Feinschmecker 04/2013

Bevor ich es schaffe den Feinschmecker 03/2013 zu verbloggen, fange ich mal mit der April Ausgabe an, um die Termine rechtzeitig vorzustellen.

Zukünftig versuche ich Feinschmecker und Beef immer in der Woche nach dem erscheinen zusammen zu fassen, damit jeder hier selber eine Idee bekommt, ob er die aktuelle Ausgabe möchte, obwohl ich für beide nur das Abo empfehlen kann. (Disclaimer: Nein ich arbeite für keine von den Magazinen, und die Beef ist leider immer noch nicht Medienpartner vom Grillcamp ).

Ich werde auch immer meine eigene Meinung zur Kaufentscheidung dazu schreiben und fange mal mit dieser Ausgabe an. Die 3 Titelthemen Mallorca, Cotes de Rhone und Dry-Aged Beef gefallen mir ganz gut, wobei der Dry-Aged Artikel eher für Leute ist, die sich dem Thema noch nähern müssen. Das vierte Thema Design-Hotels wird mit einem Artikel über „Geschirr-Designer“ Pieter Stockman ergänzt und runden die für mich eher nicht so spannenden Nebenthemen ein wenig ab.

Als Beilage gibt es dieses mal ein Heft „Frühlingsküche“ mit 40 Rezepten. Für mich ebenfalls nicht so spannend.

Also wenn man nicht sowieso alle Ausgaben möchte, würde ich sie mir primär wegen dem Mallorca Artikel kaufen.

Erstmal aber die Terminen:

Der Monat began in Östereich mit der Messe „wein.genuss.krems“ am 04. + 05.04 im Rahmen des Wachau Gourmet Festival. http://www.wachau-gourmet-festival.at
Besonders reizvoll finde ich die Slowfood Messe in Stuttgart vom 11. – 14.04.
http://www.messestuttgart.de/slowfood
Wer vorher kurz nach Madrid möchte sollte den „Salón de Gourmets“ nicht verpassen, der vom 08.-11.04 stattfindet. http://www.salondegourmets.com
Gefolgt wird die Messe von den Fränkischen Genußtagen am 20. + 21.04
http://www.die-fraenkischen-genusstage.de und der Whisky Fair in Limburg am 27. + 28.04 http://www.festival.whiskyfair.com.

Nachdem Ihr die Reisen geplant habt, nun aber zu den Titel-Themen.

Die Vorstellung verschiedener gelungner Designhotels ist für mich als „Hotelgeizkragen“ eher nicht so spannend, auch wenn ich bei einigen negativ Beispielen schon schmunzeln mußte. Gänzlich unspannend war für mich der Artikel über Pieter Stockmans, der viele Starköche mit Geschirr ausstattet.

Nun aber zu den spannenden Dingen.

Über den Mallorca und Palma Artikel habe ich gerade einen eigenen Beitrag erstellt, da man sich zahlreiche Adresse merken sollte.

Weitere Städte und Regionen die betrachtet werden sind Berlin, Hoi-Chi-Minh-Stadt (bis 1975 Saigon) und das südliche Rhone. In Berlin werden 5 Weinbars vorgestellt, und die 48 Stunden Reise verbringt der Feinschmecker in Saigon. Etwas ausführlicher wird Gigondas, eine Weinregion in der südlichen Rhone-Region vorgestellt, wobei es primär um die unterschätzten Weine geht.

Weiterhin sollte man sich das L’Air du Temps in Liernau merken, wenn man die Wallonie als geplantes Reiseziel auf seiner Liste hat.

Nun aber zum Artikel über wirklich tolles Fleisch. Inzwischen hoffe ich das fast jeder schon über Dry-Aged Beef gelesen hat. Wenn nicht dann sollte man sich umbedingt diese Ausgabe kaufen. Wenn doch, dann können zumindestens alle Hamburger meine Freude darüber teilen, dass man sich den Versand für das tolle Fleisch sparen kann. Von den 10 Adressen sind 3 Adressen aus Hamburg und 2 aus dem südlichen Niedersachen. Die [m]eatery macht zum Glück aber auch bald in Stuttgart auf und mein persönlicher Lieblingsfleischer Beisser verschickt sein Fleisch auch unter http://shop.beisser-hamburg.de .

Unbekannt war mir vorher noch Your Beef von Kiesinger aus Tübingen. Mit der nicht erwähnten Metzgerei Schlotterbeck aus Reutlingen ist die Region um Stuttgart auch ganz gut versorgt.

Koch des Monats ist Daniel Humm. Ein Schweizer der in New York das Eleven Madison Park führt und für mich die seit ein paar Monaten spannendsten Rezepte der Köche des Monats hat.

Und sonst so?
Vorgestellt wird www.ackerliebe.de Ein weiterer Rezept- & Zutatenlieferant fürs Kochen ohne selber nachzudenkenzu hause, allerdings mit Einkauf direkt vom Erzeuger, was die Mitbewerber zumindestens meines Wissens nicht machen. Ich selber konnte mich ja noch nicht dafür begeistern halte die Idee aber für viele genau geeignet. Ohne groß nachzudenken, selber abwechslungsreiche, selbstgekochte Gerichte auf den Tisch zu zaubern geht wohl nicht einfacher.

Umbedingt merken muss man sich http://www.mundraub.de ! Nachlesen und melden wo es die besten Brombeersträuche zum selber pflücken gibt. TOLL!

Ein paar Weingüter mit relativ günstigen Weinen werden noch vorgestellt und das Ergebniss des Pinot Noir Cups. Den besten Spätburgunder hat demnach das Weingut Knipser. Das Parker sich nun nach Asien verkauft hat, dürfte vermutlich inzwischen genug geschrieben worden sein.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*