Leckeres Laugenkonfekt

Leckeres Laugenkonfekt

#synchronbacken März 2019Neuer Monat, neues Gebäck. Sandra und Zorra haben zum 34ten Synchronbacken aufgerufen. Dieses Mal ging es um Laugengebäck und Sie haben sich ein Rezept von Homebaking.at ausgesucht. Übrigens ein toller Blog eines Profibäckers mit super Rezepten für den ambitionierten Hobbybäcker.

 

Leckeres Laugenkonfekt

 

 

Zunächst habe ich überlegt, diesen Monat nicht mitzumachen, da ich vor kurzem nur mäßig erfolgreich mit der sogenannten „Hausfrauenlauge“ war und mit den kleinen Kindern zuhause nicht mit echter Lauge hantieren wollte. Dann habe ich mich aber kurzfristig entschlossen doch mitzumachen und einfach mal den Vorteig angesetzt.

Hefe-Vorteig

  • 350gr 1050er Weizenmehl
  • 190ml Wasser
  • 3gr frische Hefe

Die Zutaten habe ich von Hand gemischt und dann für 24 Stunden in den Kühlschrank gestellt. Das Besondere bei diesem Rezept ist der hohe Anteil der Mehlmenge im Vorteig. Insgesamt habe ich es auf 700gr Mehl reduziert, so dass im Vorteig bereits 50% davon verarbeitet sind.

TIP: Insgesamt sind Hefevorteige relativ dankbar. Ihr braucht 2-3 Minuten zum vorbereiten, und könnt ihn dann entweder 10-12 Stunden bei Zimmertemperatur stehen lassen oder 18-48 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Am nächsten Tag könnt Ihr dann den Hauptteig kneten.

Hauptteig

  • Vorteig
  • 350gr 550er Weizenmehl
  • 180ml kaltes Wasser
  • 10gr Zucker
  • 14gr Salz
  • 25gr kalte Butter
  • 7gr frische Hefe

Alle Zutaten, bis auf die Butter, vermengen und für ca. 6 Minuten bei niedriger Stufe und weitere 4 Minuten bei mittlerer Stufe kneten. Dann die Butter stückweise dazu geben und weitere 6 Minuten kneten. Ich habe die Wassermenge etwas erhöht, da ich mit dem 1050er Mehl etwas kräftigeres Mehl hatte. Wenn Ihr auch im Vorteig mit dem 550er Mehl arbeitet, dann solltet Ihr lieber, wie im Rezept angegeben, nur 160ml Wasser zum Hauptteig dazugeben.

Den Teig nun für 2 Stunden bei Zimmertemperatur stehen lassen, und danach zu kleinen Kugeln formen. 20-30gr sind eine gute Größe. (Wir haben 30gr genommen). Die Kugeln nun etwas ruhen lassen und alle 10 Minuten drehen, damit sich eine dünne Haut bildet. Währenddessen die „Hausfrauenlauge“ vorbereiten.

Hausfrauenlauge

  • 600ml Wasser
  • 1 EL Salz
  • 50gr Natron

Alle Zutaten zusammen aufkochen und köcheln lassen. Währenddessen den Ofen auf 210°C vorheizen. Ich habe ein Blech mit aufgeheizt, da mein Pizzastein zu klein für die Teigmenge war.

Dekoration

  • 10gr Mohn
  • 10gr Sesam
  • 10gr Leinsamen
  • 5 gr grobes Meersalz

Die Samen zur Dekoration bereit stellen und die Teigkugeln in die Lauge geben (immer ca. 5-6 Stück). Von beiden Seiten ca. 15 Sekunden in der Lauge lassen und mit einem Schaumlöffel aus dem Topf heben. Etwas abtropfen lassen und auf Backpapier geben. Die nächsten Kugeln in die Lauge geben und währenddessen die feuchten Kugeln mit Samen und/oder Salz nach Belieben bestreuen.

Leckeres Laugenkonfekt

Wenn alle Kugeln fertig sind, ab in den vorgeheizten Ofen und für ca. 10-12 Minuten backen. Dabei am Anfang ein Handtuch in die Backofentür klemmen, damit die Feuchtigkeit der Lauge abziehen kann. Sonst kann das Gebäck etwas matt werden.

Leckeres Laugenkonfekt

Leckeres Laugenkonfekt

Uns, und vor allem den Kindern, hat dieses Laugengebäck im Miniformat sehr gut geschmeckt. Davon landen ganz schnell 3 bis 4 hintereinander im Mund. Probiert es unbedingt aus!

Und wie immer waren auch dieses Mal natürlich zahlreiche weitere Teilnehmer beim Synchronbacken dabei. Schaut Euch doch mal an, was Sie schönes gezaubert haben.

Anna von teigliebe
Birgit von Birgit D – Kreativität in Küche, Haus & Garten
Birgit von Backen mit Leidenschaft
Britta von Backmaedchen 1967
Conny von Mein wunderbares Chaos
Dominik von Salamico
Judith von Bake my day – glutenfrei
Kathrina von Küchentraum & Purzelbaum
Manuela von Vive la réduction!
Petra von gfNatürlich
Simone von zimtkringel
Sonja von Soni – Cooking with love
Tamara von Cakes, Cookies and more
Tina von Küchenmomente
zorra von 1x umrühren bitte aka kochtopf

12 Kommentare

  1. Pingback: Laugengebäck (mit Hausfrauenlauge) | Küchenmomente

  2. Oh wie hübsch und praktisch mit einem Happs im Mund. 😉 Schön, dass du doch noch mitgebacken hast.

  3. Ooooh wie toll. Mini-Laugengebäck. Eine sehr coole Idee! Ist gemerkt ✌️

  4. Hey Volker,
    super Idee mit dem Laugenkonfekt! Das wäre bei uns zuhause garantiert auch ratzfatz weggemümmelt.
    Liebe Grüße
    Tina

  5. Hi Volker, das Laugenkonfekt sieht ja toll aus!
    Liebe Grüße und bis bald in Tschechien!
    Simone

  6. Sehen ja herrlich lecker aus bei dir Volker!! 🙂 Liebe Grüße, Anna

  7. Lieber Volker,
    ich mag jegliches Gebäck in Miniaturform gleich noch viel lieber. Gefällt mir ausgesprochen gut, Dein Konfekt.
    Herzlichst, Conny

  8. Pingback: Dinkellaugenbrötchen-Synchronbacken #34 - Küchentraum & Purzelbaum

  9. Die sehen total toll aus. Laugengebäck kommt bei uns auch immer gut an. Und ich kann sehr gut verstehen, warum man mit kleinen Kindern nicht mit Lauge hantieren möchte. Das hat mich bisher auch noch abgeschreckt.
    Liebe Grüße

  10. Ein buntes Blech leckerer Laugenbrötchen – da würde ich auch gerne zugreifen. Sehen sehr gut aus

  11. Super siede, kleines Laugenkonfekt zu backen, sieht lecker aus. Liebe Grüße r

  12. Pingback: Synchrongebacken: Laugenecken fürs Sonntagsfrühstück | Mein wunderbares Chaos

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.