Montreal Bagels - mit Cranberry-Ahornsirup-Dip

Montreal Bagels – mit Cranberry-Ahornsirup-Dip

Die kulinarische Weltreise stoppt in Kanada und die Suche nach leckeren Rezepten geht in eine neue Runde. Ehrlicherweise konnte ich mit der kanadischen Küche bis letzten Monat noch überhaupt nichts verbinden. Klar, es gibt an den Küsten viel Fisch und im Osten starke französische Einflüsse. Dazu noch Poutine. Aber sonst…?
Da ich Lust auf Backen hatte, musste ich erstmal googeln und bin schnell auf die Montreal Bagels gestoßen. Das süßliche Gebäck streitet sich mit den New York Bagels, welche denn nun die Besten sind. Von der Verbreitung gewinnen sicherlich die New Yorker, allerdings finde ich die kanadische Variante spannender. Schon immer essen wir gerne Sesamringe der türkischen Bäcker und die Montreal Bagels erinnern mich in der Tat stark daran.

Außerdem werden sie (normalerweise) auch nicht aufgeschnitten und belegt, sondern lediglich in Frischkäse gedippt.

Darum haben wir auch gleich noch einen süßen Dip gemacht, der hervorragend zu den Bagels passt. Dank Cranberry und Ahornsirup könnte man sich glatt vorstellen, dass man diese in Kanada genau so isst (falls nicht, sollten die Kanadier das dringend ändern).

Montreal Bagels - mit Cranberry-Ahornsirup-Dip

Rezept Bagels

  • 200 gr 1050er Weizenmehl
  • 200 gr 550er Weizenmehl
  • 4 gr Hefe
  • 1 kleines Ei
  • 40 gr Rapsöl
  • 160 ml Wasser
  • 7 gr Salz
  • 50 gr Honig + 50 gr Honig zum kochen
  • 50 gr Sesam zum garnieren

Alle Zutaten, bis auf das Salz, ca. 8 Minuten bei niedriger Stufe durchkneten. Wenn der Teig zu fest ist, ggf. noch etwas Wasser hinzufügen. Salz dazu geben und 2 Minuten weiter kneten. Den Teig in eine Schüssel füllen und für 8 Stunden bei Zimmertemperatur gehen lassen. Diesen nun in 8 Teile aufteilen und zu Bagels formen. Das ist gar nicht so schwer, weil diese Bagels typischer Weise einen überlappenden Verschluss haben. Für weitere 30 Minuten gehen lassen.

In der Zeit einen Topf mit 1 Liter Wasser und den 50gr Honig zum kochen bringen. Sesam in einen tiefen Teller daneben bereit stellen und den Ofen mit Pizzastein auf 220°C vorheizen. Immer 2 Bagels gleichzeitig ins Wasser geben und bei mittlerer Hitze 3 Minuten kochen. Nun in Sesam tunken und auf ein Backpapier legen. Wenn alle Bagels fertig sind, diese für ca. 20 Minuten im Ofen fertig backen.

Rezept Dip

  • 200 gr Frischkäse
  • 50 gr Buttermilch
  • 25 gr Ahornsirup
  • 75 gr gehackte Cranberries
  • 1 Prise Salz

Alles Zutaten für den Dip zusammen mischen, 15 Minuten ziehen lassen und mit den Bagels genießen.

Pinterest Montreal Bagels – mit Cranberry-Ahornsirup-Dip

19 Kommentare

  1. Pingback: Kanadische Erbsensuppe - Habitant Pea Soup - kuechenlatein.com

  2. Nächstes Jahr reisen wir wahrscheinlich dorthin, dann werde ich das testen …

    • volker.graubaum

      Hallo Ulrike,

      ich bin gespannt was Du berichtest. Besonders welcher Bagel Dir in Montreal am besten gefällt.
      Es gibt ja einen großen Wettstreit zwischen St. Viateur Bagel (1957) und Fairmount Bagel (1919) darum, welcher Montreal Bagel nun der Beste in der Stadt ist.

      Gruß Volker

  3. Diese Bagels sind toll; ich habe mich fast geärgert, dass ich die schon verbloggt habe ;-).

    • volker.graubaum

      Hallo Susanne,

      ich kann Dir nur beipflichten, wobei ich es gut fand, dass ich die Bagels bei Dir gefunden habe. War das einzige Rezept mit wenig Hefe was ich bis dato im Netz gefunden habe 🙂

      Gruß Volker

  4. Pingback: Die kulinarische Weltreise: Nanaimo Bars aus Kanada – The Road Most Traveled

  5. Pingback: Moose Farts – easy peasy no bake Cookie-Kugeln aus Kanada | Küchenmomente

  6. Oh super! Ein Bagels-Rezept mit wenig Hefe das offenbar funktioniert 🙂 ! Ich habe bereits zwei Anläufe gemacht, die waren aber alle nix… Aber diese hier sehen guuuuut aus 🙂 .
    Wird ausprobiert inkl. allem was dabei ist.
    Liebe Grüße
    Tina

    • volker.graubaum

      Hallo Tina, ja absolut erstaunlich das es da so wenig Rezepte gibt… Werde es vielleicht demnächst nochmal mit New York Bagels versuchen 🙂

  7. Pingback: 22 tolle kanadische Rezepte – die kulinarische Weltreise stoppt in Kanada | volkermampft

  8. Cool ich liebe Bagels, die muss ich auch mal ausprobieren und wenig Hefe finde ich sehr gut die versuche ich auch immer einzusparen wenn es möglich ist.

    LG Britta

  9. Bagels sind was absolut Feines! Die werde ich mit Sicherheit schon bald nachbasteln!
    Liebe Grüße
    Simone

  10. Pingback: Toutons und traditionelles Weißbrot aus Neufundland – Chili und Ciabatta

  11. Pingback: Geschmorter Ancho-Rehbraten mit Bacon und cremigem Kartoffelpüree mit Frühlingszwiebeln – Chili und Ciabatta

  12. Pingback: No bake Himbeer Nanaimo Bars | Mein wunderbares Chaos

  13. Hallo Volker,
    Deine Bagels sehen sehr lecker aus und die Fotos sind toll gemacht. Gut ist für mich als Backlaie, dass Dein Rezept einfach zu machen ist. Danke für das Rezept und liebe Grüße.

    • volker.graubaum

      Hallo Ronald,

      vielen Dank für das Lob. Und viele leckere Brote sind sehr einfach, wenn man einfach etwa Geduld hat. 🙂

      LG Volker

  14. Pingback: Wildreis-Chowder – magentratzerl.de

  15. Die Bagels hören sich toll an! Bagels stehen sowieso schon lange auf meiner Backliste, da passen diese noch gut dazu. Lieben Gruß Sylvia

Schreibe einen Kommentar zu Tina von Küchenmomente Abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.