Wollknäuelbrot - der Trend als Pizza-Ring

Wollknäuelbrot – der Trend als Pizza-Ring

Es gibt Pizza. Allerdings in einer etwas ungewöhnlichen Form. Normale Pizza-Ringe gibt es häufiger, ein Wollknäuel Pizza-Ring eher seltener.

Der neuste Foodtrend aus Amerika bzw. den Social Networks ist das sogenannte “Wool Roll Bread”. Hier geht es weniger um ein konkretes Rezept als um die Form, da das Brot durch die Falt- & Schneidetechnik besonders hübsch wird und an ein Wollknäuel erinnert.

Dass es doch um ein bestimmtes Rezept geht, liegt also nicht an der Form, sondern am Synchronbacken. Denn für die heutige Runde des tollen Events von Zorra und Sandra haben sich die beiden ein Rezept von Marc von Bake to the roots ausgesucht. Da beim Synchronbacken mit Übernachtgare gearbeitet wird, könnt Ihr die Hefemenge deutlich reduzieren.

Oder Ihr backt gleich mit Sauerteig. Wer wie im Original ein süßes Brot backen möchte, der sollte sich mal mit dem süßen Sauerteig beschäftigen. Hier findet Ihr alles zum Ansetzen und lagern um Kuchen, Brioche & Co. ohne Hefe backen. Gerade für Ostern eine tolle Idee.

Da es bei mir aber eine Pizzaversion für die Kinder gab, habe ich einfach direkt auf meinen normalen Weizen-Sauerteig gesetzt. Dazu habe ich statt Sahne Olivenöl in den Teig eingearbeitet und die doppelte Menge gemacht. Die reicht für 2 Brote.

Sauerteig

  • 10gr Weizenanstellgut
  • 60gr Weizenmehl 550er
  • 60gr Wasser

Alle Zutaten mischen und für ca. 12 Stunden gehen lassen.

Hauptteig

  • 130gr Sauerteig
  • 585gr Mehl (Type 550)
  • 300ml kalte Milch
  • 13gr Salz
  • 25gr Olivenöl
  • 2 Eier

Da ich nun neben der kitchenAid auch eine Ankarsrum habe, bekommt Ihr zukünftig zwei Knetzeiten angegeben. Die langen Knetzeiten sind immer die mit der Ankarsrum.

Zunächst alle Zutaten bis auf das Salz und das Olivenöl in die Knetschüssel geben und für 6 Minuten kneten. Nun das Salz dazu geben und für weitere 2 Minuten kneten. Nun arbeitet Ihr in kleinen Mengen das Olivenöl ein. Das dauert ca. 4-6 Minuten, bis der Teig stabil ist und ein Fenstertest möglich ist.

Mit der Ankarsrum knetet Ihr den Teig zunächst für 18 Minuten bevor Ihr das Salz dazu gebt. Nach weiteren 4-5 Minuten fangt Ihr an das Olivenöl einzuarbeiten. Das dauert ungefähr 10 Minuten. Nun den Teig noch 5-10 Minuten weiter kneten, bis ein erfolgreicher Fenstertest möglich ist.

Nun lasst Ihr den Teig für 2 Stunden warm gehen. In der Zeit 3* dehnen und falten. Danach kommt der Teig für 24 Stunden in Kühlschrank.

Am nächsten Tag teilt Ihr ihn in 8 Teile. Diese zu Kugeln schleifen und etwas flach drücken. Nun lasst Ihr die Kugeln für 30 Minuten gut abgedeckt ruhen, stellt die Zutaten für die Füllung bereit und könnt Euch noch etwas entspannen.

Füllung

  • 50gr Tomatenmark
  • 250gr Mais
  • 200gr Streukäse
  • Salz, Pfeffer, getrocknete Kräuter

Alle Kugeln etwas mit Mehl bestäuben und länglich ausrollen.

Die eine Hälfte schneidet Ihr nun in dünne Streifen, während die andere auf die Füllung wartet. Diese mit Tomatenmark einstreichen, Salz, Pfeffer und Kräuter verteilen und großzügig mit Mais und Käse sein. Nun klappt Ihr den Teig über die Füllung und rollt ihn auf. Jeweils 4 Teile in eine Backform geben. Mit einer großen Backform könnt Ihr die Kugeln auch dicker ausrollen und den ganzen Teig in eine Form geben. Eigentlich hatte ich das vor, aber mit der Hälfte der Teigmenge war meine erste Form bereits voll, da ich die Rolle sehr dünn gerollt aber dafür besonders lang gezogen habe. Allerdings habt Ihr so aber natürlich deutlich mehr Füllung im Verhältnis zum Teig. Im Nachhinein hatte ich also Glück.

Wie Ihr beim Aufrollen genau vorgeht, findet Ihr bei Marc im Originalrezept nochmal mit Bildern beschrieben.

Da ich die Form beim Backen auf den Backstahl stelle, habe ich darauf geachtet, einen flachen Boden zu nehmen, damit die Hitze schneller an den Teig kommt. Die Pizza-Ringe nun noch einmal für 2 Stunden warm gehen lassen. In der Zeit den Ofen mit Backstahl/Pizzastein mindestens 30 Minuten auf 230° vorheizen. Die Formen mit Dampf in Ofen geben und für 10 Minuten backen. Danach den Dampf ablassen und für weitere 10-12 Minuten bei 180° backen. Wenn Ihr nur mit einer Form arbeitet, und der Teig damit dicker wird, solltet Ihr den Ring ohne Dampf ungefähr 20-25min weiter backen, bis er eine Kerntemperatur von 95° hat.

Die Ringe sind sowohl warm als auch kalt super lecker. Allerdings würde ich vermutlich nächstes mal wieder einen “normalen” Pizzateig machen und das Wollknäuelbrot in süß backen. Teige mit Milch und Ei passen da einfach besser und zusammen mit dem süßen Sauerteig geht das ebenfalls wunderbar ohne Hefe.

Wollknäuelbrot - der Trend als Pizza-Ring

Wie wäre es mit weiteren tollen Snacks? Da habe ich noch ein paar tolle Ideen für Euch. Passend zur Jahreszeit solltet Ihr unbedingt die Bärlauch-Sauerteig Grissini mit Bärlauch Dip testen und lecker sind auch die Haferflocken-Möhren Cracker – gesünder snacken. Aber natürlich sind die beiden bei weitem nicht so sättigend wie der Pizzaring. Daher empfehle ich Euch noch die tollen fluffigen Käsebällchen oder auch die Russische Piroschki mit Weißkohl und Hackfleisch oder vegetarischer Füllung. Und wenn Ihr doch bei Pizza bleiben wollt. Die Pizzaschnecken – der Partysnack für Groß und Klein gehen immer und sind mit einem einfachen Hefeteig gemacht.

Aber sicher seid Ihr nun neugierig, was die anderen so gezaubert haben. Hier sind die Ergebnisse der anderen Synchronbäcker

zorra von 1x umrühren bitte aka kochtopf
Birgit M. von Backen mit Leidenschaft
Britta von Backmaedchen 1967
Birgit von Birgit D
Martha von Bunte Küchenabenteuer
Tamara von Cakes, Cookies and more
Dagmar von Dagmars brotecke
Johanna von Dinkelliebe | Backblog Foodblog Genussblog
Petra von Genusswerke
Nora von Haferflocke
Bettina von homemade & baked
Katja von Kaffeebohne
Sarah von Kinder, kommt essen!
Tina von Küchenmomente
Kathrina von Küchentraum & Purzelbaum
Geri von Lecker mit Geri
Caroline von Linal’s Backhimmel
Conny von Mein wunderbares Chaos
Tanja von Tanja’s “Süß & Herzhaft”
Manuela von Vive la Réduction!
Ilka von Was machst du eigentlich so?!
Yvonne von Yvonne kocht
Simone von zimtkringel

Pinterest-Wollknaeuelbrot - der Trend als Pizza-Ring

19 Comments

  1. Pingback: Wollknäuel Brot mit Mandelfüllung - Küchenmomente

  2. Pingback: Wollknäuel-Brot {Wool Roll Bread} – der Trend aus dem Internet mit Übernachtgare & Vollkornanteil – 1x umrühren bitte aka kochtopf

  3. Pingback: Woll Roll Bread – Synchronbacken im März | Was machst du eigentlich so?!

  4. Ich hätte ja darauf gewettet, dass du deinen Wollknäuel-Brot mit süssem Starter bäckst… und verloren. 😉 Die Idee mit der Pizzafüllung ist aber gut, auch wenn sie dir nicht so geschmeckt hat. Ein bisschen Abwechslung ist immer gut.

  5. Boa, herzhaft muss ich das auf jeden Fall auch nochmal ausprobieren. Bei deiner Pizzaversion wären meine Kinder auch sofort dabei…

  6. Hey Volker,
    willkommen im Club. Ich habe neben der Kitchen Aid auch eine Ankarsrum und liebe sie, besonders bei größeren Teiigmengen ist die super, finde ich. Deine Idee mit der Pizzafüllung finde ich klasse. Das wäre auch was für meinen Junior gewesen 😉 .
    Liebe Grüße
    Tina

  7. Hallo Volker,
    ein Pizzawollknäuel würde bei meiner Familie sicher auch gut ankommen. Ich bin gar nicht auf eine herzhafte Füllung gekommen, wobei es doch ein leckeres Partybrotrezept von Jamie O. gibt.
    Liebe Grüße
    Katja

  8. Ja die lieben Kinderlein, dafür darf es immer gerne Pizza sein…auf jeden Fall eine tolle Variante das Wool Roll Bread mit dieser Füllung zu machen und die Kinder waren bestimmt glücklich.
    Liebe Grüße
    Britta

  9. Hi Volker, also ich würd zu einem Stück davon ganz sicher nicht Nein sagen!
    Liebe Grüße
    Simone

  10. Pizza geht immer, egal in welcher Form. Sieht fantastisch aus und hat sicher auch so geschmeckt. Liebe Grüsse Birgit

  11. Tolle Idee!
    LG Ilka

  12. Pingback: Wollknäuel-Brot mit Karottenfüllung und Frischkäse-Topping | Mein wunderbares Chaos

  13. Lieber Volker,
    ich bin wild entschlossen: Mein nächstes Wollknäuel Brot wird herzhaft gefüllt!
    Herzlichst, Conny
    PS: Ich bin immer noch ein Sauerteig-Dummie.

  14. Hallo,

    ich finde deine Idee, es als umgewandelte Pizza zu machen, super. Das merke ich mir auf jeden Fall mal. 🙂

    Viele Grüße,

    Yvonne

  15. Boah was für eine geniale Idee: Wollknäuel Brot als Pizza!
    Liebe Grüße
    Caroline

  16. Pingback: Bestrickend… – Vive la réduction!

  17. wollknäuel-calzone! super idee! =)
    davon könnte ich jetzt gerade mal ein stückchen… 😀
    boah – ich habe gerade eine fiese thunfisch-sardellen-kapern-pizza-vision. ich glaube, ich muss das rezept in meiner urlaubswoche nochmal hervorkramen.

Schreibe einen Kommentar zu Caroline | Linal's Backhimmel Cancel

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

The maximum upload file size: 4 MB. You can upload: image.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.