Gefüllter Kürbis mit Zitronen-Thymian-Risotto

Das schöne am Herbst sind ja nicht nur die klare Luft und die bunten Blätter an den Bäumen, sondern auch so richtig olles Schietwetter. Endlich hat man mal wieder Lust, etwas richtig deftiges zu kochen, sich Zuhause in eine dicke Decke einzuwickeln und den Regen von drinnen zu genießen. Während ich hier gerade genau das mache, brutzeln im Backofen drei lecker gefüllte Kürbisse vor sich hin. Dazu werde ich gleich noch ein frisches Risotto zaubern. Denn wenn es zu deftig wird, komme ich heute nicht mehr von der Couch…

Und so wird´s gemacht:

Zutaten gefüllter Kürbis

  • 3 kleine Hokkaido Kürbisse
  • 1 kleine Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 500g gemischtes Hackfleisch
  • 200g Schafskäse
  • 100g Creme Fraiche
  • 2 EL Tomatenmark
  • Salz und Pfeffer

Im ersten Schritt heizt ihr euren Backofen auf 180°C vor. Dann werden die Kürbisse gewaschen und ausgehölt, kräftig gesalzen und für 15 Minuten vorgebacken. In der Zwischenzeit die Zwiebeln klein schneiden und anbraten, Hackfleisch und gehackten Knoblauch dazu geben. Mit Salz und Pfeffer würzen und das Tomatenmark kurz mit anrösten. Wenn das Hackfleisch gar ist, Creme Fraiche und den gewürfelten Schafskäse dazu geben. Herd ausstellen und den Käse leicht anschmelzen lassen.

Nun kann die Masse in die Kürbisse gefüllt und für weitere 30 Minuten fertig gebacken werden.

Jetzt geht es ans Risotto:

Zutaten Risotto

  • 200g Risotto Reis
  • 1 Zwiebel
  • 1 Liter Gemüsebrühe
  • 200 ml Weißwein
  • 2 EL Butter
  • 1 Bio Zitrone
  • 1 TL getrockneter Thymian
  • ca. 4 EL Parmesan
  • Salz und Pfeffer
  • 1 Prise Zucker

Den Anfang macht die Zwiebel. Diese wird klein gewürfelt in einem EL Butter glasig angedünstet, dann kommt der Reis hinzu und wird kurz mit angeschwitzt. Mit dem Weißwein ablöschen und einköcheln lassen. Nach und nach die heiße Brühe hinzugießen, immer dann wenn sie fast verkocht ist, einen neuen Schuss hinzugeben und immer fleißig rühren. Wenn der Reis fast gar ist, aber noch Biss hat, Herd abschalten und die restlichen Zutaten hinzugeben. Die Schale und den Saft einen halben Zitrone, den frisch geriebenen Parmesan , Thymian, ein EL Butter, Salz, Pfeffer und Zucker.

Nun sollte das Risotto so richtig schön frisch und cremig sein und passt perfekt zum doch recht gehaltvollen Kürbis.

So lässt sich die ungemütliche Seite des Herbstes doch wunderbar aushalten. Denn ehrlich gesagt, hängen kaum noch bunte Blätter an den Bäumen und draußen ist es grad gar nicht schön. Dafür ist es der Kürbis umso mehr und macht nicht nur den Bauch, sondern auch das Herz glücklich.

 

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.