Orientalisch Persisches Biryani

Orientalisches Biryani

Schon wieder ist ein Monat um und es heißt wieder #allyouneedis… Heute geht es um Länderküche aus dem nahen und mittleren Osten. Aus Israel haben wir ja im Rahmen der kulinarischen Weltreise schon zahlreiche Rezepte veröffentlicht. Z.B. das Hummes Karwarma oder die Aubergine mit Chermoula.

Heute bewegen uns weiter in den mittleren Osten. Biryani kommt ursprünglich aus dem indischen Raum, hat sich inzwischen aber schon als günstiges Essen Richtung Westen bewegt. Und obwohl ich ein riesiger Fan der indischen Küche bin, konnten mich indische Biryani Versionen nicht wirklich überzeugen. Daher habe ich heute eine persische Variante des Biryani gemacht. Das gebratene Gemüse und die etwas andere Würzung machen für mich hier den Unterschied.

Orientalisch Persisches Biryani

Ich habe zur besseren Organisation alle Bestandteile vorbereitet. Gerade wenn man Gäste hat, sehe praktisch. So bald Brauch man vor dem Essen nur ca 10 min. Solltet Ihr das Biryani direkt essen wollen, könnt Ihr den Reis auch direkt in der Pfanne garen und nach und nach die anderen Zutaten dazu geben.

Zutaten

  • 200 gr Reis
  • 75 gr Fadennudeln
  • 1 rote Zwiebel
  • 200 gr geraspelte Möhren
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Daumengroßes Stück Ingwer
  • 250 gr Kartoffeln
  • 250 gr Blumenkohl
  • 200 gr Erbsen
  • 50 gr Mandeln
  • 50 gr Cashewkerne
  • 75 gr Rosinen
  • ca 80 Butter
  • Salz

Gewürzmischung

  • 1 EL grobes Raz el Hanout
  • 5 Koriandersamen
  • 2 grüne Kardamom Kapseln

Zunächst die Fadennudeln für knapp 2 min kochen, gut mit Wasser abspülen, damit sie nicht kleben und etwas Butter untermischen. Während dessen die geraspelte Möhren und die Zwiebeln kräftig anbraten und Ingwer und Knoblauch dazu geben. Die Nudeln dazu geben bis sie anfangen knusprig zu werden und abkühlen lassen. Nun die Gewürze in einer Pfanne anrösten und im Mörser feinmahlen. Den Reis in Salz und den Gewürzen kochen, bis er noch sehr bissfest ist. Reis abgießen und zur Seite stellen. Etwas Butter dazu geben und während er abkühlt regelmäßig umrühren, damit er locker bleibt.

Anschließend die Kartoffeln in kleine Würfel schneiden und kochen bis sie fast fertig sind. Den Blumenkohl in kleine Röschen teilen und ebenfalls kochen. Dabei aufpassen, dass sie nicht zu weich werden.

Kartoffeln mit viel Fett in einer Pfanne braten, danach den Blumenkohl ebenfalls kurz anbraten.

Zur Fertigstellung nun die Mandeln, Cashewkerne und Rosinen leicht rösten. Ca 1/3 zur Seite legen und etwas Öl und Butter dazu geben. Nun den Reis dazu geben und in der Pfanne anbraten. Etwas Wasser (ca 50ml) und Erbsen dazu geben und mit Deckel für 2-3 Min köcheln lassen. Nun die weiteren Zutaten dazu geben. Köcheln lassen, bis alles warm ist. Dann Deckel abnehmen und das Wasser verkochen lassen. Zuletzt noch alle Zutaten etwas knusprig werden braten und anrichten.

Dafür das Biryani mit den Nüssen und Rosinen bestreuen. Was Ihr dazu Esst, bleibt Euch überlassen. Lammspieße passen genauso gut, wie hartgekochte, gebratene Eier. Als Begleitung zum Biryani eignen sich aber auch unsere Hähnchen-Aprikosen-Spieße.

Orientalisch Persisches Biryani

Vielleicht findet Ihr ja bei den anderen Teilnehmern eine passende Begleitung? Auf jeden Fall findet Ihr noch 9 weitere orientalische Gerichte bei unseren Mitbloggern:

Brotwein mit Grießkuchen mit Orangen
Foodistas mit Orientalischer Milchreis mit Orangen verfeinert mit Sternanis, Kardamom, Zimt und Pistazien
Kartoffelwerkstatt mit Orientalischer Röstkartoffelsalat
Küchenlatein mit Syrische Linsensuppe – Schorabat Addas
Küchentraum & Purzelbaum mit Pita Brot – All you need is
Möhreneck mit Khoubiz mit Hummus und Taboulé
ninamanie mit Muhammara, Hummus und Naan – orientalische Aromaküche
Teekesselchen Genussblog mit Fatteh – Syrischer Kichererbsenauflauf (vegan)
zimtkringel mit Sheermal – safrangewürztes Fladenbrot

Pinterest orientalisches biryani

12 Kommentare

  1. Pingback: Syrische Linsensuppe - Schorabat Addas - kuechenlatein.com

  2. Lieber Volker,

    ein wirklich tolles Rezept und die Kombination aus Reis und Nudeln möchte ich unbedingt probieren.
    Vielen Dank für das Rezept!

    Grüße Tanja

  3. Pingback: Pita Brot - All you need is - Küchentraum & Purzelbaum

  4. Liebe Volker,
    das klingt nach einer sehr leckeren Kombination, die ich sehr gerne mal probieren würde.
    Liebe Grüße,
    Kathrina

  5. Lieber Volker,
    das sieht einfach lecker aus! Davon würde ich mir mal eben schnell einen Teller nehmen. 😉

    Liebe Grüße
    Nadine

  6. Hey Volker, das schaut wieder toll aus und liest sich wie ein Rezept, das sofort auf meine ToDo-Liste muss!
    Grüßle aus dem Süden
    Simone

  7. Ich mag Biryani auch in der indischen Variante, aber auchdein Rezept klingt sehr nach nachmachen.

  8. Solche Reisgerichte mag ich gerne. Die habe ich bisher nur im Restaurant gehabt, weil ich mich noch nicht selbst daran getraut habe. Das hier sieht sehr fein aus! Lieben Gruß Sylvia

  9. Pingback: Grießkuchen mit Orangen - Brotwein

  10. Ich mag solche Arten von „Reispfannen“ und kann mir die Zusammenstellung sehr gut vorstellen. Sieht sehr lecker aus! LG Daniela

  11. Pingback: Muhammara, Hummus und Naan - orientalische Aromaküche - Ninamanie

  12. Lieber Volker,
    also ich würde dann mal zum Essen vorbei kommen… Klingt so lecker und sieht auch so aus!
    Danke für das schöne Rezept!
    Liebste Grüße von Martina

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.