Alles was du über Sojasauce wissen musst

Alles, was du über Sojasauce wissen musst

(Sponsored Post) Von Sushi bis zu Hühnerschenkeln – Sojasauce ist ein unverzichtbares Gewürz für viele Gerichte. Zwar nahm die würzige Mischung ihren Anfang in Asien, aber inzwischen hat sie sich auf Tellern aus der ganzen Welt verbreitet. Heute ist sie aus unserem Alltag kaum mehr wegzudenken. Aber was ist diese dunkle, salzige Flüssigkeit und woher kommt sie? Erforsche mit uns die Ursprünge und die Geschichte der Sojasauce!

Was ist Sojasauce?

Sojasauce ist eine fermentierte Flüssigkeit, die aus Sojabohnen, Weizen, Salz und Wasser hergestellt wird.
Ein Esslöffel Sojasauce enthält etwa 8 Kalorien. Enthalten in der schwarzen Wunder-Soße sind unter anderem Fett, Salz, Kohlenhydrate, Ballaststoffe und Proteine. Die erste Erwähnung von Sojasauce stammt findet sich in zwei Rezeptsammlungen aus der Südlichen Song-Dynastie (1126–1279) Im 12. und 13. in China. Im 17. Jahrhundert verbreitete sich die Sojasauce auch in anderen Teilen Asiens, darunter Japan und Korea.

Sojasauce ist ein fester Bestandteil vieler asiatischer Gerichte und verleiht allen Gerichten – von Sushi bis hin zu Wok- und Pfannengerichten – ihren einzigartigen Geschmack. In den letzten Jahren ist Sojasauce auch in der westlichen Küche populär geworden, da viele Menschen sie als Dip oder Marinade verwenden. Auch hat der durchschlagende Erfolg der asiatischen Küche in Restaurants und am heimischen Esstisch die Verkaufszahlen in die Höhe schnellen lassen. Egal, ob du ein Fan von Sojasauce bist oder nicht, es ist unbestreitbar, dass sie ein faszinierendes Lebensmittel mit einer langen und interessanten Geschichte ist.

Welche Arten von Sojasauce gibt es?

Wenn du an Sojasauce denkst, kommt dir meist eine dunkle Sauce in den Sinn. Es gibt jedoch verschiedene Arten von Sojasauce, darunter:

  • Helle Sojasauce
  • Dunkle Sojasauce
  • Tamari-Sojasauce
  • Weiße Sojasauce
  • Süße Sojasauce
  • Nicht fermentierte Sojasauce

Der Geschmack und die Farbe von Sojasauce variieren je nach „Fermentationszeiten, Temperaturen und Zutatenverhältnissen“, wie in einer Studie des Journal of Agricultural and Food Chemistry berichtet wird. In dem Artikel wird auch behauptet, dass die Art der Herstellung von Sojasauce je nach Herkunftsland variiert. Im Allgemeinen wird sie jedoch aus Sojabohnen, Weizen, Salzwasser und Gärungsmitteln (Schimmel oder Hefe) hergestellt. Die Brühe wird acht Monate oder sogar länger gelagert und fermentiert, bevor sie pasteurisiert und abgefüllt wird.

Worauf sollte man beim Kauf von Sojasauce achten?

Das ist eine ganz schön lange Zeit. Deswegen wird versucht, Wege zu finden, um diesen Prozess abzukürzen.
Einige Sojasaucen-Produkte enthalten artifiziell hergestellte chemische Elemente, weil sie schneller und billiger hergestellt werden können. Außerdem können die Hersteller Zusatzstoffe verwenden, um Farbe und Geschmack zu verbessern. Leider hat sich herausgestellt, dass einige solcher Sojasaucen unerwünschte Verbindungen enthalten – darunter auch bekannte Karzinogene. Besser ist es also, auf den Ursprung der Soße zu achten und die Inhaltsstoffe zu lesen, bevor man einen Kauf tätigt.

Ob man sie nun so sehr liebt, dass sie nicht mehr aus dem eigenen kulinarischen Alltag wegzudenken ist, oder man eher kein Fan ist: Die Sojasauce ist unbestreitbar ein universales und vielseitiges Gewürz mit einer langen Geschichte. Wenn du das nächste Mal in deinem Lieblingsrestaurant nach der Flasche Sojasauce greifst, dann denke doch mal an die jahrhundertelange kulinarische Tradition, die hinter der Herstellung dieses einfachen Gewürzes steckt, wir sind uns sicher, so gewinnt der Genuss an Tiefe.

Lass dich von weiteren Rezepten inspirieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*

The maximum upload file size: 4 MB. You can upload: image. Drop file here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.