan.

  22. Das passt wunderbar zu Grillwaren!

    LG Wilma

  23. Pingback: Fougasse - Küchenmomente

  24. Pingback: Le faraoa coco: Tahitianisches Kokosbrot | Coffee to stay

  25. Pingback: Blumiges Brot: Muttertags-Focaccia | Coffee to stay

  26. Pingback: Burebrot - Schweizer Bauernbrot - Brotwein

  27. Pingback: Finnenbrot Rezept - Brotwein

  28. Die sehen fantastisch aus, eine bessere Grillbeilage gibt es nicht!

    Liebe Grüße,
    Sonja

  29. Sie sehen aber sowas von spitze aus! Die perfekte Grillbeilage!
    Liebe Grüße
    Silke

  30. Perfekt für ein Grillabend!

  31. Ist gespeichert und wird zum nächsten Familien-Grillen ausprobiert 😉👍.
    Liebe Grüße
    Tina

  32. Pingback: Brioche-Zupfbrot - Bistro Global

  33. Warme Knoblauchbrötchen – das klingt traumhaft. Genau meine Geschmacksrichtung.

    LG Liane

  34. Das sind doch die perfekten Grillbrötchen. Rezept ist gespeichert.

  35. Pingback: Die 42 besten Brot & Brötchen Rezepte aus der ganzen Welt

Schreibe einen Kommentar zu Tina von Küchenmomente Cancel

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

The maximum upload file size: 4 MB. You can upload: image. Drop file here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.