Leckere Zitronen-Donuts mit Lemon-Curd Füllung und Zitronenguss

Leckere Donuts mit Lemon-Curd Füllung und Zitronenguss

Heute gibt es sommerlich frische Donuts für Euch. Das tolle, fluffige Gebäck mit einer Zitronennote haben wir mit Lemon-Curd gefüllt und dann noch einen Zitronenguss obendrauf gegeben. Der volle Zitronengeschmack ist damit gesichert. Dazu sind die Donuts ein toller Snack auf die Hand und lassen sich perfekt mit an Strand oder zum Picknick mitnehmen.

Schon am Freitag gab es zum “Doughnut Day” sommerliche Holunderblüten Donuts mit Erdbeer-Frischkäse Topping für Euch. Heute dreht sich bei “Leckeres für jeden Tag” alles um süßes auf die Hand. Was passt da besser als nochmal Donuts? Weiter unten könnt Ihr Euch selber entscheiden, den auch die anderen Rezepte der Blogger sind super lecker.

Wir brauchen im Sommer aber immer ganz viel Zitrone. Gerade gegen die Hitze mag ich die Säure sehr gerne. Das Lemon-Curd haben wir auch dieses Jahr zu den leckeren Oster-Pavlova – Mini-Baiser Törtchen mit selbst gemachten Lemon Curd in großen Mengen gemacht und nun also als Donutfüllung verwendet.

Im Gegensatz zum Rezept von Freitag habe ich die heutigen Donuts am gleichen Tag gebacken. Ihr könnt also direkt anfangen und die Donuts noch heute Nachmittag genießen.

Aber kommen wir zum Rezept.

Zutaten für die Zitronen Donuts

  • 600gr 550er Mehl
  • 360gr Milch
  • 90gr Zucker
  • 2 Eier (oder 1ganzes + 2 Eigelb)
  • 6gr Hefe
  • Abrieb von 2 Zitronen
  • 60gr Butter
  • 11gr Salz

Alle Zutaten außer der Butter und dem Salz in die Knetschussel geben und gut verrühren. Jetzt in der Maschine für 6 Minuten (Ankasrum 18 Min) kneten. Danach, während die Knetmaschine weiter knetete, kurz das Salz einkneten und dann die Butter in kleinen Stücken dazu geben und einkneten. Insgesamt für weiter 6-7 Minuten (Anka 20-25min) weiter kneten bis ein geschmeidiger Teig entstanden ist.

Diesen für 4 Stunden warm gehen lassen. In der Zeit sollte sich der Teig gut verdoppelt haben. In der Zeit könnt Ihr das Lemon Curd machen, falls Ihr keins im Kühlschrank stehen habt.
Das Rezept für den Lemon-Curd habe ich Euch ja bereits verlinkt.

Ihr braucht insgesamt knapp 500gr Lemon Curd (40gr pro Stück)

Wenn sich der Teig verdoppelt hat, könnt Ihr die Donuts zu je 75gr. Formen. Ich habe mir dafür von Amazon eine Form für größere Donuts* bestellt.

Die Donuts ca. 2 Stunden warm gehen lassen, bis sie sich wieder gut verdoppelt haben.

Nun habt Ihr die Qual der Wahl. Frittiert ist geiler, aber die Bude stinkt, wir haben 1000 Kalorien extra und Sonnenblumenöl ist aktuell wertvoller als flüssiges Gold. Wen beides nicht stört, der frittiert die Donuts bei 160-170° für ca 5 Minuten von beiden Seiten. Wer, wie wir dieses Mal, es geruchsärmer mag, der heizt in der Zeit den Ofen auf 220° ohne Backstahl/Pizzastein auf. Nun backt Ihr die Donuts für 12-15 Minuten und stellt dabei den Ofen direkt auf 190° runter.

Zitronenguss

  • ca. 2 EL Zitronensaft
  • ca. 150gr Puderzucker
  • ggf. 1 TL Wasser

Der Zitronenguss ist schnell gemacht. Zitronensaft und Puderzucker vermischen. Im Allgemeinen ist wird der Puderzucker schnell zu weich, wer trotzdem etwas zu festen Puderzucker hat, einfach 1 TL Wasser dazu geben, dann wird er weicher. Wer noch etwas mehr Zitronenaroma möchte, kann noch den Abrieb einer Zitrone dazu geben.

Die abgekühlten Donuts füllt Ihr jetzt mit dem Lemon Curd. Das ist die vermutlich kniffeligste Aufgabe, da Ihr ja kein großes Loch im Donut haben wollt. Ich habe es mit einer Fleischspritze gemacht, wer vorsichtig ist, kann auch einen Spritzbeutel mit dünner Spitze nehmen. Insgesamt sollten die Berliner so fluffig sein, dass sich der Lemon Curd einfach verteilt. Ihr spritzt dafür den Lemon Curd an 2-3 Stellen vorsichtig von oben in den Donut. Mit Fleischspritze reicht eine Stelle in 2 Richtungen. Dann den Donut in den Zuckerguss stülpen und wenn gewünscht ein paar Streusel darüber verteilen. (Z.b. weil die Kinder “nur Donuts mit Streuseln” mögen). Wer es etwas knalliger mag, kann auch noch gelbe Lebensmittelfarbe in den Zuckerguss geben.

Den Zuckerguss etwas trocknen lassen und schon könnt Ihr die Donuts in die Hand nehmen, und genießen.

Was meint Ihr? Gefallen Euch die Donuts? Als Zitronenfans solltet Ihr auf jeden Fall auch noch die Zitronentarte – Wir holen den Sommer auf den Teller probieren. Meine absolute Lieblingstarte im Blog! Sehr lecker ist auch der Zitronen-Streuselkuchen mit leckerem Hefeteig.

Falls Ihr es lieber schokoladiger mögt, dann solltet Ihr müsst Ihr auch die Schoko-Donuts mit Erdnussbutter Topping ausprobieren.

Dazu habe ich noch 15 weitere tolle Rezepte für Euch. Schaut unbedingt bei den anderen Bloggern vorbei, es lohnt sich.Foodblogparty Leckeres fuer jeden Tag

Britta von Backmaedchen 1967 mit Chouquettes – französische Windbeutel
Kathrina von Küchentraum & Purzelbaum mit Einfache Rhabarber-Muffins
Silke von Blackforestkitchen mit Erdbeer-Kokos Galettes
Bettina von homemade & baked mit Erdbeer Rhabarber Puddingteilchen mit Blätterteig
Tina von Küchenmomente mit Erdbeer-Rhabarber-Tartelettes mit Baiser
Britta von Brittas Kochbuch mit Muffins mit Karamellfüllung
Johanna von Dinkelliebe mit Schnelle Pistazien-Knoten ohne Hefe – himmlisch lecker
Sylvia von Brotwein mit Schweineohren backen – Rezept für das knusprige Gebäck (Palmiers)
Caroline von Linal’s Backhimmel mit Sommerliche Erdbeer Hand Pies
Marie von Fausba mit Vollkorn-Franzbrötchen
Sonja von fluffig & hart mit Waffeleis – perfekt für kleine Hände
Gabi von USA kulinarisch mit Wassermelonen-Spieße zum Picknick
Bianca von ELBCUISINE mit Zartbitter Energy Balls
Simone von zimtkringel mit Zitronen-Joghurt-Eis
Tanja von Liebe&Kochen mit Zitronentartelettes

Pinterest-Leckere Zitronen-Donuts mit Lemon-Curd Füllung und Zitronenguss

*Der Beitrag enthält einen Affiliate-Link zu Amazon, welcher für Euch keine Kosten verursacht, uns aber ggf. eine kleine Provision einbringen kann.

17 Comments

  1. Pingback: Chouquettes - französische Windbeutel - Backmaedchen 1967

  2. Pingback: Lemon-Curd-Tartelettes mit Zitronenmelisse – Liebe&Kochen – Der Foodblog für Rezepte mit Herz!

  3. Pingback: Erdbeer-Rhabarber-Tartelettes mit Baiser - Küchenmomente

  4. Yessss, die sind toll! Die würden jetzt sehr, sehr gut auf meinen Sonntagnachmittagssnackteller passen!
    Liebe Grüße
    Simone

  5. Lieber Volker,
    mensch, da hättest du gerne mal einen Teller voll bei mir vorbeibringen dürfen.
    Vielen Dank für das tolle Rezept.
    Liebe Grüße sendet Marie

  6. Ich finde zwar auch die frittierten geschmacklich besser, aber man will ja nicht jedesmal die Wohnung 3 Tage lüften.

  7. Donuts kenne ich nur von den “interessanten” Schnellketten und die hauen mich nicht um. Wahrscheinlich sind die selbstgemachten um Potenzen besser. Gerade Zitroniges nimmt oft die Schwere. Müsste ich mal ausprobieren!
    Viele Grüße Sylvia

  8. Pingback: Schweineohren backen - Rezept für das knusprige Gebäck (Palmiers) - Brotwein

  9. Donuts werde ich demnächst mal ausprobieren und mit viel Zitronengeschmack sind die bestimmt genau richtig.

    Liebe Grüße
    Britta

  10. Oh was für eine tolle Idee! Perfekt für den Sommer 🙂
    Liebe Grüße
    Caroline

  11. Mhhhhhh, gefüllte Donuts. Das klingt total lecker.
    Viele Grüße

  12. Lieber Volker, wow ganz schön aufwendig, aber bestimmt auch grandios lecker, da würde ich gern einen probieren!!! Liebe Grüße, Bianca

  13. Donuts sind doch perfekt auf die Hand, besonders wenn sie selbstgemacht und zitronig sind, so wie deine Prachtexemplare hier 👍.
    Liebe Grüße
    Tina

  14. Lieber Volker,
    tolle Idee die Doughnuts zu füllen. Das mit der Fleischspritze muss ich mir merken, da guck ich gleich mal bei Amazon nach. Danke für den Tipp. 🙂
    Liebe Grüße
    Johanna

  15. Lieber Volker, ich liebe Lemon Curd, da hast du also voll meinen Geschmack getroffen… am liebsten würde ich gleich einen Dunut schnappen!
    Liebe Grüße, Bettina

Schreibe einen Kommentar zu Kathrina Cancel

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

The maximum upload file size: 4 MB. You can upload: image. Drop file here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.