Sheraton Frankfurt - enttäuschender Burger aus der Taverne

Rundreise durch Asien – Die Anreise mit den Kindern nach Bangkok

Wie geschrieben versuchen ich mich mal an einem ersten Reisetagebuch mit den Kindern und möchte mit der Anreise starten.

Entspannte Anreise zum Flughafen mit den Kindern im eigenen AbteilNachdem wir ja bereits im Flieger sitzen, bis jetzt ist alles sehr entspannt, kann ich bereits ein erster Fazit ziehen. Da ich „leider“ vergessen habe, einen Anschlussflieger von Hamburg mit zu buchen und wir lediglich ein Rail & Fly Ticket inkludiert hatten, haben wir uns glücklicherweise entschieden, am Tag vorher zum Flughafen Frankfurt zu fahren. Da der Flieger um 14:45 los flog, hätten wir sonst mit eingeplanten Verspätungspuffer gegen 6 zuhause starten müssen. So kam das Taxi ges tern um 14:30 und wir hatten eine wunderbar entspannte Anreise zum Flughafen. Leider haben die neuen ICE Züge (fast) keine Abteile mehr, so dass wir auf der Rückfahrt wohl ein paar Mitreisenden auf die Nerven gehen müssen ;-).

Entspannter und vermutlich auch nicht günstiger wäre eine direkt gebuchter Flug von Hamburg sicher auch nicht gewesen. Übernachtet haben wir im Sheraton in einer Junior Suite. Klingt etwas dekadent, aber alle familientauglichen, günstigen Hotels wären auch nochmal ca. 60€ Taxi pro Richtung vom Flughafen entfernt gewesen. Dazu kam, dass die Suite selber sogar günstiger war, als andere Zimmer die für 4 Personen buchbar waren. Zusammen mit einem 30 € Verzehrgutschein und der freien Minibar ein fairer Deal, allerdings ist das Hotel selbst schon ziemlich in die Jahre gekommen.

Sheraton Frankfurt - etwas in die Jahre gekommene Junior Suite
Den Kindern war es egal, da sie ja eine kleine Wohnung zum toben hatten und alles sowieso spannend war.

Nachdem die Beiden langsam müde wurden, haben wir uns dann entschlossen, die Burger aus dem eher bodenständigen Restaurant Taverne im Hotel aufs Zimmer bringen zu lassen. Leider kriegen Hotelrestaurants es anscheinend nirgendwo hin, vernünftige Patties auf den Burger zu zaubern, so dass wir leider etwas enttäuscht waren.

Burger aus der Taverne im Sheraton Frankfurt Airport
Am nächsten Tag konnten wir dann entspannt ausschlafen und frühstücken, da wir ja nur einmal über die Brücke bis zum Checkin gehen mussten. Als es dann soweit war auszuchecken, konnte das Hotel zeigen, dass es zumindest im Service die 5 Sterne verdient hat und der Hotelpage brachte uns die Koffer bis zur kurzen Schlange am Gepäckband.

Hier konnte Thai Airways zum ersten Mal bei uns punkten, denn die nette Dame machte für uns extra eine zusätzliche Reihe auf, so dass wir nicht nur 3 Mittelplätze mit viel Beinfreiheit hatten, sondern den 4ten Platz in einer eigenen 3er Reihe mit Fensterplatz. Also 6 Plätze für 4 Personen und das in der extra großen Familienreihe.

Natürlich spielte es eine Rolle, dass der Flieger mit 230 von 300 möglichen Plätzen noch viel frei hatte, aber beides zusammen kann man nun wirklich nicht als selbstverständlich betrachten. Und so können die Kinder nun auf jeweils 2 Plätzen in Ruhe etwas schnarchen.

Alles spannend im Flieger für die Kinder Am Flughafen Frankfurt selber war ich etwas überrascht, dass es im Abflugbereich zwar viele Entspannungszonen, aber keine Spielzone gibt (oder ich habe sie nicht entdeckt). Naja irgendwie haben wir die Zeit trotzdem überbrückt und konnten dann unsere Plätze im Flieger einnehmen. Während der Kleine erstmal seinen viel zu späten Mittagsschlaf gemacht hat, war der Große mit rausschauen beim starten glücklich. Nach dem Start, kam dann das Boardprogramm, welches uns bis zum schlafen relativ viel Ruhe gebracht hat. Bei K1 erwartet, aber auch K2 war sehr entspannt.

Das Essen war eher mau, hier habe ich wirklich ein wenig mehr erwartet, aber wenigstens war eines der beiden Gerichte (das Hähnchengericht) für Kinder geeignet. Der andere Hauptgang mit Schwein, schwarzem Pfeffer & Knoblauch war immerhin ok, aber der Nudelsalat, das Brötchen und Schokokuchen fielen leider durch.

Thai Airways - Muh Phad Gratiam Prik Thai

Hähnchen bei Thai Airways
Ab 20:30 Uhr wurde es dann ein wenig anstrengend, da beide langsam müde wurden, es aber nicht zugeben wollten.

Erstmal ne Runde schlafen - eigene Reihe in der Thai AirwaysGegen 21:45 deutscher Zeit, haben die Kinder dann langsam geschlafen, was mich gerade etwas am Flug zweifeln lässt. Wir landen um 6:25, was nach deutscher Zeit 1:25 ist, so dass wir die Kinder gleich mitten im Tiefschlaf wecken werden. Da es auch spätere Direktflüge nach Bangkok gibt, würde ich diese vermutlich empfehlen. Ein weiterer Vorteil ist, dass man keine extra Nacht im Hotel buchen muss. Wir haben vorab organisiert, dass wir nicht erst 14:00 Uhr in unser Hotelzimmer können. Somit können wir gleich um 8:30 unseren Schlaf im Hotel nachholen. Denn auch wenn die Kinder im Flugzeug noch ein paar Stunden schlafen, müssen wir immerzu aufpassen, dass sie beim rumwühlen nicht von den Sitzen fallen.

Naja wir lassen uns mal überraschen. Die Auflösung wie es geklappt habt, gibt es im nächsten Beitrag, auch wenn ich es vermutlich beim Veröffentlichen bereits weiß, da Thai Airways leider kein WiFi anbietet und ich die Beiträge daher erst später veröffentlichen kann.

Ein Kommentar

  1. Pingback: Erster Halt: Bangkok – die wuselige Metropole mit Kindern erleben. | volkermampft

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.