Zwetschgenkuchen mit Streuseln - so wird er richtig gut

Zwetschgenkuchen mit Streuseln – so wird er richtig gut

Dieser Zwetschgenkuchen vereint alles was ein Kuchen braucht, um besonders lecker zu werden. Einen leckeren Teig, aromatische und weiche Zwetschgen sowie leckere Streusel.

Ihr könnt den Kuchen auch als Pflaumenkuchen backen, aber Zwetschgen haben einfach das beste Aroma

Aber was macht den Kuchen nun eigentlich besonders gut. Zum einen der Teig. Ich habe den Kuchen mit meinem süßen Starter gebacken, aber unten auch ein Rezept für einen Hefeteig als Alternative für Euch. Durch die lange Gare bleibt der Teig länger frisch und bekommt mehr Geschmack. Als nächstes Streusel. Ein Pflaumenkuchen ohne Streusel geht überhaupt nicht, und so müssen diese natürlich da auch rauf. Der wichtigste Hauptdarsteller ist aber die Zwetschge. Da passt es natürlich super, das sich heute bei Leckeres für jeden Tag alles rund um die Pflaume dreht. Ich habe die Chance genutzt, um Euch diesen tollen Kuchen zu backen.

Neben den drei Bestandteilen ist es auch wichtig, den Kuchen richtig zu backen. So darf der Kuchen auf keinen Fall zu heiß gebacken werden, damit die Backzeit möglichst lange ist und damit die Zwetschgen schön weich werden.

Vorteig mit süßen Starter

  • 100gr süßer Starter
  • 100gr 550er Weizenmehl
  • 60gr Wasser
  • 15gr Zucker

Die Zutaten gleichmäßig vermischen und für ca. 3-4 Stunden bei ca. 23° gehen lassen, bis sich der Teig verdreifacht hat.

Alternativ: Hefevorteig

  • 150gr 550er Weizenmehl
  • 90gr Wasser
  • 1,5gr Hefe

Der Hefevorteig braucht etwas länger. Auch hier alle Zutaten mischen und für 8 Stunden bei ca. 23° gehen lassen.

Hauptteig

  • Vorteig
  • 450gr Mehl
  • 97,5gr Zucker
  • 230 gr Milch
  • 1 Ei Größe M
  • 60 gr Butter
  • 12 gr Salz
  • 1,5 gr Hefe (wenn Ihr mit Hefevorteig arbeitet)
  • 1300 gr Zwetschgen

Alle Zutaten außer der Butter und den Zwetschgen mischen, und für gut 6 (Ankasrum 15) Minuten in der Maschine kneten. Nun die Butter Stückchenweise dazu geben und für weitere 6-9 (Ankasrum 15-25) Minuten kneten, bis ein toller geschmeidiger Teig entstanden ist, mit dem der Fenstertest einfach klappt.

Den Teig nun für 2 Stunden warm gehen lassen, und bis zum nächsten Tag im Kühlschrank parken. Am nächsten Tag den Teig für 30 Min. akklimatisieren lassen und dann gleichmäßig auf einem großen hohem Backblech verteilen und ca. 3-4 Stunden gehen lassen. Der Teig sollte sich mindestens verdoppelt haben.

Während der Teig geht, könnt Ihr die Streusel machen und die Zwetschgen waschen und halbieren.

Streusel

  • 200gr Mehl
  • 150gr Butter
  • 100gr Zucker
  • 1 TL Zimt

Alle Zutaten zu einer gleichmäßigen Masse verkneten, und bis zum Einsatz im Kühlschrank parken. Viele machen ja sogenannte 3-2-1 Streusel, ich mag sie aber gerne etwas süßer, insbesondere zu den säuerlichen Zwetschgen.

Wenn der Teig so weit ist, den Ofen auf 210° vorheizen. Nun die Zwetschgen dicht an dicht auf dem Teig verteilen und gleichmäßig mit Streuseln bestreuen.

Nun den Teig nach unten in Ofen geben und direkt auf 170° runterstellen. Der Kuchen braucht ca. 45-50 Minuten bis die Zwetschgen schön weich sind. Solltet Ihr sie lieber fester mögen (warum auch immer) dann könnt Ihr den Kuchen auch bei 210° für ca. 25-30 Minuten backen. Die weiche Variante schmeckt allerdings viel besser. Quasi ein Crumble auf Kuchenteig.

Wer es eilig hat, kann auch den leckerer Kirschstreusel-Kuchen – mit dem schnellen Hefeteig für jeden Tag auf Zwetschgen umbauen. und wer genug Pflaumen oder Zwetschgen hat, sollte sich gleich an unser Pflaumenmus – Grüße aus dem Herbst machen.

Foodblogparty Leckeres fuer jeden Tag

Viele tolle weitere Rezepte bei Pflaumen findet Ihr noch bei den anderen Teilnehmern.

Kathrina von Küchentraum & Purzelbaum mit Pflaumenkuchen mit Rührteig
Tanja von Liebe&Kochen mit Pflaumenkuchen mit Mandeln
Sylvia von Brotwein mit Zwetschgenröster Rezept
Britta von Backmaedchen 1967 mit versunkener Zwetschgenkuchen
Simone von zimtkringel mit Asiatische Pflaumensauce aus dem Slowcooker
Gabi von USA kulinarisch mit Plum Cobbler (warmer Obstauflauf)
Caroline von Linal’s Backhimmel mit Schneller Koko-Pflaumen-Kuchen
Silke von Blackforestkitchen mit Mini Gugelhupfe mit Pflaumenlikör und lauwarmen Zwetschgen
Jill von Kleines Kuliversum mit Pflaumen Crumble
Marie von Fausba mit Fruchtiger Zwetschgen Ketchup

13 Comments

  1. Pingback: versunkener Zwetschgenkuchen - Backmaedchen 1967

  2. Pingback: Mini Gugelhupfe mit Pflaumenlikör und lauwarmen Zwetschgen | Blackforestkitchenblog

  3. Boah, der sieht aus, wie von meiner Mama! Und glaub mir, das ist pflaumenkuchentechnisch so ziemlich das größte Kompliment, das ich machen kann.
    Liebe Grüße
    Simone

  4. Mhhhh, da läuft mir das Wasser im Mund zusammen, Volker. Der sieht wirklich richtig toll aus.

  5. Wow – der Klassiker mit low*n*slow Hefeteigboden, wird nachgemacht! Aber damit er richtig gut wird, bleibe ich bei meinen Streuseln, in die statt weißem unbedingt brauner Zucker gehört 😉 .

  6. Der sieht aus wie früher von meiner Oma, der wurde auch immer mit Hefeteig gebacken. Ein Stück bitte bitte zu mir.
    LG Britta

  7. Lieber Volker,
    ich liebe Kuchen mit Streuseln 🙂
    Sehr gerne würde ich deshalb bei dir vorbeikommen und naschen kommen.
    Liebe Grüße sendet Marie

  8. Eine fantastischer Klassiker!

  9. Wie lecker lieber Volker, der Klassiker gehört bei mir zum Herbst einfach dazu. Aber natürlich mit ganz vielen Streuseln!
    Liebe Grüße Silke

  10. Klassischer Zwetschgenkuchen geht einfach immer!
    Lieben Gruß Sylvia

  11. Pingback: Zwetschgenröster Rezept - Brotwein

  12. Der perfekte Kuchen für die Zwetschgenzeit!
    Liebe Grüße
    Caroline

  13. Pingback: Mandel-Pflaumenkuchen – Liebe&Kochen – Der Foodblog für Rezepte mit Herz!

Schreibe einen Kommentar zu Marie von Fausba Cancel

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

The maximum upload file size: 4 MB. You can upload: image. Drop file here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.