Thailändischer grüner Papayasalat mit Spiess

Som Tam – Thailändischer grüner Papayasalat

Unsere kulinarische Weltreise führt uns diesen Monat nach Thailand. Den Zeitpunkt habe ich gewählt, da wir gerade letzten Monat in Bangkok und auf Koh Samui waren und ich noch wirklich viel von meinen kulinarischen Eindrücken mitnehmen wollte.

Eines der Gerichte, die man sicherlich nicht so häufig in Deutschland bekommt oder selber macht, dürfte Som Tam sein. Der thailändische Papayasalat wird aus der unreifen grünen Papaya gemacht, welche man in Deutschland lediglich in gut sortierten Asiamärkten findet. Das Ganze auch nicht so günstig.

Wir haben den Papayasalat ausschließlich auf Koh Samui gegessen. In Bangkok sind wir irgendwie nicht darüber gestolpert.

Had Bang Po Restaurant, Koh Samuii

Vom Food Market für ca 1 € über Thairestaurant (ca 2,50 €) bis hin zum schicken und hochpreisigen Brunch im 5 Sterne Hotel. Jedes Mal lecker und auch relativ ähnlich.

Papaya Salat mit Hähnchen auf Koh Samui

Auf dem Food Market wurde der Salat frisch vor meinen Augen im großen Bambus/Holz Mörser zerstoßen. Das hat mich so begeistert, dass ich am liebsten gleich einen Riesen Mörser für 5 € mitgenommen hätte, aber dann wäre leider einer der Koffer schon halb voll gewesen. Naja trotzdem wollte ich den unbedingt nachmachen.

Also nichts wie ab in den Asia Markt und eine grüne Papaya und lange Bohnen besorgen. Natürlich habe ich mir auch noch einen neuen Mörser zugelegt. Nicht so groß und aus Ton aber für den Hausgebraucht reicht er und mit 9 € war er auch nicht so viel teurer, als in Thailand.

Rezepte habe ich gar. nicht so lange studiert, da ich ja zuschauen konnte, wie es geht. Zur Sicherheit nochmal Wikipedia befragt, was rein kommt. Den Palmzucker habe ich gegen Rohrzucker getauscht und auf die fermentierten Fische habe ich verzichtet. Dafür habe ich neben der Thailändischen Fischsoße (wichtig, keinen Sojasoßen Verschnitt) aber noch etwas Austernsoße dazu gepackt.

Für ca. 4 Portionen als Vorspeise braucht Ihr

  • Eine grüne Papaya (ca 700gr)
  • Zwei lange Bohnen (ich werde sicher noch rausfinden, was man mit dem Rest am besten macht)
  • 16 kleine Tomaten
  • 2-3 größere Knoblauchzehen
  • 1-3 rote Chilis
  • 50 gr geröstete Erdnüsse
  • 6 EL Fischsoße
  • 2 EL Austernsoße
  • Saft von 3 Limetten
  • 2 EL Zucker

Die Zutaten vorbereiten, insbesondere die Papaya in dünne längliche Streifen schneiden. Das könnt Ihr auch schon Stunden bevor Ihr den Salat zubereiten wollt machen. Zum Zubereiten dann alle Zutaten zusammen sammeln.

Thailändischer grüner Papayasalat Zutaten

Zunächst Knoblauch, Chili, eine Handvoll Nüsse und etwas Papaya zusammen mit Mörser stoßen, bis der Knoblauch, Chili und die Erdnüsse klein sind.

Thailändischer grüner Papayasalat Start

Danach die weitere Zutaten außer den Tomaten dazu geben, und weiter kräftig stoßen. Wenn sich alle Zutaten gründlich vermengt haben, ist der Salat fertig.

Thailaendischer grüner Papayasalat gestossen

Entweder sofort anrichten oder ruhig noch etwas ziehen lassen. Der Salat wird eher besser, wenn er noch etwas steht.

Papayasalat mit Hähnchenspiess fertig
 

Tip: Wer es nicht so scharf mag, nur eine Chili nehmen oder ganz weglassen.

3 Kommentare

  1. Pingback: Die kulinarische Weltreise nach Thailand! | volkermampft

  2. Mhhh Wir beide lieben Tom Sam! Michèle hat auch schon eine „europäische“ Variante ohne Papaya gemacht: http://www.stadt-land-gnuss.ch/blog/scharfer-som-tam-fur-vier-europaer

    Liebe Grüsse Ilona

  3. Ich finde es richtig toll wie dieser Salat im Mörser zubereitet wird! Und er sieht auch einfach richtig lecker aus! 🙂 Muss es bei mir auf jeden Fall auch mal geben, vorallem zu Laab Gai 😉
    Liebe Grüße, Anastasia

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.