Leckere Roggenbrötchen - zum Frühstück oder zur Brotzeit

Leckere Roggenbrötchen – zum Frühstück oder zur Brotzeit

Die leckeren Roggenbrötchen sind nicht nur lecker, sondern auch perfekt vorzubereiten. Durch das Roggenmehl bleiben sie lange frisch und schmecken auch noch frisch, wenn man sie schon am Abend vorher backt. Wir haben die Brötchen sogar über 3 Tage gegessen, ohne sie einmal aufzubacken. Bei Brötchen eigentlich undenkbar.

Der Anteil Roggenmehl liegt hier bei knapp über 50%. Das ist bei Brötchen völlig ausreichend, um sie Roggenbrötchen zu nennen. Bei Broten liegt der Anteil bei 80%, vorher sind das Roggenmischbrote. Aber es geht ja nicht um irgendwelche Begrifflichkeiten, sondern um die leckeren Brötchen. Als Sauerteigbrötchen werden sie besonders lecker.

Zutaten Sauerteig

  • 10gr Roggenanstellgut
  • 95gr Roggenmehl (Champagner-Roggen oder normales 1150er)
  • 95gr Wasser (45°)

Alle Zutaten mischen und für 12 Stunden warm gehen lassen. Sobald der Sauerteig so weit ist, macht Ihr Euch an den Hauptteig.

Zutaten Hauptteig

  • 200gr Sauerteig
  • 210gr Roggenmehl (Champagner-Roggen oder normales 1150er)
  • 290gr 550er Weizenmehl
  • 3gr Hefe
  • 320gr Wasser
  • 13gr Salz

Dafür alle Zutaten bis auf das Salz gut mischen und für 30 Min zur Autolyse stellen.

Dann das Salz dazu geben, und für ca. 10 Minuten (Ankasrum 30 min) kneten. Der Teig sollte danach glatt sein und ein Fenstertest sollte angedeutet werden können. (Durch das Roggenmehl, dürfte der Teig vermutlich reißen, aber wenn er etwas dehnbar ist, ist der Weizenanteil ausreichend ausgeknetet. Besonders backstarkes Mehl, kann sogar einen stabilen Fenstertest ermöglichen).

Den Teig nun für 2-3 Stunden warm gehen lassen, bis sich der Teig verdoppelt hat. Dann Brötchen zu je 90gr formen und diese für eine gute Stunde gehen lassen, bis sie sich auch wieder verdoppelt haben. In der Zeit den Ofen mit Backstahl/Pizzastein auf 250° vorheizen.

Die Brötchen mit Schwaden in Ofen geben und bei 220° für 8 Minuten backen. Dampf ablassen und weitere 8-10 Minuten bis zur gewünschten Farbe backen.

Wie mögt Ihr die Brötchen lieber? Eher etwas weicher und heller, oder mit einer kräftigen Kruste?

Die Brötchen sind die perfekte Ergänzung zu den eher üblichen hellen Brötchen und sind mit den Leckere Weltmeisterbrötchen direkt auf unserer Favoritenliste gelandet. Morgens muss es bei uns eigentlich immer ein helles und ein “dunkles” Brötchen geben, da passen die Roggenbrötchen super.

Wenn es Euch auch so geht wie uns, dann schaut Euch auch mal unsere hellen Brötchen an. Richtig toll haben uns ja einfachen Frühstücksbrötchen mit 30% Hartweizen gefallen und auch natürlich gehen die Ciabatta Brötchen mit Übernachtgare immer. Wer etwas mehr Aufwand nicht scheut, der sollte unbedingt auch die Kartoffel-Buttermilch Brötchen nach Elsässer Art einmal ausprobieren. Und wenn Ihr Kinder habt, einfache Milchbrötchen lieben Kinder ja immer.

Und alle Roggenfans sollten sich einmal das Berliner Landbrot – ein mildes Roggenmischbrot und das Rugbrød – Dänisches Roggenbrot mit Körnern anschauen. Empfehlen können wir auch unser Hausbrot mit 100% Roggen – ein tolles Sauerteigbrot.

Pintererst - Leckere Roggenbrötchen - zum Frühstück oder zur Brotzeit

2 Comments

  1. Danke für das Rezept,
    Die Roggenbrötchen sind richtig Lecker,
    und auch fluffig trotz Roggen hätte ich nicht gedacht.
    Die wird es jetzt öfters geben.

Schreibe einen Kommentar zu volker.graubaum Cancel

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

The maximum upload file size: 4 MB. You can upload: image. Drop file here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.