Orangen Möhren Sonntagsbroetchen

Orangen-Möhren Frühstücksbrötchen

Schon seit längerem setze ich meine Hefe(vor)teige häufig mit einem Schluck Orangensaft an. Zum Beispiel bei den NoKnead Brioche Buns vom Synchronbacken. Nun wollte ich mal testen, wie viel Orange das Aroma unterstützt und ab wann die Orange anfängt zu dominieren. Dafür habe ich einen Vorteig mit 60% (frisch gepresstem) Orangensaft und etwas Orangenabrieb angesetzt. Der sehr intensive Orangengeruch nach 12 Stunden hat mich dann letztendlich zu der Kombi gebracht.

Orangen Möhren Sonntagsbroetchen

Ergänzt habe ich das Ganze um ein Mehlkochstück als klassische Mehlschwitze mit Milch und Butter.

Die weichen und flauschigen Brötchen sind die perfekten milden Frühstücksbrötchen, mit einer deutlichen Orangennote und der natürlichen Süße von Möhre und Orange.

Und so werden sie gemacht:

Hefe-Vorteig

  • 150 gr 550er Weizenmehl
  • 90 ml Orangensaft
  • 60 ml Wasser
  • 2gr Hefe
  • Abrieb einer halben Orange

Alle Zutaten grob vermischen und für eine 1 Stunde anspringen lassen. Dann 12-24 Stunde kalt gehen lassen. Wer es eilig hat, kann den Vorteig auch 4-6 Stunden bei Raumtemperatur gehen lassen.

Mehlkochstück

  • 50gr Butter
  • 30gr 550er Weizenmehl
  • 200ml Milch

Butter schmelzen, Mehl einrühren und mit Milch ablöschen. Bei kleiner Hitze einige Minuten köcheln lassen. Die Masse sollte breiig sein.

Hauptteig

  • Vorteig
  • Mehlkochstück
  • 120 gr Semola di Grano Duro Rimacinata
  • 100 gr 550er Weizenmehl
  • 100 gr fein geriebene Möhre
  • 2 gr Hefe
  • bis zu 30 ml Schüttwasser
  • 8gr Salz

Alle Zutaten, außer dem Salz, für ca. 4 Minuten auf kleiner Stufe und 4 Minuten auf mittlerer Stufe kneten. Wenn sich der Teig schon vor der Salzzugabe anfängt von der Schüssel zu lösen und eine gute Konsistenz hat, könnt Ihr noch schlückchenweise etwas Wasser dazu geben. Im Anschluß das Salz dazu geben und 2-4 Minuten weiter kneten, bis es einen erfolgreichen Fenstertest gibt. Der Teig ist sehr weich, sollte sich aber gut verarbeiten lassen.

Eine Stunde anspringen lassen und über Nacht in den Kühlschrank geben.

Am nächsten Morgen die Brötchen mit dem kalten Teig rund wirken und für 90-120 Minuten gehen lassen. Währenddessen den Ofen mit Pizzastein auf 250°C vorheizen. Die Brötchen sollten sich deutlich vergrößert, aber noch keine Vollgare haben. Vor dem Einschießen die Brötchen mehlen und seitlich einschneiden. Zunächst 10 Minuten mit Schwaden backen. Dabei den Ofen schon auf 210°C runter stellen. Den Dampf ablassen und ca. 10-15 Minuten fertig backen (je nach dem wie knusprig sie werden sollen).

Orangen Möhren Sonntagsbroetchen

Die Brötchen sind perfekt für´s Frühstück. Durch den Orangengeschmack, würde ich jedoch keinen zu kräftigen Belag nehmen. Ansonsten kann man sie aber eigentlich zu fast allem essen. Zum Beispiel könntet Ihr die Möhrenbutter probieren, die wir zu den Kürbisbrötchen letzten Herbst gemacht haben.

Pinterest Orangen Möhren Sonntagsbroetchen

2 Kommentare

  1. Jesse-Gabriel

    Boha, sehen die gut aus, schon zum Frühstück speichelsturz!
    Viele Grüße,
    Jesse-Gabriel

    • volker.graubaum

      Hallo Jesse-Gabriel,

      vielen Dank für das Lob. Wir waren auch sehr begeistert 😉

      Schöne Grüße
      Volker

Schreibe einen Kommentar zu volker.graubaum Abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.