Argentinische Fugazzeta - der Pizza - Focaccia - Zwiebelkuchen Mix

Argentinische Fugazzeta – der Pizza – Focaccia – Zwiebelkuchen Mix

Wie Ihr ja wisst, liebe ich Bloggerevents. Etwas externe Motivation und interessante Ansätze, um neue Rezepte auszuprobieren, die man sonst vielleicht nie ausprobiert hätte. Und so freue ich mich, dass wir im Rahmen des CLII Blogevent bei Zorra diesen Monat nach Südamerika geschickt werden. Das Thema wurde von Urs von Coconut & Cucumber – Lieblingsrezepte gewählt.

Da uns die kulinarische Weltreise dieses Jahr noch nach Peru führt, habe ich mich in ein paar anderen Ländern umgesehen. Da ich den Aufwand gering halten musste, da gerade unsere Küche renoviert wird, habe ich mich für die argentinische Fugazzeta entschieden. Die argentinische Küche ist geprägt von Einwandern, die zahlreich auch aus Italien kamen. Und so ist die Pizza nach Argentinien gekommen, hat sich aber natürlich im Laufe der Zeit verändert. Entstanden ist unter anderem die Fugazzeta. Eine Mischung aus Focaccia, Pizza und Zwiebelkuchen und (wohl) überall in Argentinien ein Hit. Auch kein Wunder, denn das Beste ist eigentlich der Käse. Und die Fugazzeta bekommt 3! Lagen Käse.

Argentinische Fugazzeta - der Pizza - Focaccia - Zwiebelkuchen Mix

Denn die geschichtete „Pizza“ besteht aus Teig – Käse – Teig – Käse – Zwiebeln – Käse. Ihr versteht langsam warum ich mich für die Fugazzeta entschieden habe…?!

Das wollte ich doch mal ausprobieren. Das Rezept ist vom Arbeitsaufwand überschaubar. Wie bei jeder guten Pizza sollte man sich allerdings genug Zeit für den Teig nehmen. Am Ende bekommt Ihr ein tolles Gericht, welches sich als Hauptspeise genauso eignet, wie auch als Snack zum Wein oder Bier.

Den Pizzateig habe ich relativ klassisch gemacht, jedoch einen Anteil Vollkornmehl mit eingearbeitet, um den Teig etwas kräftiger zu machen, damit er mit den Zwiebeln mithalten kann.

Zutaten Teig

  • 375 gr Pizza-Mehl (oder 550er Weizen)
  • 125 gr Weizenvollkornmehl
  • 325 ml Wasser + 25 ml Schüttwasser
  • 25 ml Olivenöl
  • 12,5 gr Salz
  • 2 gr Hefe

Alle Zutaten, bis auf das Salz, für 4 Minuten bei kleiner, und 2 Minuten bei mittlerer Stufe kneten. Wenn der Teig zu fest ist, könnt Ihr nach den ersten 4 Minuten noch etwas Schüttwasser dazu geben. Nach 6 Minuten das Salz dazu und weitere 2 Minuten kneten. Nun schluckweise das Olivenöl einarbeiten und noch einmal ca. 4 Minuten kneten. Fenstertest machen und in eine gut geölte Schüssel geben.

In den ersten 90 Minuten den Teig 3x dehnen und falten. Danach für 48-72 Stunden in den Kühlschrank geben.

Zutaten Belag

  • 600 gr Büffelmozzarella
  • 120 gr Parmesankäse
  • 2 große Gemüsezwiebeln
  • 3 Esslöffel Rohrzucker
  • 120 ml Rotwein
  • 2 Esslöffel Majoran

Am Tag der Verarbeitung nehmt Ihr den Teig aus dem Kühlschrank und lasst ihn 1 Stunde akklimatisieren (warm werden). In der Zeit den Ofen inklusive Pizzastein auf 250°C vorheizen. Dann schneidet Ihr die Zwiebeln in dünne Scheiben. Öl etwas erhitzen und die Zwiebeln für 10 Minuten goldbraun anschwitzen. Platte auf höchste Stufe drehen, die Zwiebeln mit dem Zucker karamellisieren und mit Rotwein ablöschen. Etwas Salz und Pfeffer dazu geben und solange weiter garen, bis der Rotwein verkocht ist. Zwiebeln zur Seite stellen, den Mozzarella in kleine Stücke hacken und mit einem Küchentuch die Feuchtigkeit aufsaugen.

Danach geht es an die Fertigstellung. Für kleine Snackpizzen unterteilt Ihr den Teig in 100gr Kugeln, für 2 Personen Fugazzeta nehmt Ihr gute 200gr Kugeln, so dass Ihr insgesamt 4 Kugeln habt.
Ihr braucht jeweils 2 Kugeln pro Fugazzeta, die Ihr dünn ausrollt. Dann verteilt Ihr auf die untere Schicht 75/150gr Mozzarella. Darüber legt Ihr die zweite Schicht Teig, und auch darauf kommen 75/150gr Mozzarella. Auf diesen verteilt Ihr großzügig die Rotweinzwiebeln, und dann für 10 Minuten in Ofen damit. In der Zeit könnt Ihr den Parmesankäse reiben und mit dem Majoran mischen. Nun ca. 30/60gr Parmesan über die Zwiebeln geben und weitere 3-4 Minuten fertig backen.

Guten Appetit 🙂

Argentinische Fugazzeta - der Pizza - Focaccia - Zwiebelkuchen Mix

Schaut doch auch mal bei Zorra vorbei. In den Kommentaren findet Ihr viele tolle Beiträge zum Thema Südamerika und die Zusammenfassung dieses tollen Blogevents verlinke ich sobald sie online ist.

Blog-Event CLII - Südamerika (Einsendeschluss 15. Mai 2019)

5 Kommentare

  1. Lieber Volker,
    Danke für das tolle Rezept – da kommt jeder Pizza- und Käsefan voll auf seine Kosten.
    Viele Grüße, Urs

  2. Pingback: Blog-Event CLII – Südamerika – Zusammenfassung – 1x umrühren bitte aka kochtopf

  3. Mo von heartofginger

    Die Pizza sieht zum Anbeißen aus, richtig Klasse 🙂 Jetzt wo ich die Bilder sehe, bekomme ich richtig Lust auf so eine Pizza 🙂

    Lieb Grüße

  4. Bitte liefern, sofort! Sieht so lecker aus!

Schreibe einen Kommentar zu zorra Abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.