Kalbsbäckchen mit Serviettenknödeln und Rotkohl im Esszimmer St. Peter Ording

Das “Esszimmer” im Hotel Zweite Heimat in St. Peter Ording

Bei unserem Sankt Peter Ording Besuch im März haben wir es uns im “Esszimmer” gleich zwei Mal schmecken lassen.
Gleich am ersten Urlaubstag verbrachten wir hier unseren ersten Abend.

Die Preise sind schon etwas gehobener, aber das Essen war auch gut gemacht. Schon schick, aber wenig Schnick Schnack. So war zum Beispiel der Gruß aus der Küche ein kleiner Gurkensalat. Vorweg gab es Brot mit einer Mandelcreme. Das war nicht so meins, schmeckte ein wenig wie Pralinenfüllung.

Unsere Vorspeisen waren hingegen wieder sehr gut. Ich hatte mich für eine Schwarzwurzelcremesuppe mit Trüffelöl und Lachspraline entschieden, Volker für Blutwurst mit Topinambur und Apfel.

Blutwurst mit Topinambur und Apfel im Esszimmer St. Peter Ording.

Der Hauptgang war bei mir ein deftiges Kalbsbäckchen mit Knödel, Rotkohl, Selleriepüree und Preiselbeeren. Hier stimmten die Mengen der einzelnen Komponenten nicht ganz. Viel zu viel Rotkohl und viiiel zu wenig Soße. Das tolle an Schmorgerichten ist doch die Soße!

Kalbsbäckchen mit Serviettenknödeln und Rotkohl im Esszimmer St. Peter Ording

Volker hatte einen Kabeljau mit Spitzkohl, Gnocchi, Granatapfel und Safranschaum.

Kabeljau auf Spitzkohl im Esszimmer St. Peter Ording

Zum Dessert dann Zimtmousse mit Blaubeer-Mascarponeeis und Waldbeeren (ich würde es Rote Grütze nennen). Da der Herr wie immer nicht genug kriegen konnte, bestellte er auch noch den “Käse vom Nachbarn”. Gebracht wurde eine riesige Portion.

Käseplatte für eine Person im Esszimmer St Peter Ording

Es hat alles sehr gut geschmeckt und das Restaurant ist sehr schön. Leider kann man das Meer weder sehen, noch hören, da das Hotel direkt am Deich steht. Der Service war sehr zuvorkommend und die Preise wie gesagt nicht ganz günstig. Das Einzige was ich als echt störend empfand, war das “knacken” des künstlichen Kamins. Minutenlang fragte ich mich wer hinter uns ein altes Handy mit Tastentönen bedient….

Am dritten Abend unseres Aufenthalts waren wir noch einmal im “Esszimmer”. Dieses Mal nicht ganz so begeistert. Der Gruß aus der Küche war eine sehr guter weißer Tomatensud. Die Schokoladencreme zum Brot, wenn ich es höflich sagen soll, sehr gewagt.
Ich entschied mit für vegetarische Ravioli mit Scarmoza, Gemüse und Salbeibutter. Leider schwammen die Ravioli in dieser.

Ravioli mit Salbeibutter im Esszimmer St. Peter Ording

Volker hatte an dem Abend das Kalbsbäckchen und sich klugerweise gleich extra Soße mitbestellt. Man merkte dem Service den Samstagabend schon an. Das Restaurant war voll besetzt und das Dessert wurde einfach komplett vergessen. Schadete aber nicht, da wir seit drei Tagen nur am futtern waren.

Abschließend kann ich sagen, dass sich ein Besuch auf jeden Fall lohnt. Nur vielleicht nicht zu dicht am Kamin 😉

Ein Kommentar

  1. Pingback: Nordsee – wir werden keine Freunde mehr…. – Ein Wochenende in Sankt Peter Ording | volkermampft

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .