Restaurants, Cafes und mehr in Zeiten von Corona

Ich gehöre zu den Menschen, die sehr viel essen gehen. Und das, obwohl wir auch viel kochen und backen. Daher ja auch immer wieder der Versuch, mehr über unsere Restaurantbesuche zu bloggen und ganz sicher, werde ich hier irgendwann auch mal ein Restaurantverzeichnis haben. Wie weit das allerdings noch von den Erfahrungen der letzten Jahre profitiert, hängt ein wenig davon ab, welche Cafes, Bars und Restaurants in den nächsten Monaten überleben.  Ein Grund mich mit dem Thema zu beschäftigen. Dazu arbeitet Tina in einem Cafe, so das wir auch persönlich von dem Thema Corona und Gastronomie betroffen sind.

So habe ich schon die ganzen letzten Tage geschaut, wie dynamisch sich die verschiedenen Konzepte der Gastronomie gerade entwickeln und wo man sich überhaupt darüber informieren kann, welche Möglichkeiten man hat, auf gastronomischen Service zurückzugreifen. Dieses soll ein Versuch sein, verschiedene Ideen zu sammeln und auch weiterführende Links für bestimmte Regionen zu geben. Ggf. auch Dienstleister aufzuzeigen, die gerade jetzt helfen können oder alles was sich sonst noch findet. Angesprochen sollen alle sein, die sich mit Gastronomie beschäftigen und es würde mich freuen, wenn diese Seite noch weiter wachsen könnte.

Ich freue mich über Eure Kommentare, wenn Ihr noch weitere Ideen für die Seite habt oder weitere Links besteuern könnt.

Petition zeichnen

Auf Change.org findet Ihr die Petition COVID-19: Finanzielle Soforthilfe für Gastronomien und Hotels! Der Name sagt ja bereits worum es geht. Viele Mitarbeiter in der Gastronomie leben primär vom Trinkgeld. Daher kommen sie auch mit dem Kurzarbeitergeld nicht über die Runden, den es sind häufig nicht 40% die fehlen, sondern vermutlich eher 60-80% des Gehalts.

Allgemeine Möglichkeiten zu helfen

Grundsätzlich könnt Ihr helfen, in dem Ihr den Gastronomiebetrieben weiter Speisen abnehmt. Da entstehen gerade zahlreiche Konzepte. Aber neben konkreten Bestellungen, gibt es verschiedene Möglichkeiten wie Ihr den Unternehmen helfen könnt, für Liquidität zu sorgen. Insbesondere bei den Unternehmen, die sich nun darauf konzentrieren selber zu helfen, obwohl sie kein Geld verdienen. Insbesondere die deutschlandweite Aktion Kochen für Helden ist dort zu nennen.

Kochen für Helden

Zahlreiche Restaurants in ganz Deutschland kochen nun für Krankenhäuser und andere Einrichtungen mit systemrelevanten Aufgaben, denen z.B. die Kantinen weggebrochen sind.
Eine Crowdfunding Kampagne wird gerade aufgesetzt, aber Ihr könnt auch mithelfen. So hat z.B. Stefan Fäth aus dem Jellyfish auf Facebook um Hilfe gebeten.

Wer einen Einblick in die Arbeit von Kochen für Helden in Hamburg haben möchte, kann einmal in diesen Facebook Eintrag schauen.

#SoliKüche

Das Team von Kitchen Guerilla unterstützt Kochen für Helden aber hat dazu auch noch die #Soliküche ins Leben gerufen. Hier könnt Ihr für Obdachlose und andere bedürftige Menschen Mahlzeiten für 7 € kaufen. Eine gute Idee, wie ich finde. Das Team kann arbeiten und verdient ein wenig. Und gleichzeitig bekommen diejenigen, die als Erstes durchs Raster fallen auch eine warme Mahlzeit. Gibt es unter dem gleichen Hashtag auch in anderen Städten.

Gutscheine

Der einfachste Weg um den Gastronomen zu helfen ist Ihnen Geld zu geben. Das am besten mit Gegenleistung in Form eines Gutscheins. Der bekannteste Anbieter dürfte da wohl #PayNowEatLater sein. Die Macher kommen aus der Gastro und betrieben die Plattform ohne finanzielle Absichten.
Dazu gibt es noch viele weitere Plattformen, die entsprechende Gutscheinfunktion anbieten. Schaut auf die Webseite oder Facebook Seite Eures Lieblingslokals. Dort findet Ihr sicher einen Link. Wenn Ihr es Euch leisten könnt, kauft am besten 2 Gutscheine und schmeißt gleich einen Müll als Spende :-).

Ideen / Konzepte

Lieferservice

Eigentlich sehr naheliegend und nicht wirklich neu, gibt es doch schon länger Lieferservices. Allerdings eine logistische Herausforderung für die kleinen Betriebe. Wie verpacken, wie wird geliefert und in welchem Gebiet. Schon die großen Lieferdienste kriegen es teilweise nicht hin, Zeiten einzuhalten, also seit tolerant und bestellt dort trotzdem. Und vergesst die Mindestbestellmenge und bestellt einfach mehr. Fragt Nachbarn, ob Ihr denen den Kuchen/die Gerichte nicht bei Ihnen vor die Tür stellen sollt, damit sie gleich mitbestellen können. Je größer die Bestellmenge, desto größer die Chance das die Restaurants auch Geld damit verdienen. Und keine Scheu vor Vorauskasse, den per Paypal o.ä. zahlen ist viel sicherer, als mit Bargeld zu hantieren.  Nicht nur wegen dem Geld selber, sondern auch wegen dem nötigen Abstand.

Ganz ohne Online-Shop macht das z.B: Herr Max in der Schanze. Er nutzt Telefon, Facebook und (neu?) die Ritual App. Auf Facebook findet Ihr alle Kuchen abgelichtet und zum reinbeißen.

Fertiggerichte zum Abholen oder liefern

Für eine sehr schöne Umsetzung hat sich das Elbdeli entschieden. Sie bieten Fertiggerichte vakuumiert zum Abholen oder auch als Lieferservice an. Der große Vorteil, die Gerichte halten sich und Ihr könnt gleich mehr bestellen. Schaut doch mal im Shop vorbei.

Selbstabholer ohne Schlange

Eins der größten Probleme am außer Haus Verkauf ist ja die Wartezeit. Wer am Wochenende ein Eis gegessen hat, weiß, dass es inzwischen deutlich länger dauert, da die Eisläden nicht 5 Leute gleichzeitig bedienen können, ohne dass sie sich zu nah kommen. Das geht auch schöner. Im Cafe Malina könnt Ihr Euch Zeitfenster buchen, in denen Ihr Eure Vorbestellung abholen könnt. Getränke können spontan dazu geordert werden. Ihr bucht Euch einen 10 Minuten Slot, in denen Euch das Essen gereicht wird.

Foodboxen

Einige Restaurants bieten Foodboxen an. Zu einem Thema oder für eine bestimmte Zeit z.B. eine Woche. So bietet das Jellyfish in der Schanze Grillboxen und eine besonders tolle Box kommt vom 100/200.

Aus tollen Produkten bekommt man für 6 Tage leckere Gerichte gekocht und dazu noch Brot und andere Lebensmittel für eine Vesper. Eine Sachen in größeren Portionen als für eine Mahlzeit. Z.B. ein großes Glas Pesto.

Etwas einfacher, aber in die gleiche Richtung geht die Idee der Taco Box von der Mexico Strasse. Tacos zu Hause selber machen, mit den Zutaten aus dem Restaurant. Nur abholen müsst Ihr selber.

Zahlreiche Pakete inkl. Abobox bietet der Caterer Rolling Taste an. Das Catering Unternehmen hat sich eigene Rinder für ein großes Event züchten lassen und so ist der Name “One Beef” entstanden.

Kontaktloses Private Dining

Die tolle Idee gibt es aus dem Petit Amour. Lasst Euch für Zuhause ein leckeres Essen nach Euren Wünschen kochen. Für ein kleines Teams eine schöne Idee.

Eigene Crowdfunding Kampagne

Der Foodtruck Casita Oaxaca hat eine eigene Crowdfunding Kampagne ins Leben gerufen. Neben Spenden kann man dort für größere Summen auch eine exclusives Catering oder einfach nur ein Allyoucaneat Paket buchen.

Sicherlich ein schöner Ansatz. Die Ideen der Kampagnen lassen sich vielfältig gestalten und gerade für Restaurantbetreiber mit Ladenlokal wäre es vielleicht eine Chance, freie Tage gegen gutes Geld exklusiv zu vermarkten, sobald das Leben langsam normal weitergeht.

Den Ansatz etwas ausgeweitet haben 4 Hamburger Restaurants mit der Hanseatische-Gourmet-Aktie

»Die “Hanseatische-Gourmet-Aktie”, ist ein Zusammenschluss von Restaurants aus Hamburg und Umgebung. Alle Restaurants verbindet die Leidenschaft mit hervorragenden, regionalen Produkten zu arbeiten und die Liebe zu Hamburg.«

Dabei sind die Restaurants Jellyfish, Wolfs Junge, Zeik und die Markthalle mit Restaurant Hobenköök. Da die Restaurants kenne, eine absolute Empfehlung.

Feinkostgeschäft / Handel

Viele Restaurants bieten schon immer ein paar Ihrer Produkte zum verkaufen an. Warum nicht das Sortiment erweitern und ein kleines Geschäft daraus machen? Das Spaccaforno in Hamburg-Barmbek hat dies z.B. gemacht und bietet neben der tollen Pizza auch großartige Spezialitäten an.

Gemeinsames Verkosten

Angebote für gemeinsames Wine Tasting gibt es von Winzern und Kümmerling hat schon eine virtuelle Kneipe ins Leben gerufen. Warum nicht gemeinsames Mixen, gemeinsame Weinverkostung von Weinbars oder auch gemeinsam Craft Beer trinken. Mal schauen was noch kommt.

Rezepte entwickeln und Kochbuch schreiben

Und dabei noch helfen? Ja das macht der Koch Marc André de Zorra auf Facebook. In der Gruppe Cooking against Corona entwickelt er Rezepte aus den Rezeptvorgaben der Mitglieder.
Und diese plündern Ihren Vorratsschrank mit Lebensmitteln, die sie sonst nicht zusammen gebracht hätten. Über 500 Mitglieder und 50 Rezepte gibt es schon, so dass Marc sich entschlossen hat ein Kochbuch daraus zu machen.

Weitere Ideen

Noch nicht in der Umsetzung gesehen habe ich Online Kochkurse, ggf. noch kombiniert mit einer Box in Kooperation mit einem Lieferservice oder auch Livestreaming mit Fragen.
Gamer verdienen damit eine Menge Geld, die Leute lieben Kochshows, warum also nicht Online und in Kombi mit einigen der oberen Ideen? Gerade bei #kochenfuerhelden würden sicher einige Leute spenden.

Und noch eine Idee in die Richtung: Livesupport beim kochen. Ich kann meinen persönlichen Koch per Skype oder ähnliches pro Minute buchen.

Habt Ihr noch mehr Ideen, die Ihr entweder schon gesehen habt oder die Euch einfach einfallen? Dann hinterlasst mir doch unten gerne Kommentare.

Verzeichnisse von Restaurants die Liefern

Welche Bars, Cafes und Restaurants gerade besondere Leistungen anbieten möchte ich hier jetzt nicht auflisten. Aber wo Ihr nachschauen könnt sehr Ihr hier.
Auch die Liste soll noch wachsen. Kommentiert doch gerne unten mit Link.

Visit Essen – Gstronomie in Essen
Auf der Seite findet Ihr auch weitere Infos zum Thema Einzelhandel und anderen Unternehmen und Künstlern.

Die Bayern 3 Lokal Helden
Eine große Liste von Restaurants in Bayern. Übersichtlich filterbar auf einer Karte. Mit das schönste Angebot.

Lieferdienste in Nürnberg während der Corona-Krise

Hamburg bringts Offizielle Seite von Hamburger Geschäften und Gastronomiebetrieben die Liefern.
Noch eine sehr überschaubare Auswahl.

Angebote der gehobenen Gastronomie während der Corona-Epidemie
Wachsendes Angebot auf der Webseite von Restaurant Ranglisten

Services, Dienste & Dienstleister

Es gibt zahlreiche Anbieter und Dienstleister die gerade in der aktuellen Zeit helfen können. Teilweise mit Sonderkonditionen, aber auf jedenfall hilfreich.
Hier will ich in den nächsten Tagen und Wochen noch einige weitere Anbieter sammeln. Welche Anbieter könnt Ihr empfehlen. Wer bietet gerade oder allgemein gute
Dienstleistungen für die Gastronomie an, die in der aktuellen Lage besonders helfen.

Ritual App

Hier können Selbstabholer einfach bestellt und direkt bezahlen. Ich kannte die APP vor Herrn Max noch nicht, scheint aber extrem einfach einzurichten sein.
Ihr findet sie im Apple App Store und auch im Google Play Store

Payment

Kontaktloses zahlen ist eigentlich ganz einfach. Es gibt Anbieter, da braucht man lediglich ein Handy oder Tablet und bekommt ohne große Gebühren ein
Kartenlesegerät.

Anbieter sind hier SumUp und iZettel.
Und inzwischen gibt es schon sehr viele Leute, die sogar Kontaktlos mit Handy zahlen und dann nicht mal Ihre Pin in die Geräte eingeben müssen.

Gutscheine

Atento ist ein Gutscheinanbieter, der gerade auf Gebühren verzichtet, so dass das gesamte Geld an die Restaurants geht.
Wer also nicht bei #PayNowEatLater gelistet ist, kann sich sehr einfach einen persönlichen Link erstellen.

Informationen/Podcasts und mehr

Natürlich gibt es viele Menschen und Seiten, die sich viel besser mit dem Thema auskennen und die schon was dazu gesagt haben. Oder die gut zum Thema Informieren.
Hier eine kleine Auswahl, die ich auch gerne ergänzen möchte. Leider konnte ich noch nicht alle hören, und vielleicht verstecken sich dort ja auch noch weitere spannende Tips und Ideen.

Podcasts, Magazin- & Blogbeiträge

Fiete Gastro Podcast – Der Podcast mit Tim Mälzer hat aktuell 2 Sonderfolgen online. Und ich bin ziemlich beeindruckt gefasst, sachlich und zielorientiert Tim da ran geht. Das er nicht immer so ist, wie bei Kitchen Impossible ist klar. Trotzdem schön zu hören
Fietes Spezial Menü 01
Fietes Spezial Menü 02 – mit Peter Tschentscher
Völlerei & Leberschmerz – Auch mein Lieblingspodcast hat eine Sonderfolge gemacht.
#26 – Social distancing – Aber in lecker
Auch Restaurant Ranglisten hat eine Folge zum Thema: Folge 19 – Interview mit Sternekoch Sascha Stemberg über die Folgen der Corona-Epidemie
Die Effilee stellt gerade regelmäßig einige Köche in der Krise vor.
Wie Restaurants in Zeiten von Corona kreativ werden – FAZ Gute Beispiele aus Berlin!

Informationsseiten

Das Gastgewerbe Magazin stellt sehr viele Informationen bereit. Nicht nur für Gastro sondern auch für Hotels. Eine der besten Informationsseiten die ich für einen allgemeinen Überblick gefunden habe.

Erwartungsgemäßg sehr fachlich ist die Informationsseite der DEHOGA.